2012 KW 5

Auf dieser Seite versuche ich, "Neuigkeiten", die mir auffallen, einzustellen. Diese können vielfältig sein. Es können Links auf andere Webseiten sein oder Textauszüge daraus, ebenso Videos von YouTube, die Wissen enthalten. Auch hier möchte ich darauf hinweisen, dass das alles nicht die Wahrheit enthalten muss, jeder sollte sich dazu seine eigene Meinung bilden. Das hier Dargestellte ist meine Meinung. Die eingefügten Links habe ich gelesen und daraus bilde ich mir meine Meinung, die nicht die der entsprechenden Seite wiederspiegeln muss.

Dies wird eine fortführende Liste, wobei oben immer die neusten Einträge stehen. Wenn die Datumszeile rot ist, habe ich die Infos einer anderen Seite entnommen und ihr werdet über die rote Datumszeile weitergeleitet, diese ist dann verlinkt. Ist die Info von mir, habe ich sie z.B. im Radio etc. gehört, steht da nur in rot Info und diese ist dann nicht verlinkt. Hat die Nachricht mehrere Links, führe ich diese alle am Ende der Nachricht einzeln an. Das alles, um das hier etwas übersichtlicher zu gestalten. Damit die Seite hier immer schnell lädt, verschiebe ich immer die vergangene Kalenderwoche ins Archiv! Ihr könnt über die Seite [Archiv] darauf zugreifen oder auf dieser Seite hier ganz unten!

[Seite "DasNeueWissen" UPDATE 31.08.2011]
[Seite "Andersdenker" UPDATE 05.08.2011]
[Seite "Dokumentationen" UPDATE 18.01.2012]

 

  • 03.02.2012 Neues von Conrebbi – Neuigkeiten statt Nachrichten 03.02. Haftbefehl vs. Soros Raketenabwehr Löchner
  • 03.02.2012 Libyen Update: Bald jährt sich das Libyen Massaker. Man muss sich mal vorstellen wie das für die Bevölkerung ist, ein Jahr unter solchen Umständen zu leben, nein zu überleben. Wir westlich verwöhnten Gesellschaften diskutieren lieber über die letzte Dschungelcamp Sendung oder wer bei DSDS weitergekommen ist. [mehr lesen auf meinem Blog]
  • 03.02.2012 Rechtsanwältin packt aus über BRD GmbH!!!
  • 03.02.2012 Neuer US-Stützpunkt Socotra in Reichweite zum Iran (von Christoph Hörstel)
  • 03.02.2012 Staseve: Heute um 10 Uhr verkündet Richter Hisashi Owada das Urteil in dem spannenden Prozess zwischen Bundesrepublik ./. Italien und Griechenland. Es geht vor allem um die Frage, inwieweit die Bundesrepublik für das Dritte Reich haftet. Und es geht auch um die Frage, wie souverän ist die Bundesrepublik und der gesamte Komplex der Staatssimulation in der Weltvölkergemeinschaft definiert. Das die Bundesrepublik nur eine Verwaltung nach Artikel 48 der Haager Landkriegsordnung ist, ist eindeutig. Das Deutschland (Deutsches Reich) durch ein Postliminium im 2plus4-Vertrag Artikel 7, 1990 freigestellt wurde auch. Die Frage ist jetzt nur, wie sich das Ganze jetzt juristisch völkerrechtlich definiert. Wird die derzeitige Nichtstaatskonstruktion auch wie ein Staat handelnd in Souveräner Handlung gesehen und inwieweit ist diese in der Haftung des Dritten Reiches als Rechstnachfolger stehend?
  • 03.02.2012 Grausame Scharia-Urteile in islamischen Ländern machen in Deutschland immer wieder Schlagzeilen: Steinigung für Ehebruch, Handabhacken für Diebstahl, Tod durch den Galgen für Mord. Nun hat der rheinland-pfälzische Justizminister Jochen Hartloff (57, SPD) einen unglaublichen Vorstoß gewagt: Er hält Scharia-Richter in Deutschland grundsätzlich für zulässig. „Auch die Sportgerichtsbarkeit oder die Kirchen haben eine eigene Rechtsprechung, die dem inneren Frieden dient“, sagte er. „Wenn diese Gerichte allerdings den Anspruch haben, den Rechtsstaat und dessen Institutionen zu ersetzen und die allgemeine Rechtssprechung keine Rolle mehr spielt, dann ist das eine kritische Entwicklung.“ [weiterlesen auf derhonigmannsagt]
  • 03.02.2012 Antisemitische Zitate – rein informatorisch…Als Ausgleich zu den Talmudzitaten folgen hier auch noch einige aggressive Zitate von Nichtjuden. [weiterlesen auf derhonigmannsagt]
  • 03.02.2012 Während in Deutschland über Renten-Kürzungen und höheres Rentenalter diskutiert wird, gönnen sich EU-Abgeordnete immer höhere Pensionen: Die Kosten steigen auf die gigantische Summe von über 376 Millionen Euro. Zahlen müssen die Untertanen. Die Kosten der EU-Abgeordnetenpensionen sind auf 376,8 Millionen Euro gestiegen. Wie die "Bild-Zeitung" (Freitagausgabe) unter Berufung auf Berechnungen des EU-Parlaments berichtet, beliefen sich die Ansprüche der Parlamentarier und ihrer Hinterbliebenen bereits Ende 2010 auf 376,8 Millionen Euro. Danach kostet allein die erst 2009 neu eingeführte kostenlose Pension aller EU-Abgeordneten die Steuerzahler in Zukunft 152,2 Millionen Euro. Die Abgeordneten erhalten für jedes Mandatsjahr einen Pensionsanspruch von 3,5 Prozent einer Monatsdiät (derzeit rund 7.950 Euro). Die Höchstpension beträgt circa 5.500 Euro. [weiterlesen auf MMNews]
  • 03.02.2012 Kalifornischen Wissenschaftlern ist es gelungen, gehörte Wörter aus der Gehirnaktivität zu identifizieren und zu rekonstruieren. Neurowissenschaftler wollen das Gehirn transparent machen und abhören, was im Inneren des Schädels vor sich geht. Während die einen etwa einen unbestechlichen Lügendetektor anstreben, geht es anderen nicht nur um den Einblick in die neuronalen Prozesse, sondern letztlich um die Simulation des Gehirns, schließlich können erst dann bei Menschen, die gelähmt sind und nicht mehr sprechen können, die Gedanken übersetzt bzw. Neuroprothesen als Ersatz für kognitive Funktionen entwickelt werden, wenn im Detail bekannt ist, wie das Gehirn denkt, sieht, fühlt, den Körper bewegt, spricht und auch hört. [weiterlesen auf Telepolis]
  • 03.02.2012 Die Junge Union wendet sich in einer heute erschienenen Pressemitteilung gegen das umstrittene Handelsabkommen ACTA. Verfasst wurde diese Pressemitteilung von Dorothee Bär und Henrik Bröckelmann. Hauptkritikpunkt sind das "intransparente Aushandlungsverfahren" und die Verletzung des Datenschutzes. In der Pressemitteilung wurde auch die "Anpassung des Urheberrechts an die aktuellen Gegebenheiten" gefordert. Grundsätzlich sei es zwar begrüßenswert, sich für den Schutz von Urheberrechten im Internet einzusetzen, gleichzeitig bemerken Bär und Bröckelmann aber, dass eine demokratische Legitimierung zweifelhaft sei und die Öffentlichkeit nicht an diesem Abkommen beteiligt werden konnte. Deshalb fordert die Junge Union die Abgeordneten des EU-Parlaments auf, ACTA in der jetzigen Form nicht zu unterschreiben. Ein anderer großer Malus sei die eventuelle Überwachung privater Inhalte aufgrund der Störerhaftung. [weiterlesen auf gulli.com]

    Tage nach der Unterzeichnung des ACTA-Abkommens am vergangenen Freitag will das Thema in Polen nicht aus den Schlagzeilen und Feuilletons weichen. Auf der Straße wie im Internet gehen die Proteste weiter: Danzig und Stettin waren aufgrund von Demonstrationen am Mittwoch verstopft. Am Freitag, eine Woche nach der verhängnisvollen Unterschrift von Premier Donald Tusk, soll es in den weiteren Städten zu Massenkundgebungen kommen - trotz prophezeiter Rekordkälte. [weiterlesen auf Telepolis]
  • 03.02.2012 Die Propagandamaschine läuft mal wieder auf Hochtouren und in den sich überschlagenden Pressemeldungen wird nun von 4 möglichen Atombomben durch den Iran geschrieben. Für mindestens 4 Stück würde das bisher angereicherte Material reichen, klingt es aus dem Chor der Kriegstreiber. Was ist dran an diesen Aussagen? Das der Iran Uran anreichert, daran gibt es keinen Zweifel, es stellt sich jedoch die Frage für welchen Zweck. Zunächst möchte ich exemplarisch den Tagesanzeiger zitieren um die Kernaussage zu extrahieren: [weiterlesen auf Infokrieger News]
  • 03.02.2012 Die Menschenrechts-Organisation Amnesty International (AI) kritisiert die Entscheidung des Microblogging-Dienstes Twitter, künftig nationen-basierte Filter einzuführen, mit denen Tweets oder ganze Benutzer-Accounts auf Gerichtsbeschluss hin für die Bewohner bestimmter Nationen gesperrt werden können. Twitter übernehme eine Verantwortung, der es nicht gerecht werden. [weiterlesen auf gulli.com]
  • 03.02.2012 Etwas gewöhnungsbedürftig ist, wie verunsichert und deutlich hirnlos sich Fräulein Löchner hier durch den geballten Unsinn ihrer Aussagen stammelt und stottert. Eine Rednerin ist sie wahrlich nicht, und auch sonst von merklich mäßigem Verstand. Dümmlichkeit und Sprachstolperei scheinen bei ihr eine gelungene Ehe einzugehen. Wie die Faust aufs Auge. Löchner behauptet, sie sei durch meine Mails “belästigt” worden und habe sich schließlich dagegen “gewehrt”. Eine glatte Lüge – denn sie war vor der besagten Mail noch nie an mich herangetreten, ich solle sie aus dem Verteiler nehmen. Das wäre auch gar nicht gegangen, da sich die Adresse Christin Löchners nie in meinem Verteiler befand. Wie ich überhaupt nur öffentlich im Internet zum Anschreiben ausgeschriebene Adressen öffentlicher Parteien im entsprechenden Verteiler habe – die Wortmeldungen aus dem Volke selbstverständlich hinzunehmen haben -, so war dem “Volkstod-Schreiben” Löchners ebenfalls eine Mail an ihre offizielle öffentliche Parteiorganisation vorausgegangen. [weiterlesen auf Julius-Hensel-Blog]
  • 03.02.2012 Der Tod des französischen Kameramanns Gilles Jaquier im syrischen Homs bietet Stoff für einen Polit- Triller und beweist einmal mehr, dass westliche Geheimdienste bevorzugt als Journalisten getarnt in den Krisenregionen der Welt ihrer Arbeit nachgehen. Der Einfluss der Nachrichtendienste reicht weit in die Redaktionen hinein. Agnès-Mariam de la Croix ist besorgt. Als Äbtissin des griechisch- katholischen Klosters Saint Jacques l’Intercis ist sie vor allem um die Sicherheit ihrer Nonnen und Novizinnen besorgt. Die Zeiten sind gefährlich, der gesamte mittlere Osten gleicht einem Pulverfass und sie glaubt bereits die Lunte zu riechen. Die Gefahr, in der sich das Kloster aus dem sechsten Jahrhundert befindet, ist ihr bewusst. Es liegt als eine große und mächtige Zitadelle aus ungebranntem Ton auf einem Hochplateau in 1350 Metern Höhe über dem Dorf Kara im Libanon, keine 90 Kilometer nördlich von Damaskus und nahe der syrischen Grenze. Bei guter Sicht kann sie weit entfernt im Westen das Mittelmeer wie einen funkelnden Streifen Silber in der Sonne glitzern sehen. Doch im Moment gibt es dringlicheres für sie. [weiterlesen auf denkbonus]
  • 03.02.2012 Fukushima ist das grösste atomare Umweltdesaster der Menschheitsgeschichte, genau wie Deepwater Horizon im Golf von Mexiko das grösste Umweltdesaster darstellt was die Ölverschmutzung betrifft. Die Schäden an Mensch und Natur sind unbeschreiblich und werden Jahrhunderte wirken. Beide Katastrophen werden aber von der Politik und von den Medien praktisch komplett verschwiegen. Vom Ausstieg aus der Atomenergie, die nach Fukushima laut gefordert wurde und über die "Energiewende", hört man auch nicht mehr viel. Eine berechtigte Frage ist, wo sind die ganzen Umweltorganisationen? Wo ist Grünpiss und der WWF, deren selbstgestellte Aufgabe es doch ist, die weltweite Naturzerstörung Einhalt zu gebieten? Von denen hört man nichts. Was haben die aber wegen Tschernobyl, Brent Spar und Exxon Valdez damals für ein Theater veranstaltet. Im Vergleich dazu sind Fukushima- und das Golf-Desaster hunderttausend Mal schlimmer. Aber diese Heuchler und Spendenabzocker der Gutmenschen sagen ja auch nichts zur Verseuchung ganzer Landstriche durch Uranmunition der NATO, oder dass das US-Militär der grösste einzelne Produzent von CO2 auf der Welt ist und vom Kyoto-Protokoll ausdrücklich ausgenommen wurde. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 03.02.2012 Die tapfere englische Journalistin Lizzie Phelan ist gerade aus Syrien zurück, wo sie zusammen mit ihrem Kollegen Mostafa Afzalzadeh einen Dokumentarfilm drehte. Zuvor hatte sie wertvolle Beiträge aus Tripolis/Libyen geliefert, wo sie bis zum Schluss ausgehalten hat, als die NATO-Luftarmada den importierten Legionären den Weg in die Stadt frei bombte. Mit Hilfe des Roten Kreuzes konnte sie die Stadt unbeschadet verlassen. Nun organisiert sie Solidaritätsveranstaltungen in London und hält Vorträge über die Lage in Syrien, die sich vor allem an Jugendliche richten. Auf diesem YouTube-Kanal kann man ebenfalls ihre Interviews etc. verfolgen. Die syrische Nachrichtensprecherin berichtet, dass die syrischen Truppen die Gangsterbanden aus den Vororten von Damascus verjagt haben. Allerdings gehen die Terroristenattacken im Lande weiter. U.a. haben sie nahe der Grenze zu Libanon eine Gaspipeline in die Luft gesprengt. Am Samstag hat die Arabische Liga ihre Mission abgebrochen und versucht nun, den UN-Sicherheitsrat zur Intervention gegen Syrien zu drängen. Bei 0.57 Sek. stellt sie Lizzie Phelan aus London vor und fragte sie, wie sie die Rolle der Arabischen Liga in Syrien sehe. Lizzie Phelan berichtet, dass sie gestern die Beobachter der Arabischen Liga abziehen sahen, als die syrische Armee endlich gegen die tausende von bewaffneten Gruppen vorgingen. Die Berichte im Westen, in denen es hieß die Armee ginge gegen das Volk vor, stimmen nicht mit dem überein, was ich hörte. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 03.02.2012 Die Reinkarnationstherapie erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Für viele Menschen ist es offenbar spannend, etwas aus ihrem vorherigen Leben zu erfahren, was eventuell als Ursache für Probleme oder gar Krankheiten verantwortlich sein könnte. Doch es gibt auch Warner: Denn durch eine Reinkarnationstherapie so genannter Heilkünstler können unter Umständen Gefahren entstehen, die nur schwer wieder einzudämmen sind. Wie gut oder wie schlecht ist also ein solches Verfahren? Während sich zunehmend mehr Menschen für diese Form der Therapie begeistern, ist alleine der Begriff der Reinkarnation für andere schon ein rotes Tuch. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 03.02.2012 Wieder einmal sollte es der Durchbruch sein, wieder einmal wurde von interessierter Seite das baldige Ende der Schuldenkrise ausgerufen. Ungewohnte Einigkeit herrschte am Tag nach dem jüngsten EU-Gipfel in Brüssel. Die deutsche Kanzlerin sprach von einer »Meisterleistung«, die Börsianer feierten die Ergebnisse mit steigenden Kursen, und die Mainstreammedien verbreiteten die Botschaft, fortan werde deutsche Disziplin die Haushaltspolitik in der Euro-Zone bestimmen. Nur wenige stellten die Frage, weshalb sich die meisten Euro-Länder scheinbar widerspruchslos den deutschen Sparauflagen unterordneten, indem sie den »Fiskalpakt« akzeptierten. Sogar die taz berichtete aus Brüssel, Europa werde »ein wenig deutscher«. Hatte nicht noch wenige Tage zuvor die griechische Regierung die Forderung aus Deutschland, einen externen Sparkommissar in Athen einzusetzen, als »kranke Idee« bezeichnet? Um zu verstehen, was da Ende Januar wirklich vereinbart wurde, muss man die Entwicklung in den Tagen vor und nach dem Brüsseler Gipfel in die Betrachtung miteinbeziehen. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 03.02.2012 Nach den tödlichen Fußball-Krawallen in Ägypten vorgestern, ist es nun gestern zu Ausschreitungen im ganzen Land gekommen. Dabei gab es 2 tote. Was schon sehr gering erscheint gegeüber den 74 toten bei den Kravallen im Fußballstadion. Den Behörden wird viel vorgeworfen, die Türen im Stadion sollen geschlossen gewesen sein, ebenso gibt es Gerüchte von bezahlten Schlägertrupps. Auch die Polizei soll so gut wie gar nicht eingeschritten sein. Wegen den ganzen Vorwürfen entstanden die Ausschreitungen gestern.Es sollte eigentlich eine friedliche Demonstration gegen den Militärrat sein, die große Frage ist nun von wem die Gewalt ausging. Es soll nun eine dreitägige Staatstrauer geben.
  • ►Link: Fußballkravalle
  • ►Link:  Gab es Schlägertrups?
  • ►Link: Ausschreitungen in Ägypten
  • 03.02.2012 Die Vorsitzende des Bundes des Vertriebenen, Erika Steinbach, hat sich mit einem Nazi-Vergleich heftige Empörung der Linkspartei zugezogen. Auf Twitter schrieb die CDU-Bundestagsabgeordnete: "Die NAZIS waren eine linke Partei. Vergessen? NationalSOZIALISTISCHE deutsche ARBEITERPARTEI". Führende Politiker der Linkspartei reagierten in den sozialen Netzwerken umgehend. "absolute frechheit! absurd! nix begriffen! ich glaub es hackt!", schrieb Parteivize Halina Wazyniak auf Twitter. Parteichef Klaus Ernst urteilte auf Facebook, Steinbach sei "in Sachen Geschichtsrevisionismus eine Wiederholungstäterin". Es dürfe "mit gutem Recht" bezweifelt werden, ob sie "in die Reihe der Demokraten gehört". Im Übrigen wisse jeder, dass die Nazis keine Linken waren. [weiterlesen auf Tagesschau.de]
  • 03.02.2012 Aktuelle Weltnachrichten auf KOPP Online +++ Kreise: EZB flutet Märkte mit zehn Billionen Euro wegen akuter Griechen-Pleite +++ Krieg? Größte US-Zeitung bereitet Bürger auf israelischen Iran-Angriff vor +++ Preis für Euro-Hilfe: China will Ende des Waffen-Embargos +++

  • 02.02.2012 Info: Alle bisherigen Sendungen von Illuminati Fakes & Fakten, Infokrieg.tv und WakeNews sind nun unter [Aktuelle Sendungen] abrufbar.
  • 02.02.2012 Neues von Conrebbi – Neuigkeiten statt Nachrichten 01.02. Ausbeutung total
  • 02.02.2012 Oskar Lafontaine präsentiert sich als linker Heilsbringer in der Not. Das Rezept gegen die Krise: „Strenge Finanzmarktregulierung, direkte Kreditvergabe durch die Zentralbank an die europäischen Staaten und Millionärssteuer“. Die Linke sei die einzige Partei, die den Ausweg aus der Finanzkrise kenne, so der ehemalige Parteichef Oskar Lafontaine in der aktuellen Ausgabe der ZEIT: „Strenge Finanzmarktregulierung, direkte Kreditvergabe durch die Zentralbank an die europäischen Staaten und Millionärssteuer“. Seine Vorschläge zur Regulierung der Finanzmärkte seien damals „brüsk zurückgewiesen“ worden. „Ich hatte damals keine Chance. Heute sind alle dafür“, sagte der 68-Jährige. [weiterlesen auf MMNews]
  • 02.02.2012 Wir werden täglich belogen. Wenn man nur die Lügen unserer Medien und Politiker eines Tages aufarbeiten wollte - tausend Tage und tausend Nächte müsste man schreiben. Ich habe mal die dreistesten Medienlügen des Jahres 2011 zusammengefasst. Ihr werdet sehen, diese Lügen sind so lachhaft, so bizarre, dass man nicht mehr weiß ob man lachen oder weinen soll. Nehmt es mit Humor und lacht darüber. Zum Weinen gibt es künftig noch genug. [anschauen auf Medien Lügen]
  • 02.02.2012 Selten ist George Orwells Satz vom Krieg gegen die eigenen Untertanen so überdeutlich nachvollziehbar gewesen wie bei der Vorbereitung der neuesten Schlacht der Geldsäcke und ihrer gekauften Politiker gegen das Volk also die Arbeit mit dem so genannten Anti-Counterfeiting Trade Agreement / ACTA (Anti-Piraterie-Abkommen). Eine Arbeit, die das Licht der Öffentlichkeit scheute wie der Teufel das Weihwasser. Es geht nicht nur darum mehr Geld für die Spaß- und Puffindustrie einzusacken, sondern vor allen Dingen darum den Menschen die Informationsfreiheit zu nehmen, die das Internet anbietet. Seitdem der Einfluss über die Hirne der Massen von der Mainstream nicht länger gewährleistet ist, obwohl sie tut was sie kann um die Menschen mit Lügen und Halbwahrheiten vollzupumpen, wird dieser Erosionsprozess der Macht für die Mächtigen zu einem Problem und soll nun, unter dem Deckmantel "geistiges Eigentum", bestraft werden. Beispielsweise werden wir dahin kommen, dass ein Zitat wie dieses von Orwell hier, von irgendjemand beansprucht werden wird, der die "Rechte" gekauft hat. Sollte das heute gesetzlich noch nicht möglich sein, so wird man es in Kürze möglich machen. [weiterlesen auf Gegenmeinung]
  • 02.02.2012 IranGermanRadio: San Diego/Kalifornien (AFP/IRIB) – Im US-Bundesstaat Kalifornien ist aus einem Atomreaktor Radioaktivität ausgetreten. Wie AFP berichtete, ist aus einem der Atomreaktoren des Atomkraftwerkes San Onofre in der Nähe von San Diego im US-Bundesstaat Kalifornien am Mittwoch Radioaktivität ausgetreten. Diesem Bericht zufolge hat die US-Atomsicherheitsbehörde als Grund für das Herunterfahren des Reaktors ein Leck in einem der Reaktoren dieses Kraftwerkes genannt. Laut dieser Behörde war die ausgetretene Menge an Radioaktivität geringfügig, sodass dadurch keine allgemeinen Schädigungen entstanden sind. Auch die US Nuclear Regulatory Commission hat die ausgetretene Radioaktivität bestätigt. Der Sprecher dieser Kommission, Victor Dricks, sagte, dass die Radioaktivität aus dem Leck in ein Nebengebäude ausgetreten sei, dass keine hohen Sicherheitsstandards habe, aufgrund dessen es zu dem Atomalarm und der Entdeckung des Lecks gekommen sei. Die Wahrscheinlichkeit, dass Radioaktivität in die Umwelt gelangt sei, sei jedoch sehr gering. Derzeit suche man nach den Ursachen des Lecks im San Onofre-Atomkraftwerk.
  • 02.02.2012 WikiLeaks-Mitbegründer Julian Assange steht heute vor dem höchsten britischen Gericht, dem Supreme Court. Dort soll entschieden werden, ob er wegen angeblicher Sexualverbrechen an Schweden ausgeliefert wird. In den ersten beiden Instanzen hatte Assange verloren. Der Fall zieht sich seit gut einem Jahr hin. Bereits im Februar hatte der Magistrate Court von London entschieden, dass Assange ausgeliefert werden soll. Assange legte Berufung vor der nächsthöheren Instanz, dem High Court, ein und verlor erneut. Die Verhandlung vor dem Supreme Court ist seine letzte Chance, eine Auslieferung zu verhindern. Assange und seine Anhänger befürchten, dass in Schweden kein faires Verfahren möglich wäre und dass Assange womöglich sogar an die USA ausgeliefert und dort wegen seiner Tätigkeit für WikiLeaks angeklagt werden könnte. Angesichts der komplizierten Rechtslage ist schwer zu beurteilen, wie realistisch die letztere Befürchtung ist. [weiterlesen auf gulli.com]
  • 02.02.2012 Spiegel Online berichtet über eine Studie der Berliner Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR), laut der die Hauptstadt unzureichend vorbereitet sei auf einen länger anhaltenden Stromausfall: Im Auftrag des Bundesforschungsministeriums wurde ein mehrtägiger Blackout simuliert. Ergebnis: Bei einem Stromausfall wie im Winter 2005 im Münsterland oder am 13. Juli in Hannover bliebe die Berliner Bevölkerung größtenteils ohne Information. [...] Plünderungen und Ausschreitungen wären die Folge. Hinzu kämen massive Infrastrukturschwierigkeiten. So reicht der Kraftstoff für die Notstromgeneratoren “überlebenswichtiger Einrichtungen” wie Polizei, Feuerwehr und Krankenhäusern für maximal 24 Stunden; Wasserwerke könnten nur zwölf Stunden laufen. Lokale Blackouts können schnell massive Netzschwankungen auslösen die in einem Dominoeffekt größere Gebiete lahmlegen. Auch fortschrittliche Hackerattacken wie Stuxnet wären geeignet, Steuerungsanlagen von Kraftwerken zu manipulieren und betriebsunfähig zu machen. Der Bericht des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung “Gefährdung und Verletzbarkeit moderner Gesellschaften – am Beispiel eines großräumigen und langandauernden Ausfalls der Stromversorgung” analysiert die Lage in der BRD: [weiterlesen auf Infokrieg.tv]
  • 02.02.2012 Hier sehen Sie, was die US-Propaganda-Outlets als friedliche Demonstranten definieren. Am Ende des Videos können Sie deutlich sehen, dass die Aufzeichner des Mordes die neu erfundene Flagge der US-gesteuerten Terroristen tragen. Das geht schon seit dem Anfang des Konfliktes so, aber die Propaganda-Outlets lügen ständig beschwichtigend, diese Mörder und Schlächter seien “friedliche Demonstranten”. [weiterlesen auf Julius-Hensel-Blog]
  • 02.02.2012 Wie der “Stern” unter Bezug auf eine Umfrage des von ihr beauftragten “Forsa”-Instituts meldet, traut eine Mehrheit in der Republik keiner der existierenden Partei-Organisationen mehr zu, die Probleme zu lösen die sie selbst verursacht haben. Na so ein Zufall. Die Antwort auf die im Wortlaut nicht bekannt gemachte Frage, wohl ungefähr “Welcher Partei trauen Sie eine Lösung für die Probleme des Landes zu?”, nach vorliegenden Informationen im einzelnen: Keiner Partei: 57 % CDU/CSU: 25 % SPD: 12 % Bündnis 90/Die Grünen: 3 Sonstige: 3 % FDP: 0 % [weiterlesen auf Radio Utopie]
  • 02.02.2012 „Änderungen nachverfolgen“ im Syrien-Resolutionsentwurf zeigt Urheberschaft Großbritanniens. Gestern berichteten wir über den von der ARD verbreiteten Witz, die USA folgten der arabischen Liga. Wie man heute weiß, folgt die USA dem eigenen NATO-Text. Microsofts „Word“ macht es möglich. Die Nachverfolgung von Änderungen birgt die elektronische Unterschrift des Autors. [weiterlesen auf Hinter der Fichte]
  • 02.02.2012 Frage: In welchem Land leben die meisten Juden im Gebiet des Mittlern Osten und Asien? Antwort: IRAN. Ja, da staunt der von unseren Medien gehirngewaschener Konsument, der jeden Tag mit Anti-Iran-Propaganda berieselt wird. Es leben ca. 35'000 Juden im Iran, die völlig gleich- berechtigt sind und das schon seit Tausenden von Jahren. Dabei wird uns erzählt, wie schlimm Minderheiten im sogenannten "Gottes Staat" behandelt werden. Alles nur gelogen. Hier einige Fakten über die jüdische Gemeinde im Iran: [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 02.02.2012 Am Bespiel Indien kann beobachtet werden, wie die »reproduktiven Rechte« der westlichen Frauen gleichzeitig die Not und die Armut von Frauen in Indien ausnutzen. Dort hat sich das Geschäft mit der Leihmutterschaft zu einem florierenden Geschäftszweig entwickelt. Tausende von Frauen in Indien leben in Armut und verkaufen in der Not das einzige, das sie haben: ihren Körper. Man kann also zu Recht von einer neuen Form von Prostitution sprechen, auch wenn es hier nicht um sexuelle Dienstleistungen geht, sondern um das Zurverfügungstellen des eigenen Körpers als Brutkasten für reiche westliche Paare. In Deutschland, wie auch in den meisten westlichen Nationen ist die Leihmutterschaft gesetzlich verboten. In Ländern wie Russland, einigen Staaten der USA, in Kanada, Griechenland, Großbritannien, Belgien, den Niederlanden oder auch Australien ist sie erlaubt – allerdings in der Regel eine recht teure Angelegenheit. Genau an diesem Punkt kommen Länder wie Indien ins Spiel, die nicht nur Ehepaaren, sondern auch homosexuellen Paaren die Möglichkeit bieten, zu vergleichsweise günstigen Preisen ein Baby »in Auftrag« zu geben. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 02.02.2012 Mehrere europäische und amerikanische Universitäten arbeiten derzeit unter Hochdruck an Projekten, die Gedanken einzelner Menschen verlässlich »lesen« zu können. Viele renommierte Medien berichten im Ausland darüber – im deutschsprachigen Raum wird es verschwiegen. Finanziert werden die Forschungen von unseren Steuergeldern. Die Regierungen wollen eben wissen, wer politisch nicht korrekte Meinungen hat. Man will schließlich beispielsweise irgendwann einmal auflisten können, wer in Anbetracht von Dutzenden von Kältetoten und vor Kälte geborstenen Leitungen immer noch Zweifel an der »Erderwärmung« hat. Egal, was wir da draußen sehen, wir sollen doch der politischen Elite bedingungslos folgen. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 02.02.2012 Die Nato und die UN-Interimsverwaltungsmission UNMIK haben serbischen Medienberichten zufolge die Ermittlungen zum Handel mit Menschenorganen im Kosovo unmöglich gemacht. Das Internationale Kriegsverbrechertribunal für Ex-Jugoslawien (ICTY) habe bereits 2004 Hinweise auf illegale Transplantationen von menschlichen Organen bekommen, habe jedoch „wegen zahlreicher Hindernisse“ nicht dazu ermitteln gekonnt, meldete die serbische Agentur Tanjug am Mittwoch unter Hinweis auf die damalige ICTY-Chefanklägerin Carla del Ponte. „Die Nato und die UNMIK haben uns wichtige Unterlagen verweigert, während die Behörden Albaniens uns nicht erlaubt haben, einzureisen und die Gräber zu untersuchen“, wurde Carla del Ponte zitiert. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 02.02.2012 Um diese Geschehnisse klar zu stellen, hat die Arabische Liga eine Untersuchungs-Mission geschaffen, deren Mitglieder aus Personen bestehen, die von jedem Mitgliedsstaat ernannt wurden (mit Ausnahme des Libanon, der nicht daran teilnehmen wollte). Die unterschiedliche Herkunft der Experten verhindert eine mögliche Fälschung des Ergebnisses, ihre Zahl (mehr als 165) und die Dauer der Mission (1 Monat) erlaubt, ein viel breiteres Bild zu bekommen als alles, was bis jetzt bekannt war. Bis jetzt kann keine andere Institution behaupten, eine so umfangreiche und objektive Studie erstellt zu haben, und daher vorgeben, die Lage in Syrien besser zu kennen. Das mit der Überwachung der Aktion beauftragte Ministerkomitee der Arabischen Liga, bestehend aus fünf der 22 Mitgliedsstaaten (Algerien, Ägypten, Oman, Katar, Sudan), hat den Bericht der Mission mit 4 gegen 1 Stimme (Qatar) für gültig erklärt und hat beschlossen, die Mission der Beobachter ein Monat zu verlängern. Das Problem besteht darin, dass der Bericht die Version der syrischen Regierung bestätigt und jene des Westens und der Golfmonarchien entkräftet. Im Besonderen bestätigt er, dass es keine tödliche Repression der friedlichen Demonstrationen gegeben hat… Er bestätigt auch die wichtige Tatsache, dass das Land von bewaffneten Gruppen destabilisiert wird, welche für den Tod von hunderten Zivilisten und tausenden Soldaten, sowie für mehrere hundert Terror- und Sabotageaktionen verantwortlich sind. Dies ist der Grund warum der Katar jetzt versucht, die Verbreitung des Berichtes mit allen Mitteln zu verhindern [weiterlesen auf politaia.org]
  • 02.02.2012 Ein neuer, blitzblanker Akt wird aus der sozialistischen Parteizentrale in Brüssel gemeldet. Die Genossen, die bekanntlich alle europäischen Länder zwangsregieren und gleichzumachen suchen, inklusive aller Gurkenformate, Glühbirneninhalte und Salamilängen, haben Deutschland jetzt schwer gerügt. Der stärkste Beitragszahler ist nämlich nicht korrekt auf Linie, was das Betreuungsgeld für Kleinkinder angeht. Die von der schwarz-gelben Regierung diskutierte »Herdprämie« von 150 Euro setze Fehlanreize und gefährde die Erwerbsbeteiligung von Frauen. Alles klar? Das letzte Mal, als diese Worte ausgesprochen wurden, lebte DDR-Nuschler Erich Honecker noch. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 02.02.2012 ACTA – Aktuell: Die Kritik von ACTA-Gegnern teilt die Bundesregierung nicht. Leutheusser-Schnarrenberger sagte: "Es enthält nicht die Möglichkeit, zum Beispiel Internetsperren oder Zugangsperren einzuführen."

    In Polen wird seit Tagen gegen ACTA protestiert. Dort ist die Guy-Fawkes Maske zum Zeichen der Rebellion geworden. Und nicht nur Protestanten tragen sie, sondern auch Parlamentsmitglieder.

    BLOGGER.com bereitet schon länderspezifische Sperren vor. Ähnlich wie auch schon Twitter wollen sie Inhalte die in bestimmten Ländern geschützt sind für andere Sperren.
  • 02.02.2012 Aktuelle Weltnachrichten auf KOPP Online +++ Griechenland: Schwarzmarkt für Benzin und Diesel boomt +++ Eklat im Europarlament: Deutsch-britischer Schlagabtausch nach Nazi-Vergleich +++ Nigeria: Sprecher der Boko Haram festgenommen +++

  • 01.02.2012 Neues von Jasinna - IRAN - ÖL-Embargo / Israel - Okay, lasst uns mal schauen wie sinnvoll das Öl-Embargo gegen den Iran überhaupt so ist.
    Und da wir schon dabei sind, ... lasst uns doch auch gleich mal checken wie berechtigt die Kriegstreiberei gegen den Iran sein könnte ..
    Und wenn wir auch das schon abhandeln, ... können wir auch gleich mal schauen, ob Iran`s Kriegs-Rethorik nicht am Ende von der Kriegs-Rhetorik Israel`s um ein Vielfaches getopp.
  • 01.02.2012 Neues von Conrebbi – Neuigkeiten statt Nachrichten 31.01. ACTA die XXXt
  • 01.02.2012 „Beim EU-Gipfel am Montag wurden die vermutlich weitreichendsten Veränderungen für Europa seit Einführung der gemeinsamen Währung beschlossen. Mit dem ESM verliert der Deutsche Bundestag die volle Souveränität im Budget-Recht. Die EZB wird die Finanzwirtschaft durch Gelddrucken stützen. Und der verwässerte Fiskal-Pakt ist nicht mehr als ein Feigenblatt, damit Deutschland als der größte Nettozahler nicht unnötig gereizt wird.“ Das ist zwar gelebte Realität aber sachlich falsch. Völkerrechtlich richtig ist, was der Rechtsanwalt a.D. Peter Putzhammer, der die Befähigung zum Richteramt besitzt, in seinem bedeutsamen Brief an die Angehörigen des erschossenen Staatsanwaltes in Dachau schrieb: „Weder irgendein sog. Bundesland, auch nicht der sog. Freistaat Bayern noch die Bundesrepublik von Deutschland waren je ein Staat, noch der deutsche Staat, noch ein Rechtsstaat. Sie sind von den Alliierten als bloße Verwaltungseinheiten der illegalen Besatzungsmächte geschaffen worden und dürfen sich August, Gottfried oder Staat nennen. Die deutsche und europäische Nachkriegsordnung mit einer Bundesrepublik von Deutschland ist auf ausschließlich alliierten Lügen gegründet. Sie ist ein bis heute fortwährendes Völkerrechtsdelikt. [weiterlesen auf Staseve]
  • 01.02.2012 Moskau bleibt hart: Trotz eindringlicher Appelle der USA und der Arabischen Liga im UN-Sicherheitsrat lehnt Russland weiterhin eine Resolution zur Syrien-Krise ab. „Mit der Russischen Föderationen wird es keine Sanktionen und keine Intervention in Syrien geben“, sagte UN-Botschafter Tschurkin. In der Debatte über die anhaltende Gewalt in Syrien lehnt Russland trotz dringlicher Appelle der USa und der Arabischen Liga weiterhin jede Sanktion gegen seinen Verbündeten Syrien ab. „Mit der Russischen Föderationen wird es keine Sanktionen und keine Intervention in Syrien geben“, sagte Moskaus UN-Botschafter Witali Tschurkin in einer Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates. [weiterlesen auf Staseve]
  • 01.02.2012 derhonigmannsagt: Wie mir soeben mitgeteilt worden ist, hat Polen die Einführung des Euro abgesagt. Man läßt sich dennoch ein „Hintertürchen“ offen, daß es bei Besserung der Schulden-/Kreditkrise neue Gesprächsverhandlungen geben könnte. Euro – nein danke: Polen will die europäische Gemeinschaftswährung nun doch nicht wie geplant 2015 einführen. Das gab die polnische Regierung jetzt bekannt. Polen will 2015 den Euro nicht einführen. Der polnische Finanzminister Jacek Rostowski sagte am Montag in Brüssel, sein Land wolle jedoch die Kriterien für eine Aufnahme in die Eurozone innerhalb der kommenden drei Jahre erfüllen.
  • 01.02.2012 Schumann spricht nicht von einer Zeitung, nicht von einem Fernsehsender, nein, diese Praktiken sind fast überall gebräuchlich. Er selbst durfte beim Spiegel seit 1999 „zu allen Themen der politischen Ökonomie de facto nicht schreiben“. Sobald er derartige Themen vorschlug, bekam er den Auftrag einfach nicht. Schuhmann erklärt wörtlich: „Das muss man wirklich offen sagen. Das ist in der deutschen Presse gang und gebe, dass Chefredakteure oder Ressortleiter ihren Untergebenen einfach sagen, wie sie zu denken haben. Dass Vorgaben gegeben werden, was sie zu recherchieren haben und was nicht. Und dass viele junge Kollegen daran gehindert werden, kritische Journalisten zu werden, weil ihre Vorgesetzten das einfach nicht wollen.“ Diese Gepflogenheiten sind nicht nur bei kommerziell orientierten Medien vorherrschend, sondern auch bei den öffentlich-rechtlichen, wie ihm Kollegen „hundertfach“ bestätigten. [weiterlesen auf Yoice.net]
  • 01.02.2012 Die Bild-Zeitung und der „Neid auf Super-Deutschland“. Unter dieser Schlagzeile betreibt die Bild-Zeitung einmal mehr platte Regierungspropaganda und bejubelt Merkels „Meisterleistung“ auf dem EU-Gipfel in höchsten Tönen: „Starke Kanzlerin, starkes Deutschland“. Dabei werden die Deutschen – leider nicht nur von Bild – wieder einmal an der Nase herumgeführt. Da werden einige willkürlich ausgewählte, durchaus zweifelhafte und dann auch noch geschönte Daten* für Deutschland zusammengestellt, die besser aussehen als in anderen Ländern. Doch selbst wenn die zitierten Statistiken zuträfen, muss man sich fragen, was haben die Deutschen vom „Super-Deutschland“, wenn es ihnen persönlich nichts bringt und mit dieser chauvinistischen Großmannssucht noch der Ast abgesägt wird, auf dem sie sitzen. [weiterlesen auf NachDenkSeiten]
  • 01.02.2012 TEHERAN, 31. Januar (AFP) – Die ranghohe Delegation der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) hat ihren dreitägigen Besuch im Iran am Dienstag ohne Durchbruch beendet. Wie iranische Medien berichteten, vereinbarten beide Seiten eine Fortsetzung des Dialogs. Auch ein Datum dafür wurde demnach festgelegt, war zunächst jedoch nicht bekannt. Die Nachrichtenagentur Isna meldete, die sechs Mitglieder der Delegation hätten in den drei Tagen keine Atomanlage besichtigt. Die Rückkehr der Abordnung nach Wien ist für Mittwoch vorgesehen. Das Team um den belgischen Chefinspekteur Herman Nackaert wollte versuchen, die Voraussetzungen für eine Wiederaufnahme der zum Stillstand gekommenen Gespräche über das iranische Atomprogramm zu schaffen. Die amtliche Nachrichtenagentur Irna hatte vor dem Besuch gemeldet, die Inspekteure würden “wahrscheinlich” die Urananreicherungsanlage Fordo südlich von Teheran besuchen. Dort soll Uran auf bis zu 20 Prozent angereichert werden. [weiterlesen auf Infokrieg.tv]
  • 01.02.2012 Ab kommendem Montag finden in Wien weitere Verhandlungen des sozialen Netzwerkes Facebook mit einer Gruppe von österreichischen Studenten statt. Die jungen Männer hatten in Irland 22 Anzeigen gegen den US-Riesen erstattet. Nun wollen beide Parteien zum zweiten Mal über die zahlreichen datenschutzrechtlichen Forderungen debattieren. Die junge Initiative unter der Leitung des Studenten Maximilian Schrems unterstellt dem weltgrößten sozialen Netzwerk insgesamt 22 Vergehen gegen geltendes EU-Recht. In den meisten Fällen geht es gerade um die Erhebung von nutzerbezogenen Daten, deren Schutz und Weitergabe an Dritte. Zusammen mit einigen verbündeten Kommilitonen reichte man im vergangenen Jahr vor einem irischen Gericht Klage gegen den Konzern ein. Der ungewöhnliche Standort für den Rechtsstreit ist durch den europäischen Hauptsitz des beschuldigten Unternehmens begründet. [weiterlesen auf gulli.com]
  • 01.02.2012 So viel Werbung hat die LINKE selten bekommen. Ein klinisch toter Patient erscheint plötzlich auf allen TV-Kanälen als kraftstrotzender Held des Widerstandes. Solidarisierung aller Orten. Leutheusser-Schnarrenberg weint, Sigmar Gabriel haut mit der Arbeiterfaust auf den Tisch, Lammert verspürt antifaschistische Zuckungen. In der Regel wird die Überwachung im Schema des Kalten Krieges interpretiert. Gysi sagte sinngemäß: Haben die VS-Jungs noch nicht geschnallt, dass es die DDR nicht mehr gibt? Die Schlapphüte werden so dargestellt, als ob sie das Kommunistenjagen immer noch nicht lassen könnten, und das wäre ja wirklich peinlich. Aber eine Sache ist seltsam: Überwacht werden im Schwerpunkt nicht die radikalen Kräfte in der Bundestagsfraktion, denen man tatsächlich – im Guten wie im Bösen – kommunistische oder wenigstens subversive Umtriebe zutrauen könnte. Auf dem Schirm des Inlandsgeheimdienstes stehen vielmehr die Realos. Was zum Teufel soll das? [weiterlesen auf Infokrieg.tv]
  • 01.02.2012 Julius-Hensel-Blog: Anti-NATO-Demo am Samstag, 4. Febr. in München. Am kommenden Samstag kommt Kriegstreiberin Hillary Clinton, US-Geheimdienstchef Panetta und viele weitere “Größen” aus dem blutigen Gewerbe zusammen, um über (ihre) Sicherheit zu diskutieren und die neue amerikanische Militärdoktrin zu erläutern. Wie der Honigmann berichtet, werden vom 3. bis 5. Februar in München nach Angaben der Konferenzleitung vom vergangenen Wochenende 10 Staats- und Regierungschefs sowie mehr als 40 Außen- und Verteidigungsminister erwartet. Organisiert wird die Demo [von hier] – beste Wünsche von uns! Auch Schlafplätze kann man nachfragen – Angebote bitte per E-Mail:pennplatz@sicherheitskonferenz.de.
  • 01.02.2012 Heute (31.01.2012) Mittag um 13:10 Ortszeit war vor dem Amtsgericht Ribnitz-Damgarten eine Verhandlung wegen „Beleidigung“ des Bürgermeisters Jürgen Borbe (CDU) angesetzt. Man bat den vermeintlichen „Angeklagten“ Michael Hechtel gegen 13.10 Uhr in den Gerichtssaal. Dieser blieb jedoch an Tür zum Gerichtssaal stehen. Der angebliche Richter Chris Neumann (geb. 1965) forderte den vermeintlichen „Angeklagten“ Michael Hechtel auf in den Gerichtssaal einzutreten, welches dieser zurückwies und erst einmal die Legitimation von Herrn Chris Neumann forderte, welche ihn als Richter bestätigt.Weiterhin forderte Michael Hechtel eine Bestätigung vom angeblichen Richter Chris Neumann, dass dieses Gericht (Amtsgericht Ribnitz-Damgarten) ein staatliches Gericht sei. Weiterhin wurde die Rechtsgrundlage eingefordert, auf Basis derer diese Verhandlung geführt werden solle, denn durch die Bundesbereinigungsgesetze von 2006/2007 wurden unter anderem die Einführungsgesetze der ZPO, STPO und OWiG aufgehoben und damit ist der Geltungsbereich dieser Gesetze erloschen. Auf all diese Fragen gab der angebliche Richter Chris Neumann keine Antworten. Michael Hechtel gab dem vermeintlichen Richter Chris Neumann eindeutig und klar zu verstehen, dass er sich dieser freiwilligen Gerichtsbarkeit nicht unterstellt! Herr Chris Neumann verließ den Gerichtssaal und begegnete auf dem Flur des Amtsgerichtes dem sogen. Angeklagten, welcher nochmals die Legitimation als Richter von ihm einforderte. Sichtlich nervös und verunsichert war die Antwort von Herrn Chris Neumann “ Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag!“. Auf jede weitere Frage zu seiner Legitimation als Richter kam immer wieder der Satz “ Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag!“. Darauf hin stellte sich ein als Zeuge geladener dem vermeintlichen Richter Chris Neumann vor und fragte diesen ebenfalls, ob er sich ihm gegenüber als Richter legitimieren würde. Auch darauf bekam der als Zeuge Geladene keine Antwort! [weiterlesen auf Julius-Hensel-Blog]
  • 01.02.2012 Auch bei der ARD geht langsam der Einfluss des Zentralkomitees für Psychologische Kriegsführung zurück. Aus Damaskus wird gestern erst ein - für ARD-Verhältnisse - sehr ausgewogener Bericht über die Gesprächsbereitschaft der syrischen Regierung gebracht. Sie kommt zumindest mal zu Wort. Dieser Fauxpas muss sofort ausgemerzt werden. Aus New York. Der heutige Bericht über die Sitzung des nur noch so genannten "Welt-Sicherheitsrates" behauptet "Russland blockiert weiter Syrien-Resolution" Mal von der Lüge abgesehen - Russland ist schließlich FÜR eine Resolution - ist der Beitrag echt witzig. (Ernst gemeint ist er sicherlich nicht.) Zitat: "Die USA - genau wie die anderen westlichen Länder - folgen den Plänen der Arabischen Liga." Die USA folgen der Arabischen Liga?! Diese Sicht- oder besser "Darstellungs-Weise" hat schon was. [weiterlesen auf Hinter der Fichte]
  • 01.02.2012 Offiziell begründen die USA und die Europäische Union [ihr Vorgehen] damit, Teheran müsse dafür bestraft werden, dass es sein Atomwaffenprogramm nicht einstelle: Mit einem Ölembargo auf iranische Erdölexporte will man das Land international isolieren und zugleich den Kurs der iranischen Währung soweit nach unten drücken, dass das Land in ernste Schwierigkeiten gerät. Aber diese Begründung ist kaum stichhaltig, und die Sanktionen werden ihre Wirkung verfehlen. Der Iran ist keineswegs isoliert, und seine Freunde – wie Indien – werden solange an der Seite des erdölproduzierenden Landes stehen, bis die USA entweder nachgeben oder aber die wirklichen Gründe für die Krise offenlegen. Und diese Gründe betreffen den amerikanischen Dollar und seine Rolle als Weltreservewährung. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 01.02.2012 Nun wagt auch das kleine Kambodscha, sich dem Zentrum des Bösen zu widersetzen: Phnom Penh, 30. Januar 2012 (Fars News) – Der kambodschanische Ministerrat gab bekannt, dass das Land Öl aus dem Iran importieren will, sobald eine neue Raffinierie ihren Betrieb aufgenommen hat. Die Öl-Importe aus dem Iran sollen die gesamte Kapazität der Raffinerie abdecken. Sie beläuft sich auf 5 Millionen Tonnen. Die US-Botschaft in Phnom Penh kommentierte diese Entscheidung mit den Worten: „Wir erwarten von allen UN-Mitgliedsländern, sich an den Sanktionen der USA gegen Iran zu beteiligen.“ Der kambodschanische Vizeministerpräsident Sok An kündigte darüber hinaus den Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen zur IRI an. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 01.02.2012 Ein weiterer Beweis, die Neue Weltordnung (NWO) ist ein Plan der Elite, sind die Ansprachen von Robert Welch (1899 - 1985), Gründer der John Birch Society. In seiner Rede aus dem Jahre 1974 sagte er genau das vorraus, was heute bereits von der Elite umgesetzt wurde und er beschreibt die Lösungen die heute noch oder wieder Gültigkeit haben. Robert Welch war ein erfolgreicher Unternehmer, der für seine Caramel-Bonbons in Amerika bekannt wurde. So stelle seine Fabrik Schleckstengel unter dem Namen Sugar Daddies und Bonbons wie Sugar Babies, Junior Mints, und Pom Poms her. Als reicher Mann ging er 1956 in Rente und witmete sich verstärkt gesellschaftlichen und politischen Themen. Bereits vorher war er politisch Aktiv und versuchte sich zuletzt als Präsidentschaftskandidat der Republikaner 1952. Als solcher sah er was hinter den Kulissen wirklich abgeht. Er kam zu der Erkenntnis, die sogenannte Weltverschwörung wäre nicht die der Kommunisten, sondern es gebe eine höhere Macht darüber. Der Kommunismus wäre nur eine Front für eine wie er sagte "Meisterverschwörung", mit Wurzeln im Kreis der Illuminati und der Kern würde aus "Insidern" der Finanzoligarchie bestehen, wie die Rothschilds und Rockefellers und deren Organisationen, wie die Bilderberger, die Council on Foreign Relations und die Trilateral Commission. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 01.02.2012 Haitham Maleh, ein Gründungsmitglied des Exekutivkomitees des Syrischen Nationalrates prophezeit den Mord an dem sysrischen Präsidenten Bashar al-Assad und dessen Familie. Der Rechtsanwalt Haitham Maleh ist Präsident der Human Rights Association in Syrien. Wie passend. Gaddafi wurde mit einem Kampfmesser sodomiert, nachdem er von Al-Kaida-”Rebellen” des Libyschen Übergangsrates, einem Sammelsurium von Verbrechern, gefangen wurde. Die libyschen “Rebellen” nahmen auch Rache an seiner Familie. Im Oktober exekutierten sie seinen Sohn Mutassim auf brutale Weise. “Assad und seine Familie werden in Syrien umgebracht. Ihre nächsten Schritte werden sehr blutig sein. Vor zwei Monaten haben wir ihm angeboten, uns alleine zu lassen und zu gehen, anstelle dessen wollte er Blut seines Volkes. Sein Ende wird sein, dass er getötete wird, wie Gaddafi,” sagte Maleh in einem Interview mit dem britischen Blatt “The Telegraph“. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 01.02.2012 In Deutschland ist der Winter eingezogen, es ist eisig kalt und in vielen Teilen liegt ein bisschen Schnee. Deutschland hat jetzt auch wieder eine Dschungelkönigin, es ist das dänische Hollywood-Blondwunder Brigitte Nielsen. Wer hätte je gedacht, dass eine Frau, die so viel mit Superstars wie Sylvester Stallone oder Arnold Schwarzenegger erlebte, so natürlich sein kann? Außerdem: Heidi Klum lässt sich scheiden, ist das nicht traurig? Und Deutschland sorgt sich natürlich auch um Ex-Schalke-Urgestein Rudi Assauer, er soll Alzheimer haben. Ja, in Deutschland ist wirklich etwas los, und wir haben alle Hände voll zu tun, um diese gewichtigen Themen auf den Titelseiten der Massenmedien besorgt zu verfolgen. Wie gut, dass wir damit vollauf beschäftigt sind, sonst würden wir am Ende sogar mitkriegen, was wirklich los ist auf der Welt: Da braut sich nämlich derzeit Gefährliches zusammen. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 01.02.2012 Wer in diesen Tagen die Handelsstatistiken der letzten Monate aus Hongkong liest, der reibt sich verwundert die Augen. China hat allein im November 2011 in aller Stille 102.779 Kilo Gold über Hongkong importiert. Das ist eine nochmalige gewaltige Steigerung der Goldimporte gegenüber Oktober 2011, als China auch schon 86.299 Kilo Gold importierte. Im Klartext: Jeden Monat importiert China jetzt allein über Hongkong mehr Gold als ein großer Goldproduzent wie Kanada (Jahresproduktion 90 Tonnen) in einem ganzen Jahr fördert! Peking selbst veröffentlicht keine Angaben zu Goldimporten, daher sind die Kennzahlen aus Hongkong ein guter Indikator. China hat 2011 mit rund 490 Tonnen doppelt so viel Gold wie 2010 gekauft. Die Chinesen werden in absehbarer Zeit mehr Gold am Markt aufkaufen, als in der Welt gefördert wird. Sie haben unlängst erklärt, dass sie keine Währung der Welt mehr für sicher halten – außer Gold. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 01.02.2012 Neuer Falklandkrieg? Die Briten tauschen ein Kriegsschiff das an den Inseln stationiert ist aus. Der Konflikt zwischen Argentinien und den Briten scheint sich wieder zu verschärfen.
  • 01.02.2012 Kristin Paget hat auf der Sicherheitskonferenz Shmoocon in Washington eindrucksvoll demonstriert, wie sich Zahlungen von Besitzern einer Kreditkarte mit RFID Chip durchführen lassen die der Besitzer nicht freigegeben hat. Die RFID Chips lassen sich Kontaktlos durch Kleidung und Geldbeutel auslesen. Kreditkartenhersteller sehen kein gesteigertes Risiko.
  • 01.02.2012 Aktuelle Weltnachrichten auf KOPP Online +++ Fiskalpakt: Sarkozy will erst nach der Wahl unterschreiben +++ Bericht: Wulff erwartet Stellungnahme von Ex-Sprecher Glaeseker +++ Geheimakten: Nato deckt Bande zwischen Taliban und Pakistan auf +++

  • 31.01.2012 ACHTUNG EIN 3. PEARL HARBOUR KÖNNTE UNMITTELBAR BEVORSTEHEN [weiterverbreiten!!!]
  • 31.01.2012 Libyen Update: So heute das letztemal für Januar das es ein Libyen Update gibt. Was natürlich heißt das es im Februar natürlich weiter geht. Ich konnte wieder einiges interessantes finden. Die Vereinten Nationen scheinen mit den neuen libyschen Behörden unzufrieden zu sein. Auch ist weiterhin Bani Walid weiter in den Schlagzeilen. [weiterlesen auf meinem Blog]
  • 31.01.2012 Lafontaine: "Banken führen Krieg gegen die Völker Europas"
  • 31.01.2012 Neues von Conrebbi – Neuigkeiten statt Nachrichten 30.01. Deutschlanddebatte
  • 31.01.2012 Die Spannungen zwischen Iran und dem Westen wachsen weiter. Im Streit über das Atomprogramm warnt die US-Regierung jetzt vor den technischen Möglichkeiten des Regimes: Teheran könne binnen zwölf Monaten eine Atombombe bauen und diese schneller als bislang angenommen einsetzen. Washington – Das Säbelrasseln wird auf beiden Seiten immer lauter. Im Konflikt um das iranische Atomprogramm hat die US-Regierung nun heftige Anschuldigungen gegen den Erzfeind erhoben. Teheran könnte binnen zwölf Monaten eine Atombombe bauen, weitere ein bis zwei Jahre würde es dauern, ein Trägersystem herzustellen, um die Waffe einzusetzen, sagte US-Verteidigungsminister Leon Panetta in einem am Sonntagabend ausgestrahlten Interview des Senders CBS. [weiterlesen auf Staseve]
  • 31.01.2012 In Belgien ging heute vormittag gar nichts mehr: Leere auf Belgiens Schienen – in den Bahnhofshallen hingegen riesige Menschenansammlungen. Belgiens Generalstreik hat sämtliche Transportwege lahmgelegt – Reisende warten bis zu den Abendstunden vergebens auf Transportmöglichkeiten. Der Generalstreik hat Belgien zum Stillstand gebracht. Reuters berichtet, dass das gesamte Schienennetz geschlossen sei. Busse, Straßenbahnen und U-Bahnen fahren ebenso wenig, wie Hochgeschwindigkeitszüge und Intercity-Züge. Nach Angaben belgischer Medien wurden die meisten Regierungsgebäude und viele Schulen geschlossen. Die Produktion bei Audi und Volvo wurde gestoppt, viele Geschäfte haben heute nicht geöffnet und auch die Post ist nicht in Betrieb. Auch auf den Straßen sei der Verkehr durch Protest-Blockaden enorm eingeschränkt. Viele seien heute gar nicht erst zur Arbeit gegangen, berichten belgische Medien. [weiterlesen auf derhonigmannsagt]
  • 31.01.2012 Talmudzitate. Von den folgenden, im Internet kursierenden Talmudzitaten wird manchmal behauptet, sie seien gefälscht oder aus dem Zusammenhang gerissen. Um das aufzuklären, sind hier einmal die Quellenangaben der einzelnen Sprüche mit Scans der entsprechenden Seiten des Talmud der Hamburger Staatsbibliothek (Lesesaal H Jud 44/3 – Stand 21.01.08) verlinkt. Meine Quelle für die Zitate war ein Usenetposting von Fred Molnar. Die meisten Zitate konnte ich zumindest sinngemäß finden. Sie wurden nach meiner Einschätzung einmal aus einer Auslegung oder Zusammenfassung des Talmud entnommen. Erfälscht sind sie jedenfalls nicht. „Wenn jemand wünscht, daß seine Gelübde des ganzen Jahres nichtig seien, so spreche er am Beginn des Jahres: jedes Gelübde das ich tun werde, ist nichtig; nur muß er beim Geloben daran denken.„ Nedarim 23b
    Das Zitat ist richtig. „Die Güter der Nichtjuden gleichen der Wüste, sie sind ein herrenloses Gut und jeder, der zuerst von ihnen Besitz nimmt, erwirbt sie.„ Bababathra 54b Das Zitat ist auch richtig. [weiterlesen auf derhonigmannsagt]
  • 31.01.2012 Kinder fühlen sich ohne Internet traurig und einsam. Nach einer britischen Umfrage haben Kinder und Jugendliche eine starke emotionale Beziehung zu den digitalen Techniken. Angeblich sind nicht nur die Jugendlichen, sondern auch schon die Kinder abhängig vom permanenten Zugang zum Informationsstrom. Nach einer Umfrage des britischen Verbraucherforschungsinstituts Intersperience meint die Hälfte der Kinder unter 12 Jahren, sie würden ohne Internet traurig sein, zudem machen die Kinder mehr online als die Erwachsenen. Und schon Säuglinge sind mit Touchscreen-Geräten wie dem iPAD vertraut und sollen Familien deren Hauptbenutzer sein. [weiterlesen auf Telepolis]
  • 31.01.2012 „Mich interessiert nicht, wie die Wirtschaftskrise überwunden wird, für mich zählt nur der Profit. Nicht die Regierungen beherrschen die Welt. Goldman Sachs regiert die Welt.“ (Alessio Rastani im BBC Interview vom 26.09.2011). Aktuell läuft in Davos ein Theaterstück von „allerhöchster Güte“, in welchem Deutschland als Vasall der internationalen Hochfinanz zur Führungsrolle der Europäischen Finanzkrise gedrängt werden soll. Mit anderen Worten Deutschland soll auf der sinkenden Titanic die Führung beim „Stühle rücken“ übernehmen. Den unwissenden Bürgern wird schon einmal gezeigt, durch die „große Börsenlegende“ George Soros, der die deutsche Regierung beschimpfte, in dem er ihr vorwarf, dass Deutschland den Eurokrisenstaaten unerreichbare Ziele setzt und sie damit gegen Europa aufbrächte. Sich von Deutschland distanzierend, erklärte er: „Der Rest Europas ist nicht wie Deutschland“. [weiterlesen auf goldseiten.blog]
  • 31.01.2012 Schäuble : In 10 Jahren wählt man einen Europapräsidenten. Wann immer es um Demokratie geht, ist Herr Schäuble schnell mit von der Partie. Leider gehört er zur Fraktion der Supranationalisten und lässt auch im Interview mit dem Manager-Magazin keinen Zweifel daran. Bereits auf dem European Banking Kongress zeichneten wir unglaubliche Äußerungen des Bundesfinanzministers auf, dieser Mann scheint völlig unbeeindruckt zu sein, von seinen Angriffen auf die Grundfeste der Demokratie. Am 20.01 wurden Auszüge aus einem Interview mit Wolfgang Schäuble im Manager-Magazin veröffentlicht, was es dort zu lesen gibt, zeigt die Dickfälligkeit und Gleichgültigkeit, mit der Deutschland in einen Supranationalstaat gepresst werden soll. Völlig gleichgültig, wie die Konsequenzen für diese Nation aussehen. [weiterlesen auf Infokrieger News]
  • 31.01.2012 gulli.com: Gefängnis, Folter, Tot. So könnte es den jungen Iran-Kanadier Saeed Malekpur ergehen. Malekpur wurde im Oktober 2008 verhaftet. Ihm wird vorgeworfen, auf dem größten persischsprachigen Pornonetzwerk Internetseiten entworfen und verbreitet zu habe. Sein Geständnis könnte allerdings unter Folter zustande gekommen sein. Seine Familie beteuerte vehement, dass er lediglich eine Software zum Hochladen von Fotos entwickelt habe. Malekpur lebt seit Jahren schon in Kanada. Gefasst wurde er erst, als er seine kranken Vater im Iran besuchen wollte. Durch starken internationalem Druck war das verhängte Todesurteil noch einmal überprüft worden. Die Tatsache, dass gerade jetzt das Todesurteil bestätigt wurde, wo die Spannungen zwischen Iran und dem Westen erneut steigen, dürfte auch eine Rolle gespielt haben, denn der Prozess galt auch immer als Druckmittel für den Frieden.
  • 31.01.2012 IAO : Die totale Überwachung ist Realität. Wenn Sie einen Blick auf das Titelbild werfen, sieht es doch aus wie aus der Feder eines “Verschwörungstheoretikers”. Wenn es Ihnen nicht schon bekannt ist, sollten die folgenden Informationen Sie zumindest überraschen, denn das war das offizielle Logo des Total Information Awareness Office, einer Unterabteilung der DARPA. Die Ziele dieser Überwachungseinheit, waren nicht weniger als die totale Überwachung. Neben Echelon, ADVISE und anderen Programmen, ein Meilenstein des totalen Monitorings. Big Brother is watching you. [weiterlesen auf Infokrieger News]
  • 31.01.2012 Der Deutsche Journalisten Verband (DJV) appelliert an die schwarz-gelbe Regierungskoalition, Pläne für eine Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung (VDS) nicht weiter zu verfolgen. Der Verband beruft sich dabei vor allem auf die kontroverse Studie des Max-Planck-Instituts, der zufolge die VDS in Ermittlungsverfahren keine positiven Auswirkungen auf die Aufklärung von Verbrechen habe. [weiterlesen auf gulli.com]
  • 31.01.2012 Das schlimmste, was einem Land heutzutage passieren kann, ist die Entdeckung von Öllagerstätten. Nach Afghanistan, dem Irak und Libyen gerät nun auch die BRD ins Fadenkreuz ihrer Aliierten, denn Brandenburg sitzt auf Millionen Tonnen von Erdöl. Satire – Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe. Nahe der kleinen Dörfer Ressen und Guhlen in der Niederlausitz vermuten Experten mehr als 15 Millionen Tonnen Öl. Damit wird die Bundesrepublik nach Lesart der letzten zehn Kriegsjahre selbst zum legitimen Ziel ölhungriger Konzerne und deren hochgerüsteter Armeen. [weiterlesen auf Denkbonus]
  • 31.01.2012 Pressefreiheit und Meinungsfreiheit: Gott schütze Ungarns Regierung! Warum ich auf der Seite von Viktor Orbán bin. Um meine Meinung zur angeblich drohenden konservativen Diktatur in Ungarn nachvollziehbarer zu machen, sollte ich zuvor einige Ausführungen zum Thema ,,Quellenkritik“ machen. Mein Brockhaus definiert die geschichtliche Quellenkritik als Prüfung von Geschichtsquellen ,,auf ihren Quellenwert“. Geprüft werden muss dabei dem Wörterbuch zufolge zum Beispiel der örtliche und zeitliche Abstand des Berichtenden vom Geschehnis. Und nicht zuletzt: der ,,Standpunkt des Berichtenden“! [weiterlesen auf eigentümlich frei]
  • 31.01.2012 Diese Nachricht hat in der Schweizer Finanzlandschaft wie eine Bombe eingeschlagen. Die älteste Privatbank der Schweiz, Wegelin & Co mit Sitz in St. Gallen, gegründet 1741, ist auf Druck der US-Steuerbehörden auseinandergefallen. Zum Schutz der Kunden verkauft sie ihren gesunden Teil an die Raiffeisen Bank und das US-Geschäft verbleibt in einer Art "Bad Bank» unter der Kontrolle von Wegelin. Mit diesem dramatischen Not-Verkauf enden 271 Jahre Bankgeschichte. Wegelin könnte aber nur das erste Opfer von vielen sein, die auf der Abschussliste der Amerikaner stehen. "Die ungeheuer schwierige und existenzbedrohende Lage, in welche uns die rechtliche Auseinandersetzung mit den US-Behörden gebracht hat, zwingt mich und meinen langjährigen Partner Otto Bruderer, zusammen mit allen unbeschränkt haftenden Teilhabern, zu diesem ausserordentlich schmerzlichen Vorgehen", bedauert Konrad Hummler, Chef der Bank. Damit geht auch das Lebenswerk von Konrad Hummler zu Ende. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 31.01.2012 Fulford Update vom 30.01.2012 — Verhandlungen auf höchster Ebene schreiten voran. (Wie immer mit Skepsis lesen)
  • 31.01.2012 Die Kriegstrommeln werden geschlagen: Soll der Iran durch Provokationen zum ersten Schlag verleitet werden? – Teil 3. Der Iran würde als Vergeltungsmaßnahme auf Luftangriffe mit Raketenangriffen nicht nur auf Israel, sondern auch auf amerikanische Militäreinrichtungen im Persischen Golf, dem Irak und Afghanistan antworten. Der Iran verfügt über moderne russische S-300-Luftabwehrsysteme, die mit Mittel- und Langstreckenraketen bestückt sind. Die Schahab- 3- und die Sajjil-Rakete verfügen über eine Reichweite von etwa 2.000 Kilometern. Damit sind auch Angriffe auf Ziele in Israel möglich. Die Kader 1 fliegt etwa 1.800 Kilometer weit. (Teil 1+2 weiter unter beim 30.01.) [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 31.01.2012 Der Medienmmogul Sondhi Limthongkul von ASTV, einem populären Nachrichten- und Medienkonzern in Thailand, berichtete am Freitagabend in einem zweistündigen Vortrag über die Aktivitäten des Council on Foreign Relations (CFR), des National Endowment for Democracy (NED), von USAID, von Human Rights Watch (HRW) von Amnesty International und anderen Organisationen der Globalisten. Er legte ihre Bemühungen zur Destabilisierung von Nationalstaaten weltweit dar und bezog sich dabei ganz besonders auf die jüngsten Geschehnisse in Thailand. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 31.01.2012 Es wird in letzter Zeit viel über ACTA geredet und davor gewarnt, deshalb will ich einige Fakten aufführen, damit wir wissen was dieses Abkommen für uns bedeutet. Das Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) ist ein multilaterales Handelsabkommen auf völkerrechtlicher Ebene, welches mit internationale Standards den Kampf gegen Produktpiraterie und Urheberrechtsverletzungen ermöglichen soll. Tatsächlich wird es erhebliche Einschränkungen für das Internet bedeuten, was auf eine Zensur hinausläuft. Internet-Provider werden in Zukuft gezwungen den gesamten Datenverkehr zu überwachen, um mögliche Urheberechtsverletzungen zu unterbinden und zu melden. Was wir mit der Schliessung von Megaupload jetzt erlebt haben ist nur der Anfang von der Stilllegung vieler Seiten, weil sie angeblich Material beinhalten welches urheberrechtlich geschützt ist. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]

    Anonymous ruft zu ACTA-Protesten auf. Das Internet-Kollektiv Anonymous ruft im Netz zu Protesten gegen das umstrittene Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) auf. Dabei sollen sowohl Demonstrationen als auch so genannte Paperstorms stattfinden, um die Öffentlichkeit über das Handelsabkommen zu informieren. Nachdem über den Twitter-Account @AnonNewsDE zuerst der Aufruf verbreitet wurde, sich kreativ an den ACTA-Protesten zu beteiligen, indem man Flyer designt, werden nun die Leute angesprochen, am 11.02 auf die Straße zu gehen. [weiterlesen auf gulli.com]

    Keine Verbreitung gefälschter Produkte im Internet - dafür hat unter anderem Polen eine internationale Vereinbarung unterschrieben, das ACTA-Abkommen. Im Land stößt dies aber seit Tagen auf heftige Proteste vor allem junger Leute, die Opposition wittert Morgenluft. Nur - keiner weiß genau, was drin steht. Sie sind jung, fühlen sich hintergangen und wollen sich nichts gefallen lassen. Also demonstrieren sie seit mehr als einer Woche. Beinahe täglich. Nahezu in allen Großstädten. "Die Regierung hat beschlossen, das Abkommen einfach so zu unterschreiben. Obwohl Leute dagegen waren. Niemand hat uns nach unserer Meinung gefragt. Sie haben es beschlossen und unterschrieben", sagt ein Demonstrant empört. [weiterlesen auf Tagesschau.de]
  • 31.01.2012 Es ist die Stunde der Gesundbeter: Der Währungskommissar der Europäischen Union, Olli Rehn, sprach unlängst von einer Rückkehr zur Normalität. Und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sekundierte, die Euro-Länder seien zwar noch nicht über den Berg, aber es gehe aufwärts. Aufwärts geht es tatsächlich – steil nach oben auf dem Schuldenberg. Unterdessen spitzt sich die wirtschaftliche und soziale Situation in den pleitebedrohten Staaten dramatisch zu. Die auf Charts und Zahlen fixierten Chefbuchhalter von EU, EZB und IWF verkennen in fataler Arglosigkeit, wie explosiv die Lage im Süden Europas wirklich ist. Bürgerkriegsähnliche Ausschreitungen wie im Frühjahr 2010 in Athen, in deren Verlauf drei Menschen ums Leben kamen, können sich jederzeit auch in anderen Ländern wiederholen und womöglich sogar weitaus schlimmere Konsequenzen haben. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 31.01.2012 Aktuelle Weltnachrichten auf KOPP Online +++ Griechenland: Gefängnisse müssen wegen Überfüllung schließen +++ ESM und Fiskalpakt: EU-Gipfel ebnet Weg zur Schuldenunion +++ CSU-Rechtsexperte: Legalisierung der Prostitution war Fehler +++

  • 30.01.2012 Staseve: Der deutsche Bundestag hat heute das Afghanistan-Mandat der Bundeswehr um ein Jahr verlängert und gleichzeitig die Reduzierung der Truppenstärke von bisher 5350 auf 4900 Soldaten beschlossen. Anfang 2013 sollen 500 weitere deutsche Soldaten abgezogen werden, wenn die Sicherheitslage es zulässt. Ende 2014 soll der Kampfeinsatz der Nato in Afghanistan enden. Vor der Abstimmung zog Bundesaußenminister Guido Westerwelle eine positive Bilanz aus den bisherigen zehn Jahren des Bundeswehreinsatzes. Vor allem die Sicherheitslage habe sich positiv entwickelt. „Afghanistan ist heute kein „sicherer Hafen“ mehr für den internationalen Terrorismus“, sagte der FDP-Politiker gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Er bekräftigte, dass die internationale Gemeinschaft Afghanistan auch nach 2014 nicht im Stich lassen werde. Deutschland werde zum Wiederaufbau des Landes einen verantwortlichen Beitrag leisten.
  • 30.01.2012 Staseve: MOSKAU, 27. Januar (RIA Novosti). Die US-Ratingagentur Fitch hat die Bonität von fünf Euroländern herabgestuft. Das teilte Fitch am Freitag mit. Betroffen seien Belgien, dessen Kreditwürdigkeit von „AA+“ auf „AA“ gesenkt wurde, sowie Zypern (von „BBB“ auf „BBB-“), Italien (von „A+“ auf „A-“), Spanien (von „AA-“ auf „A“) und Slowenien (von „AA-“ auf „A“). Zugleich bestätigte die Agentur die Bonität Irlands mit „BBB+“. Die Kreditwürdigkeit aller betroffenen sechs Länder wurde mit einem negativen Ausblick versehen. Quelle: Ria Novosti vom 27.01.2012
  • 30.01.2012 Sehr geehrte Damen und Herren BRD-Dienstausweisträger, liebe Mitstreiter und Wahrheitsliebenden, es tut sich was in Deutschland! Heute haben wir eine für mich große Sensation! Wir haben jetzt eine von den Alliierten „bestallte“ gesetzliche, unabhängige Richterin Frau Dagmar Tietsch, Berlin (Kontaktdaten - Siehe Anlage oben) mit rechtsgültigem Amtsausweis, die von dem US-Department of Justice, Washington D.C. und dem Repräsentanten Herrn Hochholdinger in Berlin, bestätigt ist. Und es dürfte sich schon herumgesprochen haben, daß Haftbefehle ausgestellt wurden und ein hochrangiger Staatsanwalt in Karlsruhe und ein Gerichtsvollzieher in Berlin von der US-Militärpolizei abgeführt und diese Herrschaften jetzt in Arrest gesteckt wurden
    (Mindeststrafmaß 5 Jahre). In diesen Fällen ist die Schuldfrage klar und das Beweismaterial ist erdrückend. Jeder Bedienstete dieser BRD-Verwaltung, dieser Nicht-Regierungs-Organisation (NGO) ist eingeladen, sich zu diesem Sachverhalt direkt mit der Richterin auszutauschen. Adresse und Telefonnummer etc. finden Sie oben in der Anlage. Die Anschreiben an die BRD-Verwaltungen sind in altdeutscher Schrift gehalten – das muss wohl rechtlich so sein. Wenn man sich bemüht, kann man alles lesen und erkennen. [weiterlesen auf derhonigmannsagt]
  • 30.01.2012 Glutamat – ein Rauschgift. Noch immer wird die umstrittene Substanz Glutamat als sogenannter „Geschmacksverstärker“ in unzähligen Fertignahrungsmitteln und Würzmitteln eingesetzt, obwohl es sich hierbei um einen der schwersten Gehirnzerstörer handelt, der in Schweden daher seit langem in Babynahrung verboten ist. „Geschmacksverstärker“ sind keine Gewürze, sondern Substanzen, die unabhängig vom Aroma eines Nahrungsmittels ein künstliches Hungergefühl im Gehirn simulieren, um den Absatz theoretisch geschmacklich ungenießbarer Produkte zu ermöglichen. [weiterlesen auf derhonigmannsagt]
  • 30.01.2012 In diesem Video von Andreas Popp und Rico Albrecht, unterhalten sich die beiden über aktuelle Themen. Es ist eine Zusammenfassung der hier vorliegenden Themen. Themen: ESM, Grundgesetz, Verfassungsschutz, Linkspartei, “Gesine Lötzsch”, Medienmanipulation, EU, Ungarn, Orban, Tagesschau, Fotoauswahl, Privatisierung, Iran, Irankrieg, Dollar, Rüstung, Ahmadinedschad, Krieg, radikale Verschwörungstheoretiker. [anschauen auf Otacun]
  • 30.01.2012 Geheimpapier: Berlin trägt ESM-Aufstockung doch mit. Auf die deutschen Steuerzahler kämen beträchtliche Milliardenlasten zu. Sinn warnt: Wahrscheinlichkeit für deutschen Staatsbankrott wächst. - SPD fordert Banklizenz für Rettungsschirm. Eine Aufstockung des dauerhaften Rettungsschirms ESM über die bisher vorgesehenen 500 Milliarden Euro würde von der Bundesregierung mitgetragen werden. Das berichtet die WirtschaftsWoche unter Berufung auf Regierungskreise. Sollten neben Griechenland auch Italien und Spanien in größere Schwierigkeiten geraten, würde das zunächst vorgesehene Volumen des ESM nicht ausreichen. [weiterlesen auf MMNews]
  • 30.01.2012 Im „Sachsensumpf“-Prozess verlangt der Angeklagte eine uneingeschränkte Aussagegenehmigung des Verfassungsschutzes. Der Angeklagte soll dem Buchautor Jürgen Roth („Anklage unerwünscht“) geheime Unterlagen des Geheimdienstes übergeben haben. Der Mann auf der Anklagebank ist ehemaliger Kriminalbeamter. Sein Arbeitgeber war bis vor einigen Jahren das Landesamt für Verfassungsschutz. Dort arbeitete er bis 2006 im Referat für Organisierte Kriminalität – zuständig für die Führung von nachrichtendienstlichen Quellen. Der Vorwurf der Generalstaatsanwaltschaft Dresden: Verrat von Dienstgeheimnissen, Urkundenfälschung und versuchte Nötigung. Der Angeklagte soll dem Buchautor Jürgen Roth („Anklage unerwünscht“) geheime Unterlagen des Geheimdienstes übergeben haben. Ein Zeuge soll laut Anklage mit den Worten bedroht worden sein, er möge „gut auf seine Frau aufpassen“. Roth nutzte die Informationen des Angeklagten für Veröffentlichungen über angebliche korrupte Netzwerke in Sachsen. [weiterlesen auf Karl Nolle]
  • 30.01.2012 Die Nationale Vereinigung der Studenten Israels (NUIS) hat ein Programm ausgearbeitet, um zionistische Propaganda im Internet zu verbreiten. Studenten werden rekrutiert und erhalten einen fürstlichen Lohn von 2000 $ im Monat für nur fünf Stunden Arbeit pro Woche. Aufgabe: Über Social Networks die Sichtweise Israels zu verbreiten. Hauptaugenmerk wird dabei auf den Konflikt mit den Palästinenser gelegt. NUIS schickt Heere von Missionaren in andere Länder um die Propaganda zu verbreiten. Als Dank erhalten die Studenten zusätzlich ein Stipendium. Insgesamt verpflichten sich die Studenten ein Jahr (240 Stunden) für NUIS zu arbeiten. [weiterlesen auf Medien Lügen]
  • 30.01.2012 Nun vermeldet das EhNaMag mit Riesenbuchstaben und trostspendenden Worten, Deutsche die im Ausland verschleppt würden, könnten sich nun der aktiven Fürsorge der Bundespolizei GSG 9 sicher sein, die mit Hilfe einer privaten Leipziger Firma, in Windeseile fast jedes Ziel weltweit erreichen kann und kraftvoll, mit dollen Donnerbüchsen, die Sache regeln wird. Wie selbstverständlich schreibt das EhNaMag, dass es an Arbeit mit Auslandeinsätzen nicht mangele und nimmt als Beispiel einen bislang unbekannten Entführungsfall auf der philippinischen Insel Mindanao, den der Krisenstab des AA "aufzuklären" versucht. Wer dachte, polizeiliche Ermittlungen liegen in den Hoheitsaufgaben des Staates, in dem das Delikt durchgeführt wurde, sucht vergebens nach derartigen Hinweisen im Artikel. Anscheinend hat man sich entschlossen nunmehr solche Dinge - nach US-amerikanischem Vorbild - außerhalb der Legalität zu regeln. [weiterlesen auf Gegenmeinung]
  • 30.01.2012 Der US-Journalist Chris Hedges hat den Präsidenten Barack Obama und dessen Verteidigungsminister Leon Panetta verklagt, weil er erreichen möchte, dass ein Gesetz zurückgezogen wird, das dem US-Militär die Möglichkeit gibt, auch in den USA selbst Bürger nur auf Verdacht und ohne ordentliches Gerichtsverfahren unbegrenzt einzusperren.Die Rechtsanwälte Carl J. Mayer und Bruce I. Afran haben am Freitag beim Southern U.S. District Court in New York City (beim Südlichen US-Bezirksgericht in New York City,) in meinem Auftrag eine Klage gegen Barack Obama und Verteidigungsminister Leon Panetta eingereicht. [weiterlesen auf Gegenmeinung]
  • 30.01.2012 Schon im ersten und noch inoffiziellen Entwurf des ESM von Sommer 2011 war von einem Gremium namens „Direktorium“ die Rede, das jedoch eher administrativ und hierarchisch unterhalb des totalitären Gouverneursrats angesiedelt zu sein schien. Darum wurden Passagen zu diesem Direktorium von den meisten Beobachtern inmitten der zahlreichen im ESM-Vertrag enthaltenen Verfassungsbrüche übersehen. Nun aber wurden im endgültigen ESM-Vertragstext die einschlägigen Bestimmungen erweitert – und mit ihnen die Macht des Direktoriums vor allem in „dringlichen Fällen“. Was aber wäre nicht dringend in einer Welt der permanenten Rettungen?! Es finden sich nun in Art. 6 und 9 so „interessante“ Regelungen wie: [weiterlesen auf goldseiten.blog]
  • 30.01.2012 Während die Untauglichkeit der alten Systeme überdeutlich wird und sich die Wut der Missbrauchten in Protesten entlädt, baut eine Avantgarde schon an den Modellprojekten einer neuen Wirklichkeit. (Roland Rottenfusser). Rituale für die neue Zeit. Das Jahr 2012 hat schon begonnen, genauer gesagt am 11.11.2011. Kein Faschingsscherz! Etwa 400 Menschen aus aller Welt sind aus diesem Anlass in die peruanische Andenregion, nahe dem Titicacasee, gereist, um eine einzigartige Zeremonie zu begehen. Sie findet nahe einer eindrucksvollen Felsformation statt, die «Gottes Tor» genannt wird – der Legende nach die Pforte in eine andere Dimension. Peruanische Priester sind zugegen, die das heilige Wissen der Mayas hüten. [weiterlesen auf Seelenkrieger]
  • 30.01.2012 Geschichte des Hauses Rothschild. Ashkenazis: Die Faschisten sind im Anmarsch! 1. Die Rothschilds sagen, sie wären Jüdisch. Das ist eine Lüge. Sie sind Ashkenazis und kommen von Khazaar. Ashkenazis sind Nazis. 2. 90% der Leute, die sich selbst Juden nennen, sind Khazars, sie selber bezeichnen sich als Ashkenazi oder Ashkenazi Juden . 3. Israel: Jeder Premierminister ist ein Ashkenazi Jude . 4.Bibel, Buch der Offenbarungen: Jene, die da sagen, sie seien Juden, und sind es garnicht, sind von der Synagogue des Satans [weiterlesen auf Seelenkrieger]
  • 30.01.2012 Zwei Nachrichten beschäftigten in der zurückliegenden Woche die Politik und die Schlagzeilen der Medien: Erstens das Weltwirtschaftsforum in Davos und dabei vor allem die Eröffnungsrede der Kanzlerin und zweitens die Beobachtung und Überwachung von Parlamentariern der Partei DIE LINKE durch den Verfassungsschutz. Oberflächlich betrachtet haben beide Themen nichts miteinander zu tun, schaut man aber genauer hin, so geht es in beiden Fällen im Kern um die Frage einer Systemveränderung bzw. eines Systemwechsels. [weiterlesen auf NachDenkSeiten]
  • 30.01.2012 Der Pionier der Wasserforschung, der Hydrologe Prof. Louis-Claude Vincent von der Universität Paris untersuchte 12 Jahre lang die Qualität der Leitungswässer in den verschiedensten französischen Städten. Seine Untersuchungen zeigten, dass an Orten mit sehr hartem, also mineralreichem Trinkwasser die Zahl der Herz- Kreislauferkrankungen signifikant höher lag als an Orten mit weichem, gering mineralisiertem Wasser. Ferner wies er auf den Zusammenhang zwischen chloriertem Trinkwasser und deutlich erhöhten Krebsraten hin. Die Hauptbedeutung des Trinkwassers für den menschlichen Organismus sieht Vincent in seiner Funktion als universelles Lösungsmittel sowie für die Ausscheidung der nierenpflichtigen Schlackenstoffe. [weiterlesen auf Infokrieger News]
  • 30.01.2012 Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein warnt aktuell vor strittigen Geschäftsmethoden einer Tochter der Deutschen Post. Diese gibt auf ihrer Internetseite bekannt, dass man Adressen der Postkunden für Werbezwecke frei verkaufe. Die angepriesene Datenbank werde überdies durch die Analyse von Anschriftenüberprüfungen und Umzugsmeldungen aktuell gehalten. Über 37 Millionen Adressen sollen im Datenpool enthalten sein. [weiterlesen auf gulli.com]
  • 30.01.2012 Aus Protest gegen die Unterzeichnung des umstrittenen Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) kam es in Polen in der vergangenen Woche zu zahlreichen Hacker- und DDoS-Angriffen auf Regierungs-Websites. Am gestrigen Dienstag wurde im niederschlesischen Breslau (Wroclaw) ein 22-jähriger Student festgenommen, der verdächtigt wird, an diesen Angriffen maßgeblich beteiligt gewesen zu sein. [weiterlesen auf gulli.com]
  • 30.01.2012 gulli.com: Viel hätte nicht mehr gefehlt. Gerade einmal 7-10 Minuten später und der über 20 Jahre alte und 2,5 Tonnen schweren Satellit "Rosat" wäre auf Peking gestürzt. "Peking lag exakt auf der Absturzbahn von 'Rosat'", sagt Manfred Warhaut, Bereichsleiter im Europäischen Raumfahrtkontrollzentrum in Darmstadt. Das hätte teuer werden können, denn nach internationalen Übereinkünften haftet jeder, der einen Satelliten in den Orbit bringt für alle eventuelle Schäden. Auch China verfügt über die Mittel ins All vorzudringen. Deutschland würde die Chinesen am liebsten auch für eine Zusammenarbeit beim Navigationssystem Galileo gewinnen wollen, obwohl die USA dieses unterbinden will.
  • 30.01.2012 BERLIN, 28. Januar (AFP) – Die Thüringer Neonazi-Zelle hätte nach Informationen des “Spiegel” womöglich bereits im Januar 2007 auffliegen können. Wie das Magazin vorab aus seiner neuen Ausgabe berichtet, stießen sächsische Polizisten damals zufällig auf das Zwickauer Versteck der drei Rechtsextremen, die zu diesem Zeitpunkt bereits neun Morde verübt haben sollen. Allerdings hätten die Beamten nicht geahnt, wen sie vor sich hatten. Laut “Spiegel” war es in der Wohnung über dem Versteck des “Nationalsozialistischen Untergrunds” (NSU) in Zwickau zu einem mutwillig verursachten Wasserschaden gekommen. In der ebenfalls beschädigten Erdgeschosswohnung wohne eine Lisa D. gemeinsam mit zwei Männern, hätten die Hausbewohner der Polizei berichtet. Diese sei aber unter der Adresse nicht gemeldet gewesen. Als die Polizei an der Wohnungstür klingelte, öffnete eine Frau, die demnach ihren Namen mit “Susann E.” angab und behauptete, nur die Katzen einer Bekannten zu versorgen. Die Beamten habe sie nicht eingelassen. [weiterlesen auf Infokrieg.tv]
  • 30.01.2012 gulli.com: Linken-Parteichef Klaus Ernst vermutet, dass noch mehr Abgeordnete seiner Partei vom Verfassungsschutz überwacht werden, als bisher bekannt. "Es sind mindestens 42 Bundestagsabgeordnete unserer Partei im Visier des Verfassungsschutzes. Das ist mehr als die Hälfte der Fraktion", sagte Parteichef Klaus Ernst dem "Tagesspiegel am Sonntag". Wie genau er auf diese Zahl kommt, ist nicht bekannt. Bislang wurde lediglich von einer Überwachung von insgesamt 27 Linken-Abgeordneten ausgegangen. Ernst warf Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) vor, "nicht als Aufklärer, sondern als Vertuscher" zu agieren. Er forderte den Minister auf, innerhalb kürzester Zeit Aufklärung zu leisten, welche Abgeordneten seit wann, mit welchen Mitteln und warum ausgeforscht würden.
  • 30.01.2012 gulli.com: Die Polizei in New York hat zwei Säcke mit 16kg Kokain an der UN-Mail-Zentrale beschlagnahmt. Die ungewöhnliche Sendung war von Mexico City geschickt worden und soll offenbar ein Versehen gewesen sein. Aufgefallen ist dies dem NYPD Deputy Commissioner, Paul Browne, weil sich auf den Paketen verzerrte UN-Logos befunden haben. Die Sendung aus Mexiko City wurde mit keinem Absender versehen - die DHL übersandte die Sendung dennoch, aufgrund des UN-Logos, sagte diese abschließend.
  • 30.01.2012 Nun kann bekannt gegeben werden, daß die russische Föderation und ihr Premier-Minister Vladimir Putin einen Haftbefehl gegen den Finanz-Terroristen und ungarischen Geld-Mogul George Soros beantragt hat. Der russische Geheimdienst ertappte Soros beim Missbrauch von speziellen dänischen Derivaten zu ausländischen Währungen zum Zweck eines Angriffs auf den russischen Aktienmarkt. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 30.01.2012 Während der amerikanische Präsident Barack Obama einerseits versucht, Teheran zu Verhandlungen über den Atomstreit zu bewegen, hat er andererseits der amerikanischen Luftwaffe, Marine und Marineinfanterie befohlen, ihre Präsenz auf zwei strategischen Inseln, Sokotra, der Hauptinsel des gleichnamigen jemenitischen Archipels im nordwestlichen Indischen Ozean am Ostausgang des Golfs von Aden, und der zu Oman gehörenden Insel Masira am Südausgang der Straße von Hormus, massiv zu verstärken. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 30.01.2012 Was wirklich im Resolutions-Entwurf steht und weshalb Russland nicht zustimmen kann.
    Die Medien des Westens folgen fortwährend ihrer vorgegebenen Linie. Alles was der NATO (Deckname „internationale Gemeinschaft“) dient, wird in den höchsten Tönen gelobt und jede abweichende Haltung, jede eigene unabhängige Meinung, jedes Bestreben einen gerechten Frieden zu schaffen wird diffamiert. Und so erleben wir heute wieder den Kanon „Die Russen verhindern Frieden in Syrien“. Die Lüge. Die ARD - wie immer - bringt die Parolen und nicht wirklich Hintergrundinformationen. Die Tagesschau - der Wortwahl sehr bewusst - macht Russland zum Buhmann. [weiterlesen auf Hinter der Fichte]

    5.400 Tote. Die NATO, ihre Medien und Politiker operieren weltweit mit erstaunlich einheitlichen Zahlen und Sprachregelungen in der „Berichterstattung“ über Syrien. Zum euphemistisch bis orwell‘schen Standardvokabular gehören „das Volk von…“, „Menschenrechte“, „Schutz der Zivilbevölkerung“, „die Opposition“, „Rebellen“, „Flugverbotszone“, „internationale Gemeinschaft“ und „UNO“ bzw. „UNO-Resolution“ oder die 5.400 Toten von Syrien. Sie berufen sich stets auf die „UNO“, als wäre das noch ein Zeichen für Glaubwürdigkeit. In der Aktuellen Stunde der Kriegsparteien im Bundestag am 19. 1. 2012 gegen den Friedensaufruf für Nahost beriefen sich jene denn auch unisono auf „die UNO“ und ihre Zahlen. [weiterlesen auf Hinter der Fichte]
  • 30.01.2012 Wir schreiben das Jahr 2012. Bundestagsabgeordnete, gewählte Gesetzgeber, werden vom Verfassungsschutz bespitzelt. Der hat eben die rechte Gesinnung.
    Der Verfassungsschutz ist im besten anzunehmenden Falle einfach nur dumm, wahlweise auch "ballaballa, mit schwerer Meise oder ein Pfeifenverein", wie Gysi es nannte. Leider kann man nicht davon ausgehen, dass in einer ganzen Behörde die Beamten dumm sind. Das könnte bedeuten, dass die Behörde die NSU-Mörder nicht finden wollte. Es gibt sogar viele Hinweise darauf, dass der Verfassungsschutz („Verfassungsschutz“! Was für eine Lüge.) über Jahre den rechten Terrorismus begünstigt, gedeckt oder unterstützt hat. Immerhin verfügten die NSU-Leute über echte Papiere auf falsche Namen lautend. [weiterlesen auf Hinter der Fichte]
  • 30.01.2012 Die US-Regierung hat zum ersten Mal bestätigt, ein pakistanischer Arzt war massgeblich daran beteiligt DNA-Beweise zu sammeln, die dann zur Ermordung von Osma Bin Laden führte. US-Verteidungsminister Leon Panetta hat das in einem Interview in der Sendung "60 Minutes" gesagt, die am Sonntag ausgestrahlt wird. Er sagt im Interview, Dr. Shakil Afridi wurde von der CIA rekrutiert, um für sie zu arbeiten, in dem er eine vorgetäuschte Hepatitis-Impfaktion in Abbottabad durchfürte, um so an die DNA der Kinder von Bin Laden zu gelangen. Das heisst, nur die seiner Kinder lag vor, um sie mit anderen Familienmitglieder zu vergleichen. Uns haben sie aber im Mai 2011 erzählt, sie hätten die DNA von Osama selber. Blutsverwandte von Osama Bin Laden gibt es aber viele: Mehr als 50 Halbbrüder und -schwestern verdankte Osama seinem leiblichen Vater, Mohammed Bin Laden, und die wiederum haben massenweise Kinder. Anzunehmen, wenn Kinder eine DNA der Bin Laden Familie haben und sich in einem Gebäude befinden, dann muss auch Osama dort sein, ist wohl sehr weit hergeholt und hat gar keine Beweiskraft. Vor einem Gericht würde diese konstruierte Verbindung nicht standhalten. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 30.01.2012 Die griechische Regierung hatte im vergangenen Jahr ein monströses Sparpaket erlassen, welches ihr die Unterstützung Europas und die Rettung vor der Staatspleite bringen sollte. Mit Knüppeln und Tränengas wurden Gesetze sprichwörtlich auf den Straßen durchgeprügelt, Sozialleistungen und Löhne drastisch gekürzt, Steuern erhöht. Bei der Rüstungspolitik des Landes hört sich aber offenbar der “Spar- Spaß” auf. Im Grunde bezahlt der deutsche Scheinstaat die griechischen Rüstungen und die Gewinner sind – wie immer – die Oligarchen, denen die Rüstungsindustrie gehört. Die Plünderung der europäischen Völker hat schon längst unerträgliche Dimensionen erreicht. Selbst der Armee- Insider, der nun die unglaublichen Rüstungspläne ausplauderte – neben den 60 Kampfflugzeugen für knapp vier Milliarden Euro ist etwa noch von Fregatten, Hubschraubern und U- Booten um etliche weitere Milliarden die Rede – hält die Vorhaben aktuell für “schwer vermittelbar”. Sollte allerdings die nächste Hilfstranche aus Europa an Griechenland überwiesen werden, gebe es eine “reelle Chance” auf neue Rüstungsverträge, erklärte der Informant. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 30.01.2012 Wie Sie vermutlich aus der Presse wissen, lehnt der überwiegende Teil der deutschen Bevölkerung aber auch der Ärzteschaft die Einführung der neuen elektronischen Gesundheitskarte ab. Dennoch halten Industrie und Politik ungeachtet aller Proteste an dem geplanten Milliardenvorhaben fest. Hauptgründe für die Ablehnung sind neben dem eklatanten Missverhältnis von einerseits riesigen Kosten und andererseits fraglichem Nutzen für die Patienten vor allem die Sorge dass mit der Einführung der e-Card (eGK) intime Krankheitsdaten vor unberechtigten Zugriffen nicht mehr ausreichend geschützt werden können. Wem dient die e-Card, den Patienten oder der Industrie? Da die Krankenkassen bis Ende des Jahres 2011 mindestens 10% ihrer Versicherten mit der neuen Karte ausstatten müssen, um empfindliche Strafzahlungen zu vermeiden, werden viele von Ihnen in den nächsten Wochen von ihrer Krankenkasse dazu aufgefordert werden, für die Erstellung der eGK ein aktuelles Passbild zur Verfügung zu stellen. Sofern Sie dies nicht wollen, finden Sie nachfolgend eine Anleitung, wie Sie ihren Widerstand gegen die eGK wirksam ausrichten können. Entwickelt wurde das hier aufgeführte dreistufige Widerspruchskonzept einem Rechtsanwalt, der unter anderem die erste derzeit laufende Klage gegen die eGK als Rechtsanwalt begleitet. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 30.01.2012 Buchtipp: Viviane Cismak ist 20 Jahre alt. Sie steht erst am Anfang ihres noch jungen Lebens. Dennoch hat sie die Nase bereits gestrichen voll. Nicht von ihrem Leben, aber von der Schule, ihren Lehrern, dem bundesdeutschen Bildungssystem und von Multikulti. Darüber hat sie ein Buch geschrieben. Ihre Abrechnung ist schonungslos. Ihr Unmut wuchs 13 Jahre lang, beginnend in zwei verschiedenen hessischen Grundschulen, weitergehend in einem altsprachlichen Gymnasium desselben Bundeslandes und gipfelnd in einer »Integrierten Sekundarschule« des berüchtigten Berliner Problembezirks Kreuzberg. »Schulfrust. 10 Dinge, die ich an der Schule hasse« lautet der Titel des gerade erschienen Buches von Viviane Cismak. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 30.01.2012 Die Lebensmittelüberwachungsinstitute der Nationalstaaten sind von den Lakaien der Lebensmittel-, Chemie- und Gentechnikkonzerne unterwandert und ziehen mit diesen an einem Strang. Die Medizinindustrie ist ein weitere Verbündeter im Spiel und verdient sich eine goldenen Nase an den um sich greifenden, exponentiell ansteigenden, Fällen von Krebs, Diabetes, Konorarerkrankungen, Alzheimer, Sterilität, Unfruchtbarkeit etc. Die Propagandaapparate des grauenvollen Kartells aus transnationalen Verbrecherkonzernen besorgen den Rest, um dessen Produkte an den Mann zu bringen. Bald werden wir nicht einmal mehr die Freiheit haben, um aus der Vielzahl der Giftbomben auszuwählen. Märchen und Wahrheiten über Soja. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 30.01.2012 Die Kriegstrommeln werden geschlagen: Soll der Iran durch Provokationen zum ersten Schlag verleitet werden? – Teil 1+2. In den amerikanischen Nachrichten wird zwar auf die Gefahr eines Krieges mit dem Iran eingegangen, seine regionalen und weltweiten Folgen werden aber kaum analysiert. Nur wenige Menschen in Amerika sind sich der im Falle eines von den USA oder Israel unterstützten Angriffs zu erwartenden Zerstörung und der massiven Verluste an Menschenleben bewusst oder haben davon Kenntnis. Die Medien sind Komplizen in dem absichtlichen Versuch, diese Zusammenhänge zu verschleiern und von ihnen abzulenken.
  • Teil 1
  • Teil 2
  • 30.01.2012 Ende Dezember führte der Iran ein zehntägiges Marinemanöver Velayst 90 in der Straße von Hormus durch. Während Israel und die USA inzwischen größere Marinemanöver im Persischen Golf vorbereiten, kündigte Teheran weitere umfangreiche Seemanöver für Februar an. In der Region entfaltet sich damit eine beeindruckende Massierung von Soldaten und modernen Waffen- und Verteidigungssystemen. Der USA-Journalist Webster Tarpley, der stets über gute Informationen aus unabhängigen Kreisen verfügt, zeigt sich in seinem Einspielfilm besorgt. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 30.01.2012 Das jährliche Stelldichein beim Welt-Elite-Forum (WEF) in Davos ist zu Ende und hat wie immer uns nichts gebracht. Ist nur ein teures Vergnügen auf Kosten der Steuerzahler. Unter den Teilnehmern waren Kanzlerine Merkel, der britische Premierheini Cameron und IWF-Bilderbergerin Lagarde. Es soll um die Lösung der Schuldenkrise gegangen sein, die sie selber fabriziert haben, dabei geht es um ein Treffen in privater Runde der 1%, um die Strategie der Abzocke der 99% abzusprechen, mit luxuriösem Fressen und Saufen. Schnee hatte es auch genug, draussen wie drinnen. Der eine als romantische Winterkulisse, der andere um sich in die Nase reinzuziehen. Am Samstag hat eine Gruppe von Frauen es richtig mit ihrer Aktion ausgedrückt. Das WEF ist eine "Gangster-Party". Die aus der Ukraine angereisten hübschen Mädels bekannt als FEMEN haben "oben ohne" auf die Probleme der Ärmsten auf der Welt aufmerksam gemacht. Das passte der Schutzstaffel der Weltverbrecher gar nicht und die Frauen wurden verhaftet. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 30.01.2012 Die Preise für Lebensmittel sind weltweit weiter angestiegen, Die ständig steigenden Kosten für Grundnahrungsmittel gelten als mitverantwortlich für die Massenproteste in Tunesien und Ägypten. Ernährungsunsicherheit führt zu Unruhen und Instabilität, warnt die UNO. Der Kampf um Grundnahrungsmittel und Rohstoffe nimmt immer dramatischere Ausmaße an und hat verheerende Auswirkungen auf die Produktionsbedingungen. Das „Weltjournal” zeigt am Beispiel von Schokolade, dass Auswüchse wie Menschenhandel, Kinderarbeit und Sklaverei nach wie vor Teil der internationalen Kakao-Produktion sind. Allein an der Elfenbeinküste, die fast die Hälfte des weltweiten Kakaos herstellt, arbeiten laut Unicef weit mehr als 200.000 Kinder zwischen neun und zwölf Jahren. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 30.01.2012 Dieser Artikel hat nichts mit der Wulff-Krise zu tun. Sondern mit der gefährlichen Ahnungslosigkeit der Bundespräsidentenfrau zum Thema Kindererziehung. Ja, sie ist selbst Mutter von zwei Kindern, und den Kindern wird es wohl nicht schlecht gehen. Dafür sorgt schon ein Stab von Mitarbeitern, der die meist abwesende, weil fleißig in Staatsdiensten agierende Mutter ersetzen muss. Doch dürfte ebenso klar sein, dass Bettina Wulff über die Bindungsforschung und die notwendige enge Mutter-Kind-Beziehung fahrlässig wenig zu wissen scheint. Das hindert sie aber nicht daran, für den Kitabesuch (Betreuung für Kinder von null bis drei Jahren) ordentlich die Werbetrommel zu rühren. Und dafür missbraucht sie dann auch schon einmal den Amtssitz des höchsten Vertreters Deutschlands, Schloss Bellevue. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 30.01.2012 Aktuelle Weltnachrichten auf KOPP Online +++ Öl-Embargo: Iran verschiebt Entscheidung über Lieferstopp für EU +++ Neuer Plan: Höhere Inflation in Deutschland zur Rettung der Eurozone +++ Frankreich: Sarkozy will Finanztransaktionssteuer einführen +++
  • 30.01.2012 Ist Zucker Raffiniert? Zucker, ich bin beim Backen zur Weihnachtszeit auf das Thema gekommen. Ich wollte Cookies backen und habe die Information bekommen, dass diese mit braunem Zucker (Rohrzucker) besser werden. Beim Backen bestätigte sich das auch. Und bei mir war das Interesse geweckt, wo die Unterschiede bestehen. Der Unterschied, den ich meine, liegt eigentlich hauptsächlich im Preis. Unser weißer Zucker kostet so 80 – 90 Cent, brauner Zucker das doppelte. [weiterlesen auf meinem Blog]
  • 30.01.2012 Rede von Kennedy - 27 April 1961
    „The President and the Press: Adress Before the American Newspaper Publishers Association, April 27, 1961“
    Diese sehr interessante Rede, wenn nicht die wichtigste, von Kennedy, vor den wichtigsten Verlegern der USA, wurde bisher so gut wie nirgendswo abgedruckt. Obwohl er diese Rede vor der Presse gehalten hat. Da fragt man sich doch warum das so ist. Lest euch die Rede in Ruhe durch, und entscheidet dann selber, warum ihr davon nichts gehört habt. [weiterlesen auf meinem Blog]
  • 30.01.2012 Facebook – Soziales Netzwerk ..? Die Sonntags-Reportage. Heute beschäftige ich mich mal mit Facebook. Das Thema schwirrt mir schon länger im Kopf herum. Ich selber nutze Facebook auch, muss aber sagen, dass ich dem vorsichtig gegenüberstehe. [weiterlesen auf meinem Blog]


Info:
 


Werbung
 
Mein YouTube Kanal
 
Mein Blog
 
Sonderseiten
 

Update 01.03.2012

Update 16.03.2012




Firefox Download Button
Alternative Radio/TV Programme
 






 
Insgesamt waren schon 382064 Besucherhier ! Und du bist einer davon ! www.dasneuewissen.de.tl
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=