2012 KW 11

Auf dieser Seite versuche ich, "Neuigkeiten", die mir auffallen, einzustellen. Diese können vielfältig sein. Es können Links auf andere Webseiten sein oder Textauszüge daraus, ebenso Videos von YouTube, die Wissen enthalten. Auch hier möchte ich darauf hinweisen, dass das alles nicht die Wahrheit enthalten muss, jeder sollte sich dazu seine eigene Meinung bilden. Das hier Dargestellte ist meine Meinung. Die eingefügten Links habe ich gelesen und daraus bilde ich mir meine Meinung, die nicht die der entsprechenden Seite wiederspiegeln muss.

Dies wird eine fortführende Liste, wobei oben immer die neusten Einträge stehen. Wenn die Datumszeile rot ist, habe ich die Infos einer anderen Seite entnommen und ihr werdet über die rote Datumszeile weitergeleitet, diese ist dann verlinkt. Ist die Info von mir, habe ich sie z.B. im Radio etc. gehört, steht da nur in rot Info und diese ist dann nicht verlinkt. Hat die Nachricht mehrere Links, führe ich diese alle am Ende der Nachricht einzeln an. Das alles, um das hier etwas übersichtlicher zu gestalten. Damit die Seite hier immer schnell lädt, verschiebe ich immer die vergangene Kalenderwoche ins Archiv! Ihr könnt über die Seite [Archiv] darauf zugreifen oder auf dieser Seite hier ganz unten!

[Seite "DasNeueWissen"
UPDATE 31.08.2011]
[Seite "Andersdenker" UPDATE 05.08.2011]
[Seite "Dokumentationen" UPDATE 18.01.2012]

 


  • 16.03.2012 Charlie Sheen über 9/11
  • 16.03.2012 Etwas ganz bedeutendes ist gestern Abend geschehen. Die FDP hat Frau Merkels Amtszeit gerade beendet. Die Ansetzung von Neuwahlen in der BRD ist nach NRW reine Formsache.
    Am kommenden Sonntag wird der Wunschkandidat der Internationalen gekrönt, der Bundespräsident der in der Neudeutschen Revolution seine Kirche verschlossen hielt. Nachdem der letzte Gefolgsmann Angelas zum endgültigen Rohrkrepierer durch die Presse gemacht wurde.
    Seine ersten Moritaten werden womöglich die Anerkennung der Demission Angela Merkels und ihrer Gefolgschaft sein. Alles nach Fahrplan, alles nach Drehbuch des Clubs der Reichen und Schönen dieser westlichen Hemisphäre. Doch wer löst denn nun den Knoten in Berlin für eine EU(dSSR) auf? [weiterlesen auf Infokrieger News]
  • 16.03.2012 Im heute begonnenen "Motion Hearing" gegen den mutmaßlichen WikiLeaks-Informanten Bradley Manning wurde auch der Vorwurf der "Unterstützung des Feindes" durch die zuständige Richterin näher erklärt. Die Anschuldigung: Manning soll durch seine Weitergabe zahlreicher Geheimdokumente an die Whistleblowing-Plattform WikiLeaks indirekt das Terror-Netzwerk al-Qaida unterstützt haben. [weiterlesen auf gulli.com]
  • 16.03.2012 Nachdem die Chinesen ihren Bestand zum größten Teil abgeholzt und es versäumt hatten, neue Wälder heranzuziehen, kaufen sie seit längerem Holz in großem Stil ein. Jetzt erwerben sie gleich ganze Wälder, was sich bei einem Marktpreis von 40 Euro für den ungeschlagenen Festmeter wohl lohnt. Zu den Plänen der Bundesregierung, 50.000 Hektar Wald bis zum Jahr 2014 zu verkaufen, erklären die Mitglieder des Bundesvorstandes der NaturFreunde Deutschlands Uwe Hiksch und Eckart Kuhlwein: Die Bundesregierung hat auf eine Anfrage bestätigt, dass sich im Eigentum der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben zurzeit über 50.000 Hektar Waldfläche befindet. Darüber hinaus verfügt die Bodenverwertungs- und Verwaltungsgesellschaft (BVVG) über weitere 80.000 Hektar Waldfläche, von denen 50.000 Hektar bis zum Jahr 2014 verkauft werden sollen. Die übrigen 30.000 Hektar Wald sollen für die Restitution zur Verfügung stehen oder als Flächen dem Nationalen Naturerbe oder an Naturschutzträger übertragen werden. Die NaturFreunde Deutschlands lehnen die geplante weitere Privatisierung der staatlichen Wälder ab. [weiterlesen auf Julius-Hensel-Blog]
  • 16.03.2012 Lassen Sie uns erklären, warum …Seit vielen Jahren haben wir darauf hingewiesen, dass Facebook und Twitter Werkzeuge der CIA und dem US-State-Department und den damit verbundenen Agenturen – wie der MOSSAD -, für die Sammlung von Daten zuständig sind. Wir haben sogar Beweise für Yahoo´s Verkauf von E-Mail-Daten (ein Artikel, der mehr als 270.000 direkten Leser erhielt) vor einigen Jahren veröffentlicht. Wir haben festgestellt, dass wahrscheinlich auch andere US-”Gratis”-Dienste wie Google Mail und MSN Live oder Hotmail Kundendaten verkaufen, warum sollte nur Yahoo das tun?Es gibt jetzt eine Kampagne (wie immer, wenn solche Dinge in der Masse Wellen schlagen), welche die Idee einer Facebook-CIA-Verbindung “lächerlich” machen will, obwohl die ursprüngliche Finanzierung aus Quellen mit den engsten Verbindungen zu US-Elite-Einrichtungen stammte. Es wurde ein neues Video produziert, um Jux mit der Idee zu treiben, doch das meiste, was das Video sagt, ist tatsächlich wahr, abgesehen von einigen ausgefallenen Einfügungen an die Adresse derer, die sagen: “ich hab Dir immer schon gesagt, Facebook ist ein CIA-Spionage-Betrieb”. [weiterlesen auf Julius-Hensel-Blog]
  • 16.03.2012 Der Internetfilm „Kony 2012“ gehört mit nahezu 80 Mio. Internet-Klicks zu den meistgesehenen Clips des Jahres. Der US-Film fordert die Verfolgung von Joseph Kony, einem ugandischen Kriegsverbrecher, auch mit militärischen Mitteln. Dass Uganda die gleich grossen Ölvorkommen wie Saudi-Arabien hat, ist natürlich bloss Zufall. An Geschmacklosigkeit kaum mehr zu überbieten, ist „Kony 2012“ nichts weiter als schmierigste Kriegspropaganda. Dass Joseph Kony ein brutaler Kriegsverbrecher ist, der über 60’000 Kinder entführt und zu Kindersoldaten machte, steht ausser Frage. Seit 2006 ist der Rebellenführer Kony aber aus Uganda verschwunden. „Kony 2012“ fordert alle dazu auf, den unsichtbaren Kriegsverbrecher zu fassen. Soweit so gut. Nur, darum geht es gar nicht. [weiterlesen auf Hinter der Fichte]
  • 16.03.2012 Am Beispiel von Kerstin Müller und Cohn-Bendit haben wir enthüllt, wie vehement sich die Kriegsbefürworter für „FlugverbotsZONEN“, „SchutzZONEN“ und „humanitäre KORRIDORE“ einsetzen. Der unsägliche Cohn –Bendit verkaufte die ZONEN schon einmal öffentlich, am 9. 3. 2011 im ZDF: „Es gab fünf Jahre eine Flugverbotszone in Bosnien, da wurde keine einzige Stellung bombardiert.“ Mit solchen verharmlosenden Tricks machten die Grünen ihre Anhänger für den Krieg (grün: "Revolution") gefügig. Das Ergebnis ist bekannt. 90.000 Opfer zählt sogar die ARD. Selbst die zur Begründung des Krieges herangezogenen Bomben „auf das eigene Volk“ - welche Phrase das geworden ist! – wurden frei erfunden. Natürlich wissen die Grünen das, sie sind ja nicht blöd. Wenn sie also die wirtschaftliche und humanitäre Katastrophe infolge einer „FlugverbotsZONE“ kennen, muss es einen anderen Grund dafür geben, wie besessen „Zonen und Korridore“ zu fordern. Aber welchen? Eine sehr überzeugende Antwort darauf gibt uns eine gehackte E.Mail von Stratfor. [weiterlesen auf Hinter der Fichte]
  • 16.03.2012 Als ich mit dem iranischen Botschafter in Bern am 1. Februar 2012 ein Interview führte erzählte er mir, sie wollten dringend notwendige Medikamente in der Schweiz bei einem Pharmaunternehmen in Basel kaufen, konnten aber nicht, weil sie das Geld nicht überweisen durften. Daran sieht man wie unmenschlich der Boykott ist und wie unschuldige Patienten darunter leiden oder sogar daran sterben können. Jetzt wird die globale Finanzmafia den Geldhahn ganz zudrehen. Die Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication oder abgekürzt SWIFT mit Sitz in Belgien hat verkündet, sie wird ab Samstag alle iranischen Banken vom System abhängen, um den Boykott zu verschärfen. Diese Handlung wird den Iran finanziell völlig isolieren und es fast unmöglich machen Geld in und aus dem Land über offizielle Bankenkanäle zu transferieren. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 16.03.2012 Auf Anfrage des finanzpolitischen Sprechers der Grünen, Gerhard Schick, erklärte das Finanzministerium, dass südeuropäische Staaten zwei Tage vor dem 2. EZB-Tender und einen Tag bevor griechische Staatsanleihen kurzzeitig nicht mehr als Sicherheiten von der EZB akzeptiert wurden (hier) „staatsgarantierte ungedeckte Bankschuldverschreibungen von rund 270 Milliarden Euro“ besaßen. Mit mehr als 79 Milliarden Euro hatte Spanien die meisten Papiere ausgestellt – gefolgt von Italien (rund 78 Milliarden), Griechenland (ca. 67 Milliarden), Irland (27,7 Milliarden) und Portugal (ca. 18 Milliarden). Der Bundesregierung liegen „allerdings keine Informationen darüber vor, inwiefern diese Sicherheiten tatsächlich zur Refinanzierung im Eurosystem genutzt wurden“, heißt es in dem Antwortschreiben des Finanzministeriums. Klar ist, dass die Anforderungen an die Sicherheiten, die für Kredite von der EZB hinterlegt werden müssen, stetig gelockert wurden (hier). Beim letzten Tender erwarben italienische Banken Kredite in Höhe von 130 Milliarden Euro (hier) – beim ersten Tender waren sie sogar die größten Schuldner. Und mit den so erworbenen Krediten wurden in hohem Maße wieder Staatsanleihen gekauft . [weiterlesen auf politaia.org]
  • 16.03.2012 Den jüngsten Übergriff leisten sich Facebook und einige andere Firmen, die sich darauf verlegen, persönliche SMS der Smartphone-Nutzer auszuspähen. Dies hat eine Untersuchung der London Times ergeben. Opfer waren Nutzer, die sich die App für das weltweit größte soziale Netzwerk heruntergeladen hatten. Damit steht Facebook nicht allein da. Laut London Times, die diese Verletzung der Privatsphäre untersucht hat, verschafften sich auch der Online-Bilderaustauschdienst Flickr, die Partnersuche-Webseite Badoo und der Onlinedienst Yahoo Messenger Zugriff auf Kurznachrichten. Privatsphäre, eine »wertvolle Ware« Dem Bericht zufolge ermöglichten es einige Apps den Unternehmen sogar, Telefonate abzuhören. Andere, wie YouTube, »sind in der Lage, sich aus der Ferne Zugang zu Smartphone-Kameras zu verschaffen, um damit jederzeit Fotos oder Filme aufzunehmen«, hieß es in einem gesonderten Bericht. Auch kleinere Firmen waren beteiligt. Dazu gehörten My Remote Lock (das paradoxerweise als Sicherheits-App gilt), und die App Tennis Juggling Game. Auch diese können vermutlich Telefonate abhören. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 16.03.2012 Die ägyptische Zeitung Al-Ahram hat am Dienstag berichtet, zwei israelische Kriegsschiffe haben am 13. März den Suezkanal passiert in Richtung Rotes Meer. Es handelt sich um die INS Lahav und die INS Yaffo. Einige Tage vorher ist ein einzelnes Raketenboot der IDF durch den Kanal gefahren. Bei der Lahav handelt es sich um eine Sa'ar 5-class Korvette mit 1'075 Tonnen Verdrängung, die von Northrop Grumman Ship Systems im Jahre 1993 gebaut wurde. Heimathafen ist Haifa. Die Lahav hat am Krieg gegen Libanon 2006 teilgenommen, in dem sie die Häfen blockierte. 2010 nahm sie auch am Überfall des Gaza-Hilfskonvoi teil. Die Mannschaft besteht auf 64 Offiziere und Matrosen plus 10 Helipiloten und Aircrew, da sie auch einen Panther Eurocopter an Bord hat. Bewaffnet ist das Schiff mit 8 RGM-84 Harpoon Anti-Schiffs-Raketen mit 130 Km Reichweite, 64 Barak 1 Luftabwehrraketen, eine Phalanx Radar gesteuerte 20-mm Luftabwehrkanone und zwei Mark 32 mit 6 Torpedorohre. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 16.03.2012 Laut der New York Times hat die syrische Opposition im Exil eine erhebliche Spaltung erlebt, in dem am Mittwoch prominente Mitglieder ihren Rücktritt verkündet haben. Sie nennen als Begründung, die Gruppe wäre von der Moslembruderschaft diktatorisch geführt und die würde keine Mitsprache erlauben. Ausserdem befänden sich die Rebellen in Auflösung, nach dem die syrische Armee besetzte Stadtteile in Homs und Idlib im Norden befreit hätten und nun im Süden in Dara aufräumen. So ist einer der wichtigsten Vertreter der Syrian National Council (SNC) und Dissident, Kamal al-Labwani, der vergangenes Jahr aus dem Gefängnis freigelassen wurde, zurückgetreten. Er fühlt sich durch den Verlust von Homes vom Syrischen Nationalrat verraten. "Was in Homes passierte ist Verrat," sagte Labwani in einem Interview. "Der Rat handelte unverantwortlich." Er fügte hinzu, der Rat läuft Gefahr die syrische Gesellschaft zu spalten, in dem er kein zentrales militärisches Militärkommando unter ihrer Kontrolle bildet. Er beschuldigt die Mitglieder der Moslembruderschaft innerhalb der Opposition der "Monopolisierung der Gelder und der militärischen Unterstützung". [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 16.03.2012 Viele Menschen spüren es: hinter der Gier, den Kriegen, der Selbstzerstörung und Zerstörung des Planeten erwartet die Menschheit ein kommendes Paradies. Man sollte meinen, es müsse für die, denen das bewusst ist, einfach sein, mit diesem Paradies einfach schon mal anzufangen… Aber es passiert nicht. Wir sind verstrickt in das alte System, und vor allem in dessen Denkmuster. Diese Verstrickung ist natürlich. Sie hat was mit Ordnung und mit der Dynamik von Ordnungswechseln zu tun. So wir ins Paradies hinübergehen, werden wir den Wandel Schritt für Schritt vollziehen. Die Mathematik, die sich auf abstrakter Ebene mit solchen Ordnungswechseln beschäftigt, kann die Qualität dieser einzelnen Schritte exakt beschreiben. Sie liefert überraschend klare Prognosen für Politik, Soziologie und Kulturschöpfung, liefert ein Verständnis auch für globale kriegerische Prozesse. Und sie gibt klare Vorgaben für all diejenigen, die die Welt mit ihrem Engagement vorwärts bringen wollen. Nicht-lineare Mathematik und ihre Anwendung auf gesellschaftliche Prozesse, die Kybernetik, sind für den Laien schweres Terrain. Aber man kann sich einige der Früchte dieser Wissenschaftsdisziplinen metaphorisch zu Gemüte führen – und kommt damit ein gutes Stück voran. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 16.03.2012 Jeder halbwegs gebildete Mensch im deutschsprachigen Raum weiß, dass man in Ländern wie Ägypten oder Mexiko bei einer Urlaubsreise große Chancen hat, »Pharaos Rache« (starken Durchfall) zu bekommen – wenn man nicht auf den Genuss bestimmter Lebensmittel verzichtet und sich nicht ständig die Hände wäscht. Weil Ägypter nun einmal wie selbstverständlich mit Fäkalien kontaminierte Abwässer zum Düngen auf Gemüsebeete leiten und die Hygienevorstellungen völlig andere als in Europa sind, gedeihen dort viele tödliche Keime. Die vielen Toten der EHEC-Epidemie aus dem letzten Jahr verdanken wir den katastrophalen Hygienebedingungen in Ägypten. EHEC wurde aus Ägypten eingeschleppt und fordert derzeit noch immer Todesopfer in Deutschland. Die EU macht aus Ägypten importierte Sprossen für den Tod von bislang 53 Menschen verantwortlich. In Europa werden die Bürger allerdings erst über solche Risiken aufgeklärt, wenn es schon zu spät ist. Dabei ist die EU einer der großen Lebensmittelimporteure. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 16.03.2012 Ja, wir brauchen einen öffentlich-rechtlichen Rundfunk – aber nicht so einen! Niemand darf mehr dazu gezwungen werden, ungeliebte Sendungen oder überbezahlte »Fernsehstars« zu finanzieren, mit denen er nichts zu tun haben will. Wir brauchen einen öffentlich-rechtlichen Rundfunk, der den Menschen in unserem Lande dient und die Gesellschaft nach vorne bringt. »Wetten dass...«, »Verbotene Liebe« oder »Musikantenstadl« gehören definitiv nicht dazu. So etwas hat auch woanders Platz beziehungsweise kann durch Werbung oder Decoder finanziert werden. Wenn ich in einen Buchladen gehe und mir ein Buch mit nach Hause nehmen will, zwinge ich auch niemanden, sich an der Finanzierung des Buches zu beteiligen. Das wäre ja auch peinlich, oder? Das Prinzip des öffentlich-rechtlichen Rundfunks funktioniert aber genau so und man nennt das im GEZ-Deutsch: »Solidarsystem«. Ich möchte mein Modell zunächst auf eine griffige Formel bringen und diese anschließend näher erläutern. Die Formel lautet: Alles, was der Allgemeinheit dient, und was auch denen dient, die es nicht hören oder sehen, wird von der Steuer finanziert. Dazu gehören fast ausschließlich deutsche Sprachkurse, Schulfunk und Telekollegs. Alles andere wird durch Werbung oder Decoder finanziert. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 16.03.2012 Aktuelle Weltnachrichten auf KOPP Online +++ Israelisches Ultimatum an Hamas: Raketenbeschuß bis Samstag Nacht einstellen, sonst Einmarsch +++ EUGENDFOR: Brüssels Geheimarmee offenbar vor Abmarsch nach Griechenland +++ KONY 2012: Kampagne-Clip kurzzeitig wegen Urheberrechtsproblemen gesperrt +++

  • 15.03.2012 Info: Alle bisherigen Sendungen dieser Woche von Infokrieg.tv und Sendung Valentin Anker sind nun unter [Aktuelle Sendungen] abrufbar. Und die Sendungen der letzten Woche (KW10) findet ihr [Hier]
  • 15.03.2012 Libyen Update: Ich habe wieder eine Auswahl an Neuigkeiten die das Thema Libyen betreffen. Unter anderem zeigt sich der grüne Wiederstand wohl wieder. Zum anderen hat jetzt gerade die UN ihr Mandat in Libyen um weitere 12 Monate verlängert. Ja man liest richtig, diesmal nicht um 3 sondern gleich 12 Monate. [weiterlesen auf meinem Blog]
  • 15.03.2012 Aktuelle Weltnachrichten auf KOPP Online +++ Umstrittene Kritik: Gabriel vergleicht Israel mir »Apartheid-Regime« +++ Deutsches Lohndumping: Grund für EU-Wirtschaftskrise? +++ Ausblick negativ: Großbritannien droht Verlust des Top-Ratings +++

  • 14.03.2012 Leider war meine Homepage gestern so gut wie nicht erreichbar. Was mir auch an den gestrigen Besucherzahlen auffällt. 1 Besucher, wo ich sonst 100 pro Tag habe. Naja der Grund lag darin das dass Homepagebaukasten System unter einer DDOS Attacke stand, mehr Infos dazu [hier]
  • 14.03.2012 Die Lage um den Iran verschärft sich zusehends und der Militäraufmarsch in der Region zeigt den wahrscheinlichen Weg auf. Unter dem Vorwand, Iran baue an der Atombombe, vergeht kaum ein Tag an dem man das Säbelrasseln nicht bis nach Deutschland hören würde. Die sehr mächtige jüdische Lobby soll nach russischen Angaben Obama erpressen, einen Militärschlag durchzuführen. Besonders im Wahljahr eine ernst zu nehmende Bedrohung für den Präsidenten. Er wäre nicht der erste, der darüber stolpern würde. Ein ranghoher Mitarbeiter des russischen Außenministermus wird mit den Worten zitiert: “Eine Invasion der USA und Israels in den Iran wird bis Ende dieses Jahres erfolgen.” [weiterlesen auf Infokrieger News]
  • 14.03.2012 Morgen trifft sich eine illustre Runde im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Es geht um die Pläne des parlamentarischen Staatssekretärs Hans-Joachim Otto, in Deutschland ein Two-Strikes-Modell zu etablieren. Die Redaktion von gulli.com hat deswegen direkt beim Ministerium angefragt. Man bittet uns um Verständnis, man möchte dem Ausgang der morgigen Gespräche nicht vorgreifen. Gemeinsam mit seinem Freund Bernd Neumann (CDU), Kulturstaatsminister im Kanzleramt, arbeitet der Frankfurter FDP-Bundestagsabgeordnete und ehemalige Vorsitzende des Kulturausschusses im Bundestag seit Jahren beharrlich daran, in Deutschland ein Two-Strikes-Modell zu realisieren. Weil Neumann seinen Posten nicht räumte, mutierte Rechtsanwalt Otto unter Schwarzgelb plötzlich zum Wirtschaftspolitiker. Hier glaubt er nun, dem Ziel der Internetüberwachung zugunsten seiner Verwerterklientel endlich näher zu kommen. [weiterlesen auf gulli.com]
  • 14.03.2012 Vor wenigen Minuten knackte die E-Petition gegen das internationale Handelsabkommen ACTA die Marke von 50.000 Mitzeichnern. Hauptpetent Herbert Bredthauer fordert, dass der Bundestag die Ratifizierung des Abkommens aussetzen möge. Er wünscht sich nun eine noch größere Beteiligung an der Petition, um seinen Forderungen noch mehr Nachdruck zu verleihen. Der Einreicher der Petition hält fest, dass über das Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) stets hinter verschlossenen Türen verhandelt wurde. Neben der fehlenden Transparenz bemängelt Bredthauer außerdem die schwammige Formulierung des Vertrages, weswegen er befürchtet, die Rechtssicherheit könne dadurch verloren gehen. [weiterlesen auf gulli.com]
  • 14.03.2012 Infokrieg.tv: BRÜSSEL, 14. März (AFP) – Nach dem schweren Unfall eines belgischen Reisebusses in der Schweiz hat Belgiens Regierungschef Elio Di Rupo von einem “tragischen Tag” für sein Land gesprochen. “Mit Bestürzung” habe er die Nachricht von dem “schrecklichen Unfall” aufgenommen, erklärte Di Rupo am Mittwoch. Er werde noch am selben Tag in die Schweiz reisen. Bei dem Unfall eines mit zwei Schulklassen besetzten Busses waren am Dienstagabend 28 Menschen getötet wurden, darunter 22 Kinder im Alter von etwa zwölf Jahren. Die Klassen waren auf der Rückfahrt von einer Skireise. Mindestens 24 weitere Kinder wurden verletzt. Der Bus prallte am Dienstagabend aus noch ungeklärter Ursache in einem Autobahntunnel im Kanton Wallis bei Siders gegen die Tunnelwand und rammte frontal eine Nothaltestelle.
  • 14.03.2012 Meryl Streep brilliert in einem antisozialistischen Portrait von Phyllida Lloyd. Meryl Streep hat für ihre Rolle der Margaret Thatcher kürzlich mit Recht den Oscar erhalten. Doch das deutsche Einheitsfeuilleton urteilt hart aber herzlich: Ja, Streep sei gut, doch der Film ist schlecht, er schone die Vita der doch „so umstrittenen Politikerin“, wobei er sich politisch mehr oder weniger enthalte, immerhin. Das Zentralorgan der deutschen Lehrerschaft geht etwas weiter: „Der Film ist ein politisches Ärgernis“, meint „Die Zeit“. Schließlich sei Thatcher doch die „Domina der Gier“ gewesen. Die Eiserne Lady so soft anzupacken, das sei deshalb unsexy. Und Thatchers Ehemann Dennis „als eine Art herzensguten Clown“ darzustellen und nicht etwa „als der spießbürgerliche Clubmensch mit extrem rechten politischen Ansichten, der er“ in der hochgradig differenzierten Weltsicht der „Zeit“ doch „in Wirklichkeit war“, ist nun aber auch richtig pöse. Und dann noch dies: Der Film, so die sonst gerne auch feministisch-korrekte „Zeit“, verdecke doch tatsächlich, dass Lady Thatcher als berufstätige Frau dazu neigte, „ihre Kinder zu vernachlässigen“. Aua. [weiterlesen auf eigentümlich frei]
  • 14.03.2012 Nach einem halben Jahrhundert europäischer Integration hat Deutschland gänzlich andere politische Strukturen, als sie das Grundgesetz verfasst hat. Die Republik ist keine Demokratie im freiheitlichen Sinne mehr. Sie ist kein Rechtsstaat mehr, in dem durch Gewaltenteilung und Rechtsschutz die Grundrechte gesichert sind. Sie ist kein Sozialstaat mehr, sondern unselbstständiger Teil einer Region des globalen Kapitalismus. Sie ist auch kein Bundesstaat mehr, weil Bund und Länder ihre existenzielle Staatlichkeit eingebüßt haben. Die Strukturprinzipien des Grundgesetzes, welche die Integration in die Europäische Union nach dessen Artikel 23 Absatz 1 respektieren muss, sind entwertet. In einer solchen Union darf Deutschland nach seiner Verfassung nicht Mitglied sein. Demokratie ist die politische Form der allgemeinen Freiheit. Die Gesetze müssen der Wille aller Bürger sein. Wenn sie nicht das Volk unmittelbar durch Abstimmungen beschließt, müssen sie im Parlament (eingebettet in den öffentlichen Diskurs) beraten und beschlossen werden. Die meisten Rechtssätze, die in Deutschland gelten, sind aber von den exekutiven Organen der Union als Richtlinien und Verordnungen beschlossen worden, insbesondere im Wirtschaftsrecht. Das Europäische Parlament hat nur begrenzten Einfluss auf diese Rechtsetzung, vor allem aber ist es kein wirkliches Parlament, das die demokratische Legitimation auch nur stärken könnte. Das Stimmgewicht seiner Wähler weicht krass voneinander ab. Die Rechtsetzung der Union kann nicht von den nationalen Parlamenten verantwortet werden, um dem demokratischen Prinzip zu genügen; denn deren Abgeordnete können die Unionspolitik schlechterdings nicht voraussehen. Das demokratische Defizit der Rechtsetzung der Union ist nicht behebbar. [weiterlesen auf Julius-Hensel-Blog]
  • 14.03.2012 Als Fortsetzung meines Artikels "Die US-Verfassung gilt nicht mehr", möchte ich auf eine weitere Einschränkung der Freiheiten in den Vereinigten Staaten hinweisen. Ein neues Gesetz verbietet die Durchführung von Protestaktionen und damit die frei Meinungsäusserung in der Nähe von Regierungsgebäuden, wenn nach Meinung der Behörden der ordentliche Amtsbetrieb dadurch gestört wird. Das Gesetz heisst "Federal Restricted Buildings and Grounds Improvement Act of 2011" und wurde still und heimlich am 8. März von Obama unterschrieben. Am meisten davon betroffen wird wohl die Occupy-Bewegung sein, die praktisch damit verboten wurde. Das Gesetz wurde am 19. Januar 2011 durch den Republikanischen Kongressabgeordneten Theodore "Ted" Deutch eingeführt, dessen jüdische Grosseltern aus Russland und Litauen stammen. Sein Vorschlag dümpelte ohne Interesse seiner Amtskollegen vor sich hin, bis die Occupy Wall Street Besetzung in ganz Amerika aufkam. Dann ging es plötzlich schnell und Washington begriff was damit erreicht werden kann. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 14.03.2012 Ein “Paradies” in der Wüste neben der Hölle auf Erden – das israelische Verteidigungsministerium über die neue geplante Massenhaftanstalt für 8000 Menschen. Das berüchtigte Ketziot-Militärgefängnis (Ktzi’ot) in der Haluza Sanddünenregion der Negev-Wüste im Süden Israels wird erweitert. Auf einer Fläche von 250 Acre entsteht ein riesiges Auffanglager für Migranten und Asylbewerber. “Wir bauen kein Gefängnis, aber letztlich ist es eine Haftanstalt, kein Urlaubsort oder ein Hotel” versuchte ein Beamter die Haftanstalt schön zu reden. “Es ist nicht wirklich ein Gefängnis. Sie können herumlaufen, haben 4,5 Meter in ihren Zimmern. Der organisierte öffentliche Raum ist ziemlich gross. Man bekommt nicht den Eindruck, in einem Gefängnis zu sein… Nirgendwo auf der Welt ist pro Häftling so viel Platz zugeteilt.” In der ersten Phase wird die Anlage aus zwölf Gebäudeflügeln bestehen. Ein Haus wird zweihundertachtzig Insassen aufnehmen. Jeder Flügel hat zwei Speisesäle, eine WC- und Duschanlage, eine Wäscherei und Orte zum Studieren. [weiterlesen auf Radio Utopie]
  • 14.03.2012 "Westliche Politiker und Medien kämpfen den 3. Weltkrieg noch nicht, doch sie reden sich hinein.” Die Straße nach Damaskus…und weiter nach Armageddon? von DIANA JOHNSTONE, Paris Was, wenn Meinungsforscher Bürgern der Vereinigten Staaten und der Europäischen Union die folgende Frage stellen: “Was ist wichtiger, Islamisten die Freiheit zu geben, ein säkulares Regime in Syrien zu stürzen oder einen dritten Weltkrieg zu vermeiden?” Ich wette, die Mehrheit wäre für die Vermeidung des 3. Weltkrieges. Natürlich, die Frage wird nie so gefasst werden. Das wäre eine “realistische” Frage und wir im Westen, von den Höhen unserer moralischen Überlegenheit haben keine Zeit für vulgären “Realismus” in der Außenpolitik (ausgenommen der exzentrische Ron Paul, der Rufer in der Wüste der republikanischen Vorwahlen). Denn in den Köpfen unserer politischen herrschenden Klasse haben die Vereinigten Staaten die Macht, "Wirklichkeiten zu schaffen". Wir brauchen nicht auf die Überreste der Realität zu achten, die wir nicht selbst erfunden haben. [weiterlesen auf Hinter der Fichte]
  • 14.03.2012 Wir haben es schon lange aufgezeigt, aber jetzt wachen gewisse Medienvertreter auch in den USA auf und reagieren, wegen der Macht die Obama bekommen hat. Es handelt sich um den "National Defense Authorization Act" oder NDAA, ein Gesetz das seit 1. Januar 2012 in Kraft ist. Selbstherrlich kann der Präsident amerikanische Staatsbürger ohne ordentlicher Anklage, ohne gerichtlichen Prozess und ohne Verurteilung durch Geschworene, einfach ermorden lassen. Obama hat es bereits getan, er hat Morde befohlen und die US-Verfassung gilt nicht mehr und die USA ist kein Rechtsstaat mehr. Im folgenden Video sehen wir den Moderator Sheppard Smith von Fox News, wie er ausser sich ist über diese illegale Möglichkeit, die gegen alle amerikanischen Prinzipien verstösst. Ausgelöst hat diese Reaktion der Vortrag von Justizminister Eric Holder vor Studenten der juristischen Fakultät der Northwestern Universität am 5. März. Er sagte, die US-Regierung benötigt keine gerichtliche Überprüfung eines Todesurteils, um "Terroristen" im Ausland zu ermorden ... sogar wenn sie Amerikaner sind. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 14.03.2012 politaia.org: Japan wird für umgerechnet 10 Milliarden US-Dollar chinesische Staatsanleihen kaufen, sagte der japanische Finanzminister am Dienstag, den 13.03.2012. Damit wird der Yuan weiterhin auf dem Weg zu einer internationalen Währung gestärkt. Auch andere Staaten investieren in China über staatliche Organisationen, aber Japans Investition in den Yuan ist die bei weitem größte. Für eine Währung mit eingeschränkter Konvertibilität stehen solche Schritte für den Aufstieg Chinas und die Verlagerung der globalen Kräfteverhältnisse in Richtung des Reiches der Mitte als die am schnellsten wachsende Volkswirtschaft der Welt. Trotz mancher Schwierigkeiten in den Beziehungen der beiden Staaten verstärken sich die wirtschaftlichen Verküpfungen zwischen den beiden Märkten. China ist bereits der größte Handelspartner Japans und die beiden Staaten verfügen über die größten Fremdwährungsreserven der Welt — es sind 3.2 Billionen Dollar in China und 1,3 Billionen Dollar in Japan.
  • 14.03.2012 Wieder einmal bringt die Wahrheit die Fundamente des »amerikanischen Turmbaus zu Babel« – der Mainstream-Wissenschaft – ins Wanken, nämlich durch eine neue Studie der Harvard-Universität. Die hat nämlich ergeben, dass eine Verbindung zwischen pasteurisierten Milchprodukten von fabrikmäßig betriebenen Farmen und hormonabhängigen Krebserkrankungen besteht. Wie sich herausstellt, wird bei dem Modell der Intensivhaltung [das Stichwort in den USA lautet: concentrated animal feeding operations (CAFO)] von Kühen auf Großfarmen Milch produziert, die gefährlich hohe Werte von Östronsulfat aufweist. Dabei handelt es sich um eine Östrogen-Verbindung, die mit Hoden-, Prostata- und Brustkrebs in Verbindung gebracht wird. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 14.03.2012 Fulford-Update vom 12.03.2012: Zeit zum Sturm auf die Bastille (Wie immer bitte mit Skepsis lesen)
  • 14.03.2012 Seit einiger Zeit mehren sich wieder Meldungen zu rätselhaften, weil nicht lokalisierbaren Geräuschen, die in aller Welt registriert werden. In einigen Fällen kann niemand mit Sicherheit sagen, aus welcher Quelle sie stammen. Auf der Internetplattform YouTube sind mittlerweile zahlreiche aktuelle Videos zu finden, die einen gewissen Eindruck von der Art jener Schallerscheinungen vermitteln. Unidentifizierbare Geräusche dieser Art werden allerdings schon seit Jahrzehnten wahrgenommen. Über die Herkunft wird auf breiter Basis spekuliert. In den vergangenen Wochen und Monaten häuften sich weltweit Berichte über unerklärliche Geräusche, die aus dem Nichts zu kommen scheinen – manchmal erklären die Zeugen, jene akustischen Erscheinungen kämen von oben, offenbar aus der Atmosphäre. In anderen Fällen werden sie aus dem Untergrund wahrgenommen. Im Internet zirkulieren derzeit entsprechende YouTube-Videos, auf denen dann beispielsweise ein tiefes Brummen zu vernehmen ist, das allmählich lauter wird, anschließend wieder verebbt, um erneut anzusteigen. Das bestätigen auch Darstellungen des britischen Telegraph. Das Auftreten der Schallphänomene wird allerdings von Fall zu Fall keineswegs einheitlich beschrieben, sondern teils als tiefes Brummen, teils als unerträglich hoher Ton, dann aber auch als Grollen, Summen, Rumpeln, Bohren oder Pochen. Manchmal schildern die Zeugen sogar, eine Art Melodie wahrgenommen zu haben. Die Geräusche treten lokal auf und werden nur von einer relativ geringen Zahl der Anwohner bemerkt. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 14.03.2012 Für eine lange Zeit glaubten Analysten, dass, wenn jemand die Eurozone verließe, es sich um einen Staat wie Griechenland oder Portugal handeln würde. Aber die Wahrheit ist, dass die finanziell angeschlagenen Staaten wie Portugal oder Griechenland die Eurozone gar nicht verlassen wollen. Die Führer dieser Staaten wissen, dass im Falle eines Ausscheidens ihr Volkswirtschaften sofort zusammenbrechen würden und dass dann niemand da wäre, der ihnen helfen würde. Außerdem gibt es keinen formalen Prozess, der den anderen Mitgliedern der Eurozone erlauben würde, Griechenland oder Portugal hinauszuwerfen. Es gibt aber eine andere Möglichkeit – und diese wird immer wahrscheinlicher – die Eurozone aufzubrechen. Deutschland könnte die Währungsunion verlassen, denn es hat sehr grosse Probleme. Es sieht einer Zukunft entgegen, in der es gezwungen sein wird, die meisten der Mitglieder der Eurozone zu unterstzützen und diese Bailouts werden extrem teuer. Mittlerweile wächst die anti-deutsche Stimmung in Europa. Finanziell ruinierte Staaten wie Griechenland wollen Geld von Deutschland, aber wollen keine Vorgaben akzeptieren, welche die deutsche Regierung als Vorraussetzung für die Gelder fordert [weiterlesen auf politaia.org]
  • 14.03.2012 Top-Banker auf der Flucht: Fast 240 wurden in den vergangenen Monaten weltweit gefeuert oder erklärten mehr oder minder freiwillig ihren Rücktritt. Von der Wall Street über die Londoner City und Frankfurt bis nach Moskau und in den Vatikan – die Finanzjongleure suchen das Weite. Knapp zwei Monate vor dem zweiten Rettungspaket für Griechenland und dem so genannten freiwilligen Schuldenschnitt wagte Hugo Bänziger eine nicht gerade zuversichtlich stimmende Prognose. Das Vorstandsmitglied der Deutschen Bank sagte auf dem Neujahrsempfang seines Geldinstituts in Stuttgart: »Sie können Griechenland alle Schulden erlassen – und es würde alles wieder von vorn beginnen«. Bänziger weiß, wovon er spricht. Die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) bezeichnete ihn dieser Tage als »einen der besten Risikomanager weltweit«, dem es zu verdanken sei, dass die Deutsche Bank die Subprime-Krise mit einem blauen Auge überstanden habe. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 14.03.2012 Kennen Sie nicht auch dieses nervöse Kribbeln, wenn Sie Ihr Smartphone benutzen - als würde einem dauernd jemand über die Schulter sehen? Dieser Jemand sind die Smartphone-Konzerne Google und Apple, von deren Geräten niemand so genau weiß, welche Daten sie an den Großen Bruder weitermelden. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Die Free Software Foundation Europe (FSFE) hat eine Kampagne zur »Befreiung« der Smartphones gestartet. Die Geräte sollen endlich vom Gängelband der Konzerne abgeschnitten werden. Achtung – es sieht Ihnen jemand über die Schulter! Ja, Ihnen! Nein, nicht da hinten – vorne! Direkt vor Ihrer Nase! Ihr Smartphone! Sehen Sie nicht die beiden bunten Pfeile in der Statusleiste des Displays? Ein grüner für ankommende Daten und ein roter für gesendete Daten. Mal leuchtet der grüne Pfeil auf und mal der rote. Aber wieso der rote? Was wird da eigentlich gerade gesendet? Wissen Sie das überhaupt? Informiert Sie das Handy über die momentan übertragenen Daten? Und wenn: Könnten Sie dieser Information von Google beziehungsweise dessen Handy-Betriebssystem Android überhaupt trauen? [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 14.03.2012 “Propaganda bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Verhalten zu steuern, zum Zwecke der Erzeugung einer vom Propagandisten erwünschten Reaktion…..” (WIKIPEDIA) Eine ganze Heerschar von bekannten Personen und ein Haufen von korrupten Politikern schreien nach der Bestrafung von Joseph Kony von der ” Lord’s Resistance Army” (LRC) durch den Rothschildischen Internationalen Strafgerichtshof. Seit einiger Zeit kursiert ein Video im Internet, das offensichtlich direkt aus den Propaganda-Studios in Hollywood kommt. Die Kampagne mit dem Twitter-Hashtag #stopkony hat aus dem Start heraus Hunderttausende von Tweets bewirkt und hat sich rasend schnell auf Youtube verbreitet. Lady GaGa, Bill Gates, George Clooney, Bill Clinton, Sean “Puff Daddy” Combs, Harry Reid, Angeline Jolie, Rihanna, Justin Bieber, Oprah Winfrey, Ryan Seacrest und andere sogenannte Liberale stehen hinter der Forderung des Videos der NGO “Unsichtbare Kinder“, den Chef der ugandischen “Lord’s Resistance Army” Joseph Kony vor Ende des Jahres 2012 vor den Internationalen Strafgerichtshof zu bringen. Auch der Filmstar und die “Botschafterin” des Councils on Foreign Relations (CFR) Angelina Jolie unterstützt die Kampagne. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 14.03.2012 Buchtipp: Eine bizarre Szene in einer weitgehend zerbombten deutschen Stadt im Jahr 1945: Fassungslos steht ein etwa zwölfjähriger Junge vor einem Plakat, das Leichenberge aus Konzentrationslagern zeigt. Darüber steht anklagend: »Diese Schandtaten – Eure Schuld!«. Der Jugendliche wird am Abend seine Mutter fragen, welche Schuld er denn auf sich geladen habe. Und er wird erfahren, dass er noch ein Säugling war, als jener, der für diese Schandtaten verantwortlich ist, an die Macht kam. Gleich auf den ersten Seiten seines Buches Deutsche Schuld 1933 – 1945? erwähnt der Jurist und Politologe Professor Konrad Löw diese scheinbare Marginalie aus dem Nachkriegsdeutschland. Er erwähnt sie, weil der Vorgang unmittelbar zur zentralen Frage führt: »Diese Schandtaten – Eure Schuld! Wer ist der Adressat dieser Anklage? Alle Deutschen? Auch der Knabe? Auch die Kinder und die noch nicht Geborenen eingeschlossen? Auch die Gegner Hitlers? Auch die von Hitler verfolgten Nichtjuden...?«, bringt Löw das Thema seines fast 450 Seiten umfassenden Werkes auf den Punkt. Der Autor beantwortet diese Fragen nicht allein, sondern er lässt Zeitzeugen zu Wort kommen – jüdische und nichtjüdische, deutsche und ausländische. Sie alle haben sich sehr differenziert mit der immer wieder diskutierten »Kollektivschuld« der Deutschen auseinandergesetzt. Doch die Antworten, die sie gaben, wurden weitgehend ignoriert. Sie passten nicht in den Mainstream. Konrad Löw hat diese verschwiegenen Antworten zusammengetragen, mit wissenschaftlicher Akkuratesse dokumentiert und thematisch strukturiert. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 14.03.2012 Aktuelle Weltnachrichten auf KOPP Online +++ Aus Sicherheitsgründen: Italien schließt Botschaft in Syrien ab +++ US-Abgeordneter warnt Obama: Ein weiterer nicht vom Kongreß autorisierter Krieg – und du bist gefeuert! +++ Nach Spekulationen: NASA dementiert Ankunft von Alien-Raumschiff +++

  • 12.03.2012 Ken FM über Joseph Kony. Joseph Kony! 30 Jahre konnte der Massenmörder in Uganda tun und lassen was er wollte. Jetzt wollen ihn die US Hobbyhumanisten IC ganz schnell hinter Gitter bringen. Der von Ihnen produzierte YT-Film "Kony 2012" wurde binnen weniger Tage millionenfach geklickt. Passt!! Denn in Uganda wurden grosse Ölvorkommen gefunden und da will man jetzt in aller in Ruhe endlich fördern.
    Ob die Kinder in Uganda vom Boom profitieren werden?
  • 12.03.2012 Gestern, am 11 März, hat sich die Tsunami und Reaktor-Katastrophe Fukushima gejährt. Der Link zeigt Fotos im Vergleich, von Schauplätzen in Japan, vor einem Jahr und heute. [hier anschauen]
  • 12.03.2012 Die ständigen Angriffe auf sogenannte Extremisten mit erheblichen “Kollateralschäden” in der Zivilbevölkerung sind für eine demokratische Welt nicht akzeptabel. Was unterscheidet die USA oder auch Israel von den Terroristen, abgesehen von den besseren Waffen? Die Meldungen sind immer so knapp und nichtssagend, dass ein Außenstehender kaum einschätzen kann, wie hoch der Wahrheitsgehalt wirklich ist. Die Menschen unterstützen diese “Hinrichtungen” jedoch durch ihr Schweigen. Wer Unrecht nicht verhindert, macht sich mitschuldig. Gaza, Jemen, Pakistan, Afghanistan, die heimlichen Schlachtfelder sind überall. Drohnen und Raketen werden eingesetzt um unliebsame Personen aus dem Verkehr zu ziehen, ohne die Möglichkeit einer ordentlichen Verhandlung. [weiterlesen auf Infokrieger News]
  • 12.03.2012 Infokrieg.tv: BERLIN, 8. März (AFP) – Der Untersuchungsausschuss des Bundestags zur Zwickauer Neonazi-Zelle hat am Donnerstag mit der öffentlichen Vernehmung von Sachverständigen begonnen. Zum Auftakt der Sitzung wies die Ombudsfrau für die Opfer und ihre Angehörigen, Barbara John, auf die schwierigen Lebensumstände vieler Angehöriger hin. Weil sie oft selbst zu den Tatverdächtigen gezählt worden seien, “sind sie aus dem Kreis der Anständigen ausgeschlossen worden”, sagte John. Viele hätten noch immer unter den Folgen der Anschläge zu leiden und warteten auf Hilfe. Im Anschluss sollen noch Martina Linke von der Opferschutzorganisation Weißer Ring sowie Christina Büttner von der mobile Opferberatungsstelle “ezra” vernommen werden. Vor der Anhörung hatten Ausschussvertreter erneut die Länder ermahnt, die zur Aufklärung nötigen Akten zu übermitteln. “Es holpert an dieser Stelle noch”, sagte John. Der Bundestagsausschuss will die der Neonazi-Gruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) zur Last gelegten Morde an neun Migranten und einer Polizistin aufklären, die wegen Ermittlungspannen von Länderbehörden lange nicht als rechtsextreme Mordserie erkannt worden waren. Zur Aufklärung benötigt der Ausschuss nun die Unterlagen aus den Ländern.
  • 12.03.2012 Darf ich aufrunden, fragte die Kassiererin im Penny den jungen Mann, der vor mir stand. Äh, nein, sagte dieser nach kurzem Nachdenken, worauf die Kassiererin die restlichen Münze herausgab. Hoppla, dachte ich. Was ist denn das? Und während die Kassiererin meine drei Sachen eintippte, las ich den Aufdruck an der Kasse, der mir klarmachte, dass es sich um eine neue Masche der regierigen Sozie’s handelt, an das Geld gut- und leichtgläubiger Bürger zu kommen. In diesem Fall armer Rentner, wie ich, Studenten und anderer armer Schlucker, denn bei Penny hab ich den OB noch nie einkaufen gesehen, obwohl er nur einen Steinwurf weit entfernt wohnt. Drum beantwortete ich die Frage der Kassiererin, noch bevor sie gestellt worden war, mit: Nein, bitte nicht ! - und murmelte noch einiges verächtliches, gehässiges, unverständliches, hinterher. Die Kassiererin versuchte sich nichts anmerken zu lassen, bekam nur einen immer dickeren Hals und nannte dann den Preis. Auch der nachfolgende junge Mann schien ob meiner Bemerkungen ziemlich indigniert, was ich an der zunehmenden Gesichtsröte bemerkte, und dass er einem Blickkontakt sichtlich auswich. [weiterlesen auf eigentümlich frei]
  • 12.03.2012 Infokrieg.tv: PARIS, 9. März (AFP) – Die Rating-Agentur Fitch hat die langfristige Kreditwürdigkeit Griechenlands nochmals herabgestuft und bewertet diese nun vorübergehend mit der zweitschlechtesten Note “begrenzter Zahlungsausfall”. Wie die Agentur am Freitag mitteilte, ergibt sich die Herabstufung zwangsläufig aufgrund des Schuldenschnitts, zu dem sich bis Donnerstagabend mehr als 80 Prozent der Privatgläubiger bereit erklärten. Wenn der zunächst nur angekündigte Schuldenschnitt in die Tat umgesetzt sei, werde eine weitere Neubewertung folgen, kündigte Fitch an. Unterhalb vom begrenzten Zahlungsausfall (“restricted default” oder RD) gibt es nur noch den völligen Zahlungsausfall (D). Bislang wurde die Kreditwürdigkeit Griechenlands von Fitch mit C bewertet, was soviel bedeutet, dass ein bevorstehender Zahlungsausfall “unmittelbar oder unausweichlich” erwartet wurde. Bei dem Schuldenschnitt für Athen akzeptieren die Gläubiger eine Abschreibung in der Größenordnung von 53 Prozent. Für die griechische Regierung wird dadurch eine Reduzierung der Schuldenlast von hundert Milliarden Euro erwartet. Die internationalen Geldgeber hatten dies zur Voraussetzung für ein neues Hilfspaket im Umfang von 130 Milliarden Euro erklärt.
  • 12.03.2012 Für sie wurde ein Alptraum zur Wirklichkeit. Von Deutschland aus musste Naho Dietrich Nemoto miterleben, wie ihre Heimat, ihre Familie und ihre Freunde zum Opfer einer der größten Tragödien wurden, die jemals über die Menschheit hereinbrachen. Naho Dietrich Nemoto – Ich stamme aus Fukushima-Ci¬ty in der Präfektur Fukushima. Ich bin dort geboren und aufgewachsen. Seit dem 11. März 2011 wünsche ich mir, nicht sagen zu müssen woher ich komme, wenn ich jemanden zum ersten Mal treffe. Und das obwohl Fukushima, meine einzige, schöne Heimat ist und eine reiche Natur und schöne Landschaft hat. Sie ist wegen der Explosion des Atomkraftwerks bekannt geworden. Die Region ist zum Synonym für die Atomkatastrophe geworden. [weiterlesen auf denkbonus]
  • 12.03.2012 "Westliche Politiker und Medien kämpfen den 3. Weltkrieg noch nicht, doch sie reden sich hinein.” Die Straße nach Damaskus…und weiter nach Armageddon? von DIANA JOHNSTONE, Paris Was, wenn Meinungsforscher Bürgern der Vereinigten Staaten und der Europäischen Union die folgende Frage stellen: “Was ist wichtiger, Islamisten die Freiheit zu geben, ein säkulares Regime in Syrien zu stürzen oder einen dritten Weltkrieg zu vermeiden?” Ich wette, die Mehrheit wäre für die Vermeidung des 3. Weltkrieges. Natürlich, die Frage wird nie so gefasst werden. Das wäre eine “realistische” Frage und wir im Westen, von den Höhen unserer moralischen Überlegenheit haben keine Zeit für vulgären “Realismus” in der Außenpolitik (ausgenommen der exzentrische Ron Paul, der Rufer in der Wüste der republikanischen Vorwahlen). Denn in den Köpfen unserer politischen herrschenden Klasse haben die Vereinigten Staaten die Macht, "Wirklichkeiten zu schaffen". Wir brauchen nicht auf die Überreste der Realität zu achten, die wir nicht selbst erfunden haben. [weiterlesen auf Hinter der Fichte]
  • 12.03.2012 Als ich vergangene Woche auf das Video Kony 2012 aufmerksam gemacht wurde und es mir anschaute dachte ich: "Kony? Von dem hat man schon seit sechs Jahren nichts mehr gehört. Lebt der überhaupt noch?" Was der Film behauptet hat mit der aktuellen Lage in Uganda nichts zu tun. Joseph Kony als Anführer der Lord's Resistance Army (LRA) ist aus dem Land verschwunden. Deshalb frage ich mich, was ist das Motiv für diese Kampagne? Geht es wieder um eine Spendenabzocke der Krokodilstränendrücker? Und warum verlangt der Autor des Films eine militärische Intervention der USA in Uganda? Da gehen sowiese bei mir die Alarmglocken los, sobald einer nach NATO-Soldaten ruft, die aus "humanitären Gründen" irgendwo einmarschieren sollen. Wieso ist Uganda plötzlich auf dem Radarschirm erschienen? Na warum wohl, weil das Land die grössten Ölvorkommen der Welt hat, so viel wie Saudi Arabien. Na klingelts? Am 8. Juni 2009 veröffentlichte ich den Artikel "Uganda hat so viel Ölreserven wie Saudi Arabien" und darin berichtete ich, Ugandas Ölreserven könnten eine Förderung von 3,5 Millionen Fass pro Tag ermöglichen, aber Experten sagen, dass könnte nur die Spitze des Eisberges sein. Die Energieexpertin Sally Kornfeld sagte einer ungandischen Delegation: "Eure Reserven sind phänomenal. Ich bin erstaunt von dem was ich gesehen habe, ihr könntet Saudi Arabien konkurrenzieren.“ Diese Nachricht musste alle gierigen amerikanischen Ölkonzerne und Wirtschaftsinteressen hellhörig machen. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 12.03.2012 Es gibt Nachrichten, die kann man kaum glauben. Aber wir haben nicht den 1. April. Und es gibt tatsächlich ein politisch korrektes österreichisches Pilotprojekt, bei dem Strafgefangene jetzt Rekruten des österreichischen Bundesheeres ersetzen. Schließlich sind doch in einer multikulturellen und gendergerechten, nichtdiskriminierenden und antirassistischen Umgebung alle Menschen gleich. Häftling oder Soldat, total egal. Die Horrorvorstellung von Menschen mit altem Weltbild ist jetzt beim ersten Pilotversuch am Truppenübungsplatz Seetaler Alpe in der Steiermark Realität. Der Wiener Verteidigungsminister Norbert Darabos will mit dem Pilotversuchen beweisen, dass man Kasernen und militärische Liegenschaften auch ohne Rekruten erhalten kann. In Zeiten knapper Kassen ist es eine reine Frage der Zeit, bis man das in Deutschland nachmacht. Am besten verurteilen wir unsere Schwerverbrecher gleich zum Dienst an der Waffe. So sparen wir Kosten für Gefängnisse. In einer irren Welt ist eben nichts irre genug, um nicht Realität zu werden. Der Schwäbischen Zeitung fehlen Zeitungszusteller. Und die Journalisten dürfen die von ihnen geschriebene Zeitung nun künftig selbst austragen. Natürlich vorerst nur auf »freiwilliger Basis«. Es ist schon eine coole Vorstellung und vielleicht bald symptomatisch für eine ganze Branche? [weiterlesen auf Kopp Online]
  • 12.03.2012 Im Jahr 2001 befand sich Griechenland in der misslichen Lage, ein für den Euro-Beitritt zu hohes Defizit aufzuweisen. Daher beauftragte die griechischen Regierung die Investmentbank Goldman Sachs, das Problem zu lösen. Goldman bot den Griechen eine 2,8 Milliarden Euro-Finanzierung an. Diese würde es der griechischen Regierung ermöglichen, die Maastricht-Kriterien der Europäischen Union zu erfüllen: Weil die Schulden aus dem Haushalt herausgerechnet werden konnten, würde Griechenland als hoffnungsvolles neues Euro-Mitglied begrüßt werden. So kam es denn auch. Doch während der EU-Beitritt Griechenlands aufgrund der Verschleierungs-Aktion reibungslos verlief, geriet das griechische Defizit weiter außer Kontrolle. Dass Europa via Griechenland an den Rand des Abgrund geriet, ist im Grund auf die Kreativität der Investmentbank Goldman Sachs zurückzuführen, die in der kriminellen Energie der griechischen Regierung die Chance zu einem guten Geschäft erkannte. Goldman strukturierte den Deal mit den Griechen nämlich nicht einfach als normalen Kredit mit normalen Zinsen, sondern in Form eines komplizierten Derivate-Swaps – einem jener hochspekulativen Geschäfte, dessen Charme unter anderem die beschauliche Stadt Pforzheim unterlegen war. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 12.03.2012 »Der NATO-Stützpunkt Bagram ist zugleich Fliegerhorst und Knast! Und angeblich waren diese Koranbücher von Gefangenen dazu benutzt worden, sich untereinander geheime Informationen zu schicken, indem sie die Seiten der heiligen Bücher beschrieben«. Nachdem bekannt geworden war, dass die Bücher von den US-Soldaten verbrannt worden waren, kam es im Innenministerium zur Tötung eines US-Majors und eines US-Oberst, zwei weitere NATO-Soldaten wurden ermordet. Folge: Dreihundert NATO-Beobachter, die ihre Arbeit daraufhin niederlegten, wurden aus dem Ministerium abgezogen. Auch deutsche Soldaten sind in den Vorfall mit internationaler Brisanz verwickelt, auch sie verließen jetzt ihren Posten. Ebenso überlegen die Franzosen, das Feld zu räumen. Denn immer offensichtlicher wird, dass die afghanischen »Verbündeten« zunehmend Jagd auf die NATO-Soldaten machen und diese töten. Tarpley berichtet darüber, dass die Soldaten zunehmend unter Druck geraten und sich inzwischen in hoher Lebensgefahr befinden: »Afghanische Bürger und das dortige Militär haben nur noch Hass und Wut für die NATO-Soldaten übrig«, von Einigkeit ist längst schon nicht mehr die Rede, »nach einem Dritteljahrhundert Krieg und Besetzung, vor allem aber nach zehn Jahren der Anwesenheit der NATO-Soldaten im Lande«. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 12.03.2012 Die Gesundheitsbehörde des Bundesstaates Kalifornien meint ja, der dunkle Farbstoff im Getränk sei potentiell krebserrengend und hat deshalb die Cola-Hersteller aufgefordert ihre Flaschen mit einem Warnhinweis zu versehen, so ähnlich wie bei Zigarettenpackungen. Um das zu vermeiden wollen Pepsi und Coca Cola den Anteil der in Frage kommenden chemischen Substanz verringern, aber nur in den USA. In Europa und Rest der Welt sollen die Getränke unverändert angeboten werden, da wie beide Unternehmen am Freitag versicherten, ihre Produkte völlig unbenklich seien. So sicher kann aber das Zeug nicht sein, denn Kalifornien führt 4-Methylimidazol auf einer Liste krebserregender Stoffe und hat für Nahrungsmittel einen Grenzwert von 29 Mikrogramm festgelegt. Die dunkle Farbe in Cola-Getränke kommt vom Ammoniumsulfit oder dem caramelisierten Zucker, das wiederum das sogenannte 4-Methylimidazol enthält. Verbraucherschützer stellten bei einer Untersuchung von Coca Cola- und Pepsi-Dosen Werte zwischen 103 und 153 Mikrogramm 4-Methylimidazol fest, ein Stoff der bei Versuchtieren Krebs ausgelöst hat. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 12.03.2012 Gestern forderte der republikanische Abgeordnete aus North Carolina, Walter Jones mit HCR Resolution 107 das Repräsentantenhaus und den Senat dazu auf, eine Resolution für ein Amtsenthebungsverfahren des Präsidenten zu verabschieden, wenn dieser gegen das alleinige Recht des Kongresses verstößt, Krieg zu erklären. Diese Initiative könnte nicht nur eine wirksame Waffe sein, um einen Krieg gegen den Iran und Syrien im Alleingang durch den Präsidenten zu blockieren – alle wichtigen Vertreter des Militärs sind gegen den Krieg. Aber defacto stellte bereits das Vorgehen des Präsidenten beim Angriff auf Libyen einen ebensolchen Verstoß dar, wie von verschiedenen Rechtsexperten immer wieder betont wird. Lyndon LaRouche kommentierte diese Initiative eines Kongressabgeordneten, der selbst enge Verbindungen zum Militär hat, mit den Worten, sie sei in der jetzigen Lage “hochwillkommen” und könnte dazu beitragen, die USA vor der Zerstörung zu bewahren. Walter Jones ist u.a. Mitglied des Streitkräfteausschusses; sein 3.Wahlbezirk weist die höchste Militärpräsenz in North Carolina auf. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 12.03.2012 Eigentlich müsste die Frage nach dem deutschen Gold präziser lauten: Wo war das deutsche Gold am 11. September 2001? Wenn man diese Frage beantwortet hat, dann wird man auch wissen, wo man das deutsche Gold heute zu suchen hat. Fest steht lediglich, dass der größte Teil des deutschen Goldes vor dem 11. September 2001 bei der so genannten Federal Reserve Bank verwahrt worden sein soll. Nichts Genaues weiß man nicht. Dass die Fed nicht staatlich ist, hat sich ja bereits herumgesprochen. Gesellschafter der Fed sind die einschlägig bekannten Wallstreetbanken Gold-män, Mor-gähn et cetera. Die Fed hat auch keine Reserven, sondern allenfalls Druckmaschinen und Enter-Tasten. Eigentlich steht Ben »Shalom« Bernanke ganz nackt da. Der Begriff des »naked short sellings« bekommt da eine ganz neue Bedeutung. Mangels geprüfter Kassenbücher kann man bei der Fed auch kaum von einer Bank sprechen. Die Bankenaufsicht hätte diese Fed daher längst dicht machen müssen. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 12.03.2012 Innerhalb der Bundesregierung bahnt sich ein neuer Streit um die Vorratsdatenspeicherung an. Wie das Nachrichtenmagazin Der Spiegel in seiner neuesten Ausgabe berichtet, geht es um unterschiedliche Versionen eines Gutachtens des Freiburger Max-Planck-Instituts. Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hatte im Januar ihre ablehnende Haltung zu einer sechsmonatigen Speicherpflicht von Telefon- und Internetverbindungsdaten unter anderem mit den Ergebnissen des Gutachtens begründet. Es sei bislang nicht zu belegen, dass die Aufklärung von Verbrechen gelitten habe, nachdem die vorübergehend eingeführte Speicherpflicht entfiel, heißt es darin. Doch eine 200 Seiten lange erste Fassung des Gutachtens "Schutzlücken durch Wegfall der Vorratsdatenspeicherung?", die dem Ministerium bereits im August 2010 übermittelt wurde, kommt laut Spiegel zu anderen Ergebnissen als die spätere Version. In dem Papier, das dem Magazin vorliegt, ist Kritik an der Vorratsdatenspeicherung nicht zu finden. [weiterlesen auf Tagesschau.de]
  • 12.03.2012 Aktuelle Weltnachrichten auf KOPP Online +++ Amoklauf in Afghanistan: Neue Zweifel gegen These vom Einzeltäter +++ DDR-Vergangenheit: Immer mehr junge Deutsche wollen Stasi-Akten von Verwandten einsehen +++ Foodwatch: »Die Rohstoffpreise gehen durch die Decke« +++

  • Info: Liebe Leser, leider komme ich mit meiner Seite zurzeit nicht so weiter wie ich das möchte, da es in meinen Privatleben, einiges an mehr Belastung gibt. Meine Partnerin wurde vor kurzem, und wird auch in nächster Zeit nochmal ambulant Operiert. Das heißt da mir neben meinem Job, privat nun viel Zeit fehlt, da ich mich nun natürlich viel um meine bessere Hälfte kümmere! Da mir mein Privatleben sehr wichtig ist, muss meine Seite nun etwas hinten dran stehen. Das heißt ich werde nun versuchen ca. 3mal die Woche Neuigkeiten zu aktualisieren. Ich versuche dies montags, mittwochs und freitags umzusetzen, bitte aber um Verständnis wenn dies mal nicht so klappt. Da diese Seite allein meine Arbeit ist, und ich da keine Unterstützung habe, gibt’s auch niemand der mir dabei hilft. Bitte bleibt mir trotzdem treu, ich versuche so aktuell wie möglich zu bleiben! Euer Harris.

  • 2012 Ist Zucker Raffiniert? Zucker, ich bin beim Backen zur Weihnachtszeit auf das Thema gekommen. Ich wollte Cookies backen und habe die Information bekommen, dass diese mit braunem Zucker (Rohrzucker) besser werden. Beim Backen bestätigte sich das auch. Und bei mir war das Interesse geweckt, wo die Unterschiede bestehen. Der Unterschied, den ich meine, liegt eigentlich hauptsächlich im Preis. Unser weißer Zucker kostet so 80 – 90 Cent, brauner Zucker das doppelte. [weiterlesen auf meinem Blog]
  • 2012 Rede von Kennedy - 27 April 1961
    „The President and the Press: Adress Before the American Newspaper Publishers Association, April 27, 1961“
    Diese sehr interessante Rede, wenn nicht die wichtigste, von Kennedy, vor den wichtigsten Verlegern der USA, wurde bisher so gut wie nirgendswo abgedruckt. Obwohl er diese Rede vor der Presse gehalten hat. Da fragt man sich doch warum das so ist. Lest euch die Rede in Ruhe durch, und entscheidet dann selber, warum ihr davon nichts gehört habt. [weiterlesen auf meinem Blog]
  • 2012 Facebook – Soziales Netzwerk ..? Die Sonntags-Reportage. Heute beschäftige ich mich mal mit Facebook. Das Thema schwirrt mir schon länger im Kopf herum. Ich selber nutze Facebook auch, muss aber sagen, dass ich dem vorsichtig gegenüberstehe. [weiterlesen auf meinem Blog]


Info:
 


Werbung
 
Mein YouTube Kanal
 
Mein Blog
 
Sonderseiten
 

Update 01.03.2012

Update 16.03.2012




Firefox Download Button
Alternative Radio/TV Programme
 






 
Insgesamt waren schon 386702 Besucherhier ! Und du bist einer davon ! www.dasneuewissen.de.tl
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=