2012 KW 8

Auf dieser Seite versuche ich, "Neuigkeiten", die mir auffallen, einzustellen. Diese können vielfältig sein. Es können Links auf andere Webseiten sein oder Textauszüge daraus, ebenso Videos von YouTube, die Wissen enthalten. Auch hier möchte ich darauf hinweisen, dass das alles nicht die Wahrheit enthalten muss, jeder sollte sich dazu seine eigene Meinung bilden. Das hier Dargestellte ist meine Meinung. Die eingefügten Links habe ich gelesen und daraus bilde ich mir meine Meinung, die nicht die der entsprechenden Seite wiederspiegeln muss.

Dies wird eine fortführende Liste, wobei oben immer die neusten Einträge stehen. Wenn die Datumszeile rot ist, habe ich die Infos einer anderen Seite entnommen und ihr werdet über die rote Datumszeile weitergeleitet, diese ist dann verlinkt. Ist die Info von mir, habe ich sie z.B. im Radio etc. gehört, steht da nur in rot Info und diese ist dann nicht verlinkt. Hat die Nachricht mehrere Links, führe ich diese alle am Ende der Nachricht einzeln an. Das alles, um das hier etwas übersichtlicher zu gestalten. Damit die Seite hier immer schnell lädt, verschiebe ich immer die vergangene Kalenderwoche ins Archiv! Ihr könnt über die Seite [Archiv] darauf zugreifen oder auf dieser Seite hier ganz unten!

[Seite "DasNeueWissen"
UPDATE 31.08.2011]
[Seite "Andersdenker" UPDATE 05.08.2011]
[Seite "Dokumentationen" UPDATE 18.01.2012]

 

  • 24.02.2012 Info: Alle aktuelle Sendungen der Woche von WakeNews, Infokrieg.tv und Sendung Valentin Anker sind nun unter [Aktuelle Sendungen] abrufbar. Aus irgendeinem Grund ist die Seite der Sendungen der KW 6 Sendungen aus dem Archiv verschwunden, diese habe ich nun neu erstellt und diese ist [hier] abrufbar. Und wie gewohnt ist auch die KW 7 verfügbar und zwar [hier]. Alle Wochen findet ihr aber auch im [Archiv]. Viel Spaß damit.
  • 24.02.2012 derhonigmannsagt: Beate Klarsfeld (mit ihrem Mann Serge und Sohn Arno) will Bundespräsidentin werden. (Bild: Reuters/Gonzalo Fuentes). Die als «Nazi-Jägerin» bekannt gewordene Beate Klarsfeld ist bereit, für die Linkspartei als Gegenkandidatin von Joachim Gauck bei der Bundespräsidentenwahl am 18. März anzutreten. «Es wäre eine Ehre für mich», sagte sie den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe. Sie bestätigte damit Kontakte zur Linken. Die Linkspartei will am Donnerstag entscheiden, ob sie einen eigenen Kandidaten ins Rennen schickt. «Joachim Gauck steht für den Kampf um Menschenrechte in der DDR, und ich stehe für die Aufarbeitung der Nazi-Verbrechen», erklärte die in Paris lebende 73-Jährige. Eine mögliche Kandidatur begreife sie auch als eine Möglichkeit, um über ihr gesellschaftliches Engagement zu sprechen. Beate Klarsfeld engagiert sich in der Organisation «Söhne und Töchter deportierter französischer Juden». Sie ist in Frankreich seit 1963 mit dem Rechtsanwalt Serge Klarsfeld verheiratet, der seinen Vater in Auschwitz verloren hat. Sie war 1968 weltbekannt geworden, als sie den damaligen Bundeskanzler Kurt-Georg Kiesinger (CDU) auf einem Parteitag für dessen frühere NSDAP-Mitgliedschaft ohrfeigte.
  • 24.02.2012 Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel verfolgt das Ziel, im Juni 2012 die Haushaltssouveränität der Bundesrepublik Deutschland an die Fiskalbehörde “Europäischer Stabilitätsmechanismus” (ESM) zu übertragen. Die politische Souveränität Deutschlands würde durch die Preisgabe der Haushaltssouveränität beendet und das Ende des freiheitlichen demokratischen Rechtsstaates herbeigeführt werden. Der ESM ist mit Regierungsvollmachten ausgestattet, wird von einem demokratisch nicht legitimierten Gouverneursrat geleitet, ist nicht kontrollierbar, steht unter völliger Immunität, ermöglicht keinen Einblick in seine Archive, unterliegt der völligen Geheimhaltung, kann innerhalb von 7 Tagen Milliardenbeträge abrufen und kann seine Finanzausstattung nach eigenem Ermessen aufstocken. Deutschland muß 190 Milliarden Euro einzahlen. [weiterlesen auf derhonigmannsagt]
  • 24.02.2012 Der RWE-Manager Fritz Vahrenholt gerät in die Klima-Inquisition, weil er ein Buch geschrieben hat, welches mit dem Märchen der menschgemachten Erderwärmung aufräumt. Ein Aufreger für alle, die das CO2-Katastrophen-Märchen noch immer erzählen, wie auch für jene, die sich dieses Märchen haben aufschwatzen lassen. Merkwürdig: Längst gibt es Bücher, die sich fundiert gegen den CO2-Wahn und die Klimaschutzpolitik richten, die beides Lug und Trug nennen, die aber auf mediales Interesse so gut wie nicht gestoßen sind und Breitenwirkung schon gar nicht entfaltet haben. [weiterlesen auf MMNews]
  • 24.02.2012 Der heute (fast) 87-jährige griechische Komponist, Schriftsteller und Politiker Mikis Theodorakis spricht in einem offenen Brief an die internationale öffentliche Meinung von einer Verschwörung griechischer und ausländischer Akteure gegen das griechische Volk und der drohenden Gefahr, dass Griechenland durch Arbeitslosigkeit, Hunger und Verelendung in den kommenden Jahren endgültig ausgelöscht wird. Das nachstehend ungekürzt in deutscher Übersetzung wiedergegebene Schreiben wurde am Dienstag (14. Februar 2012) publiziert, jedoch von Mikis Theodorakis bereits am Sonntag (12. Februar 2012) aufgesetzt, bevor er zusammen mit dem als Widerstandkämpfer gegen die deutsche Besatzung bekannt gewordenen heute 89-jährigen Politiker und Schriftsteller Manolis Glezos anlässlich des im Eilverfahren debattierten Gesetzentwurfs zur Ratifizierung des neuen Kreditabkommens und der damit einhergehenden drakonischen Sparmaßnahmen das Parlamentsgebäude aufsuchen wollte, wobei jedoch beide dem ungezügelten Einsatz von Chemikalien durch die Polizei zum Opfer fielen. [weiterlesen auf Gegenmeinung]
  • 24.02.2012 Berlinumschau: Im E-Petitionssystem des Bundestages liegt derzeit eine Petition gegen das umstrittene Urheberrechtsabkommen ACTA (Anti-Counterfeiting Trade Agreement) vor. Die Vorlage fordert das Parlament auf, die Ratifizierung des Abkommens auszusetzen. Bislang wurde die noch bis 22. März laufende Petition von 2828 Unterstützern unterzeichnet. In seiner Begründung wirft Petent Herbert Bredthauer dem Abkommen u.a. vor, die "Informationsfreiheit im Internet" zu beschneiden, die Rechtssicherheit in Deutschland aufzuheben , sowie Demokratie und Transparenz einzuschränken. "Die Öffentlichkeit wurde bis heute nicht über die tatsächlichen Inhalte und die damit verbundenen Folgen informiert," so Bredthauer. "Die bisher bekannten Inhalte sind zum Teil so `schwammig` formuliert, dass Rechtssicherheit für den deutschen Bürger verloren geht." Sollte die Petition mehr als 50.000 Unterzeichner finden, werden die Forderungen im Petitionsausschuß des Bundestages behandelt. Dabei erhalten die Initiatoren der Vorlage Rederecht. Bislang konnten seit Einführung der Online-Petition 10 Anträge die notwendige Stimmenzahl erreichen. Derzeit ist die Umsetzung von ACTA derzeit ausgesetzt; am 10. Februar zog das Auswärtige Amt nach massiven Protesten von Internet-Aktivisten die Weisung zur Unterzeichnung des Abkommens zurück.
  • ►Link: Hier unterzeichnen !!!
  • 24.02.2012 Ein 1924 geborener älterer Herr präsentierte dem Wirt einer von ihm besuchten Kneipe in großer Ausführlichkeit - und teils schriftlich - seine Theorien zur Kriegsschuld und zu den Ereignissen des Zweiten Weltkriegs. Seine Theorien ließen große Nähe zu den Ansichten des Nationalsozialismus erkennen waren teilweise als Holocaust-Leugnung einzustufen. Der Wirt zeigte den Mann daraufhin an. Dieser wurde daraufhin in erster, zweiter und dritter Instanz wegen Volksverhetzung verurteilt. Er zog daraufhin vor das Bundesverfassungsgericht, weil er sich in seinem Grundrecht auf Meinungsäußerung verletzt sah. Dort bekam er nun recht. Die Richter stuften die Äußerungen als freie Meinungsäußerung ein und erklärten außerdem, bei einer Äußerung unter vier Augen ohne Absicht auf Weiterverbreitung handle es sich nicht um Volksverhetzung. [weiterlesen auf gulli.com]
  • 24.02.2012 Der mutmaßliche WikiLeaks-Informant Bradley Manning wurde am heutigen Donnerstag offiziell angeklagt. Ihm droht eine lebenslange Haftstrafe. Wichtige Entscheidungen über den Fortgang des Prozesses schoben Manning und sein Anwalt David Coombs aber hinaus. Auch ein Termin für die Gerichtsverhandlung steht bislang noch nicht fest. [weiterlesen auf gulli.com]

    Im Fall des mutmaßlichen WikiLeaks-Informanten Bradley Manning wurden einige wichtige taktische Entscheidungen getroffen, die bislang wenig Beachung fanden. So zumindest die Theorie des "PBS Frontline"-Reporters Arun Rath. Seine Vermutung: es könnte sich ein Deal zwischen Manning und der Anklage abzeichnen, bei dem Manning gegen eine mildere Strafe gegen WikiLeaks-Chef Julian Assange aussagt. [weiterlesen auf gulli.com]
  • 24.02.2012 “Weitgehend unbemerkt sammelt die EU-Kommission Daten von Personen, Unternehmen und Institutionen, die nach Brüsseler Meinung eine Gefahr für die Gemeinschaft darstellen könnten.” [...] “Dort läuft seit 2004 ein computergesteuertes System, das die EU vor Schaden schützen soll. Personen, Verbände oder Unternehmen werden von dem System darauf geprüft, ob sie und ihre Handlungen eine Gefahr für die Interessen der EU darstellen könnten – vor allem die finanziellen.” Wussten Sie eigentlich schon, dass die EU Sie nicht nur offen von allen Seiten mit immer drastischeren Reglementierungen bevormundet, sondern Sie gleichzeitig auch noch durch eine gut versteckte, dunkle Seite beobachtet und auf Ihr vermeintliches Bedrohungspotenzial hin durchleuchtet? [weiterlesen auf Julius-Hensel-Blog]
  • 24.02.2012 Die deutsche Konzern- und Staatsmedienlandschaft ist übersät vor krankhaften Lügen. Wenn es heute noch eines Beweises für die absolut unverfrorene Verlogenheit der Marionetten an der Spitze der NATO- und EU-Cliquen bedarf, dann liefert ihn vollends der britische Außenminister Hague. Er und sie alle (!) lügen und provozieren hemmungslos bis verzweifelt, um irgendeinen Anlass für den beschlossenen Krieg gegen den Iran zu finden. Hague verkündet dem staunenden Publikum über den Iran"Weil die ganz klar ihr Atomwaffenprogramm fortsetzen… Wenn die die Fähigkeit Atomwaffen zu haben erreichen, dann werden andere Nationen im Nahen Osten auch Atomwaffen haben wollen." Hague erzählt hier, im Interesse der Kriegsvorbereitung gegen den Iran, einen Unfug, den ein Drittklässler erkennen kann. Doch für den ist der Telegraph ja nicht gemacht. Die Lügner halten ergo die Erwachsenen für komplett dämlich. [weiterlesen auf Hinter der Fichte]
  • 24.02.2012 Die beiden Sanitätsoffiziere Friedrich Hammerschmidt und Christoph König können ihren Dienst bei der Bundeswehr nicht mehr mit ihrem Gewissen vereinbaren. Seit ihrer Ausbildung hat sich das Selbstverständnis der deutschen Armee entgegen der zustimmenden Meinung der Bevölkerung von einer Verteidigungsarmee zu einer Armee entwickelt, die “aktiv im Einsatz” mit Berufssoldaten ist, die die wirtschaftlichen Interessen aus geostrategisch-wirtschaftspolitischen Gründen ausserhalb der Landesgrenzen Deutschlands zu wahren hat. Vor gar nicht allzu langer Zeit nahm ein Bundespräsident für diese Aussage seinen Hut und verliess gut besoldet mit Ehrenparade sein Schloss. Mit den Begriffen “Reform”, “Aussetzen der Wehrpflicht” und “Einsparungen” wurde versucht, diese Umstrukturierung zu vertuschen. Sogar von der Einführung eines offiziellen Veteranentages war in den vergangenen Tagen die Rede, ein Vorstoss des Bundesverteidigungsministers – aber bitte nicht am Volkstrauertag, wurde auf feige Weise gefordert, das würde dann doch zu sehr an die Zeit der Weltkriege erinnern. [weiterlesen auf Radio Utopie]
  • 24.02.2012 Wieder hat es zwei eingebettete Journalisten in Syrien erwischt, wieder zwei aus dem Westen. Remi Ochlik, Fotograf, und die Sunday Times-Reporterin Marie Colvin, die auch für CNN berichtete. CNN behauptet, sie wären durch Bomben der Regierung auf Homs getötet worden. Der französische Außenminister Alain Juppe, einer der unflätigsten Vertreter der völkerrechtswidrigen Kriege gegen Libyen und jetzt Syrien und Russland-Basher, sagte ebenfalls, der Fotograf Remi Ochlik wäre durch Bomben getötet worden. Die Sprachregelungen erinnern also nicht von ungefähr an die „Bombardierung des eigenen Volkes“ von Libyen. Das Muster ist immer das gleiche. Das syrische Informationsministerium hatte übrigens keine Kenntnis vom Aufenthalt der beiden in Homs. Wie jüngst bei dem Tod des französischen Journalisten Gilles Jacquier herauskam, verbreitet der Westen zunächst immer und unisono, die syrische Regierung bombardiere kaltblütig "das eigene Volk", obwohl man gleichzeitig zugibt, keine unabhängigen Informationen zu besitzen. Ein Widerspruch, typisch für Propaganda. Als sich herausstellte, (er war ein als Journalist getarnter Agent des französischen Geheimdienstes) Jacquier wurde durch Granaten getötet - der vom Westen unterstützten Banden, die friedliche pro-Assad-Demonstranten angriffen und zivile Tote und Verletzte zu verantworten hatten - gab es keinerlei Richtigstellung oder Aufschrei. Syrier sind halt Opfer zweiter Klasse. [weiterlesen auf Hinter der Fichte]
  • 24.02.2012 Eigentlich müsste man meinen, die EU-Apparatschiks in Brüssel haben genug mit der Rettung des Euros zu tun und mit der Verhinderung des Zusammen- bruchs der Wirtschaft in der ganzen EU, statt sich noch mehr idiotische Verbote auszudenken. Aber nein, sie lassen sich wieder was neues einfallen, denn das Glühbirnenverbot und die daraus resultierende Verschlimm- besserung war ihnen nicht genung. Jetzt wollen sie auch noch die Halogen-Lampen verbieten und die Bevölkerung zu noch teureren Alternativen zwingen. Für diese Ökofaschisten verbrauchen auch diese Lampen zu viel Strom und produzieren zu viel Wärme, was angeblich schädlich für das Klima ist. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 24.02.2012 Obwohl der politische Mord im Ausland eine Kriegsaktion bedeutet, machen von nun an die USA von ihm täglich Gebrauch. Eine autonome mit 8 Milliarden Dollar jährlich ausgestattete Kommandostelle, ist im Stande, wen auch immer, und wo auch immer in der Welt, in 48 Stunden auf Order des Präsidenten zu ermorden. Im Laufe des Jahres 2011 hat sie in 75 Ländern der Welt, ohne dass das Publikum davon wusste, gewütet. Sie erhalten eine einstimmige Verurteilung, diese Mörder aus kriminellen Banden welche, wenn entdeckt, Todesstrafe oder lebenslängliches Zuchthaus bekommen. Wenn es jedoch der Staat ist, der sie schickt, dann werden sie häufig für legitim betrachtet und für ihre Verdienste belohnt. Das ist der Fall bei den Berufsmördern der Spezialkräfte der USA. Als Grüne Mützen ins Leben gerufen (Green berets) [1], von Präsident Kennedy 1961 formal anerkannt und im Vietnamkrieg eingesetzt, wurden die Spezialkräfte vom Republikaner Reagan gefördert, der 1987 dafür ein speziales Operationskommando, das USsocom schaffte. Nach ihrem Einsatz durch den Republikaner Bush im „globalen Krieg gegen den Terrorismus“ hauptsächlich in Afghanistan und im Irak, gewinnen sie jetzt unter dem Demokraten Obama mehr Bedeutung. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 24.02.2012 Thorium-Versuchsreaktor: Die Schönste der Maschinen. 31.03.2011 • In den achtziger Jahren baute man in Hamm-Uentrop, Nordrhein-Westfalen, an einem Wunder: einem sicheren Reaktor. Bis die Katastrophe von Tschernobyl kam – da wollte man ihn plötzlich nicht mehr. Und riss den vielversprechenden Brückenkopf in die Zukunft wieder ab. Thorium (nach dem germanischen Gott Thor) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Th und der Ordnungszahl 90. Im Periodensystem steht es in der Gruppe der Actinoide. 1985, dreißig Jahre nach dem Start des ersten Kernkraftwerks der Welt in England, war das Rennen um die Kerntechnologie in Deutschland eigentlich gelaufen. Es wurden Leichtwasserreaktoren gebaut, befeuert mit angereichertem Uran. Am 6. September 1985 aber wurde in Hamm-Uentrop ein neuartiges Atomkraftwerk hochgefahren. Ein Prototyp: der Hochtemperaturreaktor THTR 300. „Spitzenforschung aus Deutschland, eine Trumpfkarte für die Zukunft“, hieß es damals. Der Brennstoff des Kraftwerks bestand nur zu einem Zehntel aus Uran, der Rest war das ebenfalls radioaktive Thorium. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 24.02.2012 Viele Autofahrer schäumen derzeit vor Wut angesichts der hohen Spritpreise, vor allem jene, die aus beruflichen Gründen gezwungen sind, jeden Tag viele Kilometer zwischen ihrem Arbeitsplatz und ihrem Wohnort hin- und herzupendeln. Die Bundesregierung reibt sich derweil die Hände, denn jeder Cent, den Erdöl teurer wird, lässt auch die auf die Kraftstoffe aufgeschlagenen Steuern steigen – und damit die Staatskassen kräftig klingeln. Das Ironische an der Geschichte: Die Mehreinnahmen werden (zumindest teilweise) wohl gleich dazu verwendet, um sie den Euro-Pleitekandidaten in den Rachen (oder den Allerwertesten, je nach Sichtweise) zu schieben, wo das Geld sinnlos verpufft. [weiterlesen auf KOPP Online]

    Nach Ansicht des Bundeskartellamts besteht zwischen den fünf großen Mineralölkonzernen zu wenig Wettbewerb. Bei dieser Konstellation seien die Konzerne dazu in der Lage, jegliche Preissteigerungen beim Einkauf verzögerungsfrei an die Verbraucher weiterzugeben. Jüngste Versuche den Unternehmen Preisabsprachen nachzuweisen, schlugen fehl. Die Konzernleitung prüft auf elektronischem Weg die Preise aller Konkurrenten und passt die eigenen Verkaufspreise den herrschenden Marktbedingungen an. Illegale Absprachen seien dafür nicht notwendig. Die deutschen Benzinpreise bewegen sich momentan nahe am historischen Preishoch vom Frühjahr und Sommer 2008. Der grüne Bundestagsabgeordnete Anton Hofreiter ist davon überzeugt, dass die Rohölpreise weiter ansteigen werden. Er erkennt im Preisanstieg eine Chance dafür, dass die Autoindustrie dadurch schneller auf alternative Motoren umstellen wird. Ohne einen entsprechenden Druck des Marktes wird es zu einer Umstellung so bald nicht kommen, glaubt er. [weiterlesen auf gulli.com]
  • 24.02.2012 Der australische Aussenminister Kevin Rudd hat überraschenderweise seinen Rücktritt erklärt. Die offizielle Begründung, ohne Unterstützung der Regierungschefin könne er sein Amt nicht fortführen, sagte Rudd am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Washington, wo er sich zu einem Besuch aufhält. Tatsächlich geht es um einen monatelangen Machtkampf mit Premierministerin Julia Gillard. Sie ist durch einen "Putsch" gegen ihn selber ins Amt gekommen und Rudd soll deshalb versucht haben sie zu stürzen, um wieder die Macht zu erlangen. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 24.02.2012 Nicht-arabische Ausländer werden derzeit in arabischen Staaten entlassen – und niemand protestiert gegen diese rassistische Diskriminierung. Die Schweizer bekommen politisch korrekt ein islamisches Parlament. Über eine türkische Gruppenvergewaltigung in Worms soll nicht mehr berichtet werden. Die arabischen Freiheitskämpfer vergewaltigen unterdessen Journalistinnen und stellen die Bilder stolz ins Internet. Und unsere Medien verschweigen uns auch, worüber man sich gerade in London aufregt. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 24.02.2012 Wikileaks will Dokumente veröffentlichen die zeigen, der schwedische Aussenminister Carl Bildt ist ein US-Informant. Aus einer diplomatischen Depesche der US-Botschaft soll hervorgehen, der Aussenminister hätte die Vereinigten Staaten seit den Siebziegerjahren mit geheimen Informationen versorgt, schreibt die schwedische Zeitung Expressen. Sollte die Information stimmen, dann ist es das Ende der politischen Karriere von Bildt, schreibt die Zeitung, die Einsicht in die Dokumente hat. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 24.02.2012 Im folgenden eine zusammenfassende Analyse der gegenwärtigen Lage der globalen Verstrahlungen durch neue Waffentechnologien, einschließlich der Entwicklungen seit Fukushima nach Einschätzung von Leuren Moret und Prof. Dr. Busby, zu Gast in der Radiosendung ”The Real Deal” von Dr. Jim Fetzer ( 3.2.2012). Viele der brisanten Aussagen beziehen sich auf Auswertungen statistischer Quellen, wobei sich immer wieder die Frage stellt, wie aussagekräftig eigentlich solcherlei Angaben wirklich sein können. Die Vielfalt der ausgewerteten Quellen allerdings, und die breit gefächerte Zusammenstellung relevanter praktischer, meist unterdrückter Informationen, formen in ihrer Gesamtschau ein ernsthaftes und alarmierendes Bild. Nun meint Ben Fulford in einem früheren Bericht, das Japan ok sei, doch denken und fühlen einige meiner eigenen Familienangehörigen in und um Tokio über die sie gesundheitlich direkt betreffende Sache ihrer Generation – und zukünftiger Generationen – doch wohl etwas anders. Bevor sich die kritischen Stimmen hierzu erheben sollten, möchte ich deshalb aus Respekt vor dem Ernst der Lage anmerken, dass wir das verstrahlte Glashaus der Nordhalbkugel unseres fragilen Planeten gemeinsam teilen. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 24.02.2012 Es ist die harmloseste Sache der Welt – und nicht nur das, sogar ein Konzept, dessen Zeit gekommen ist, das uns schützen und unsere Sicherheit garantieren wird. Natürlich braucht sich auch niemand Sorgen darüber zu machen, denn einen Missbrauch der Technik wird es nicht geben. Schließlich werden Drohnen doch schon heute überall in den USA eingesetzt, wo ist dann das Problem, wenn es zukünftig ein paar Zehntausend mehr sein werden? Falls Sie es noch nicht wussten – was ja wahrscheinlich der Fall sein wird: In der vergangenen Woche hat der US-Kongress ohne große Fanfare ein neues Gesetz verabschiedet, das Präsident Obama voraussichtlich auch unterzeichnen wird. Durch dieses neue Gesetz, eine so genannte FAA Reauthorization Bill (Neubevollmächtigungsgesetz), wird es der Regierung leichter gemacht, im amerikanischen Luftraum jede Menge unbemannter Spionagedrohnen einzusetzen. Das neue Gesetz erlaubt es der US-Luftfahrtbehörde FAA nicht nur, bis 2015 neue Richtlinien für Erprobung und Zulassung kommerzieller Drohnen zu erarbeiten. Wenn es in Kraft tritt, werden bis 2020 voraussichtlich bis zu 30.000 Drohnen im Luftraum über den USA unterwegs sein. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 24.02.2012 Aktuelle Weltnachrichten auf KOPP Online +++ Schuldenkrise: Griechenland sperrt erstmals Auslandsvermögen +++ Nach Vorwürfen zu Gauck-Voting: MDR dementiert technische Manipulation +++ Kundgebung in Moskau: Zehntausende Russen feiern Putin +++

  • 23.02.2012 Ken FM Spezial über PTBS
  • 23.02.2012 Aktuelle Welnachrichten auf KOPP Online +++ Defizit: EU-Kommission will Ungarn Hilfszahlungen streichen +++ Großbritannien: Sparkurs trifft Familien mit Kindern am härtesten +++ Pulver-Attacke: Kongress-Angehörige erhalten Drohbriefe +++

  • 22.02.2012 Libyen Update: Ich habe wieder einiges zusammengetragen. Angefangen von der libyschen Fernsehjournalistin die im Gefängniss angeblich ermordet wurde, und was wohl anscheinend eine Ente war. Bis hin zu gaaanz viele Grünen Flaggen, in Al Kufra und Teilen von Sirte wehen grüne Flaggen!!! [weiterlesen auf meinem Blog]
  • 22.02.2012 BND und Bundeswehr bei False Flag in Syrien erwischt?
  • 22.02.2012 Neues von Jasinna: Man in the Mirror - Schaut euch dieses Video bitte an, und dann sollten wir alle loslegen!!
  • 22.02.2012 Mitten in Deutschland lebt der Mann, der den Irak-Krieg auslöste. Ein BND-Informant aus dem Irak, Deckname ‘Curveball’. Heute hat er einen deutschen Pass – der Lohn für eine Lüge. Denn der von ihm gelieferte Kriegsgrund erwies sich als erfunden, die von ihm ‘enthüllten’ Produktionsstätten für Massenvernichtungswaffen gab es in Wahrheit nicht. US-Präsident Bush und Außenminister Powell stützten sich auf ‘Curveballs’ Aussagen, der Bundesnachrichtendienst versorgte ihn danach jahrelang mit Geld und Betreuung. ARD-Reporter Stefan Buchen und Poul Eric Heilbuth haben diesen Informanten gefunden. ‘Curveball’ kommt in Jogginghose und unrasiert zum Treffen mit den Journalisten, macht einen etwas abgerissenen Eindruck, raucht viel. Vor der Kamera will er nun erzählen, wie er vom Bundesnachrichtendienst hofiert wurde und den Irakkrieg auslöste. Doch das Interview soll ein lukratives Geschäft werden, wie damals beim BND. Einen Deal kann ‘Curveball’ diesmal nicht machen, denn die ARD-Reporter haben monatelang in Deutschland, den USA und dem Irak recherchiert und kennen seine Geschichte. [weiterlesen auf Staseve]
  • 22.02.2012 Staseve: Der ehemalige IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn wurde heute wegen Zuhälterei festgenommen, so die französischen Massenmedien. Strauss-Kahn sollte als ein Zeuge verhört werden, aber sobald er ins Polizeirevier eintrat, wurde er festgenommen. Ihm werden die Beteiligung an bandmäßiger Prostitution und die Veruntreuung des öffentlichen Guts vorgeworfen. Von der Beteiligung Strauss-Kahns an der Tätigkeit eines verbrecherischen Netzes, das Prostituierte an Hotel Carlton in Lille liefert, wurde von den französischen Massenmedien im November 2011 berichtet. In den Veröffentlichungen wird es mitgeteilt, dass die Callgirls aus Lille nach Paris für Orgien gebracht wurden, die auch Strauss-Kahn besucht haben soll. Nach diesen Meldungen erhob der Ex-Beamte eine Anklage gegen fünf die Informationen verbreitenden Ausgaben. Außerdem wurde es bekanntgegeben, dass Strauss-Kahn einen Prozess mit dem Präsidenten Frankreichs Nicolas Sarkozy führen wollte. Quelle: Stimme Russlands vom 21.02.2012
  • 22.02.2012 Staseve: Die USA bestätigten, sie wollten die Verstärkung internationalen Drucks auf syrische Behörden und den Präsidenten des Landes Bashar al-Assad mit dem Ziel seiner Amtsenthebung durchsetzen, ohne dabei militärische Einmischung auszuschließen. Quelle: Stimme Russlands vom 22.02.2012
  • 22.02.2012 Hightech-Spione am Himmel: Nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen verfügen Bundeswehr und Polizei 331 Drohnen zur Überwachung aus der Luft. Mit Hochdruck soll die Flotte ausgebaut werden. Bald könnten die Flieger auch im zivilen Luftraum unterwegs sein. Berlin – Die USA investieren Milliarden in ihre Produktion. Frankreich und Großbritannien brüten gemeinsam über neuen Modellen. Die großen Rüstungskonzerne feilen an der besten Technik: Das Geschäft mit Drohnen boomt, und zwar weltweit. In Deutschland verfügen Bundeswehr und Bundespolizei nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen insgesamt 331 Drohnen verschiedener Größen. Darunter befinden sich 37 schwere Hightech-Spione mit einem Gewicht von über 150 Kilogramm und einer Reichweite von bis zu 100 Kilometern. Etwa 70 Drohnenwerden derzeit im Rahmen des Afghanistan-Einsatzes verwendet. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion hervor. [weiterlesen auf Staseve]
  • 22.02.2012 Das mit 68 Metern Länge größte U-Boot, das nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland gebaut wurde, soll anscheinend noch dieses Jahr an Israel geliefert werden. Das U-Boot wurde auf dem Gelände der Howaldtswerke-Deutsche Werft in Kiel zu Wasser gelassen und ist erstmals zu sehen – es soll mit Atomwaffen ausgestattet werden können. Voraussichtlich werden im Herbst Probefahrten stattfinden. Der Konzern Thyssen Krupp Marine Systems, zu dem die Werft gehört, macht keine Angaben: Der Vertrag verpflichte den Hersteller zum Schweigen. Polizeiboote überwachen den Hafenabschnitt. Angeblich für Atomwaffen geeignet. Es handelt sich dem Vernehmen nach um das erste U-Boot der zweiten Generation der Dolphin-Klasse für Israel. Das Antriebssystem kombiniert einen Dieselmotor mit einem von Brennstoffzellen betriebenen Elektromotor. [weiterlesen auf derhonigmannsagt]
  • 22.02.2012 Das Schauerstück deutscher Demokratieinszenierung, konnte nicht mit dem großen Wurf bei der Präsidentensuche aufwarten, zu dem Konzern- und öffentliche Politrukmedien uns Gauck verkaufen. Ob nun Springers Kanzlerin Merkel einige ihrer Entenfedern lassen musste, ist ebenso unwichtig und gleichgültig wie S?PD-Gabriels Gehabe als Vorsitzender einer nichtexistenten Oppositionspartei. Die Linke sollte sich nicht so toll darüber beklagen, von den anderen bei der Kandidatensuche ausgegrenzt worden zu sein, sondern lieber mit Selbstbewusstsein, eine eigene, radikale Linkspolitik betreiben und dabei in Kauf nehmen, dass eine lange Durststrecke vor ihr liegt, bevor sich wieder der Erfolg einstellt. Nur damit einige Oberlinke so schnell wie möglich an die Fresströge der Macht kommen können um Karriere als Regierungspartner von irgendjemand machen zu können, sollten sie sich besser von ihnen trennen, als linke Überzeugungen klammheimlich zu entsorgen. [weiterlesen auf Gegenmeinung]
  • 22.02.2012 Als Reichsinnenminister der BRD quatschte de Maizière die Republik noch unsicher und mimte den Blockwart: "Ich bitte alle Bürger, Verdächtiges zu melden", um auch noch im Herbst 2010 vor einen zu erwartenden Terroranschlag zu warnen. Heute will er als Kriegsminister wieder der "Helden" gedenken lassen, die für internationale Kapitalinteressen, im Namen Deutschlands, der Nato, Freiheit, Demokratie und Humanität, illegale Angriffskriege führen müssen. Die Unschuld des "Verteidigungskriegers" verlor der bundesdeutsche Soldat spätestens mit Deutschlands Komplizenschaft am Überfall, Bombardements mit anschließender Zerstückelung Jugoslawiens. Angriffskriegen gehen immer Trommelfeuer gigantischer Propaganda und verwobener Lügen agierender Spitzenolitiker, sowie Konzernmedien voraus. In so genannten Briefings wird auch heute noch Hitlers universaler Kriegspropagandaratschlag beherzigt: "Dem Volk bestimmte außenpolitische Vorgänge so zu beleuchten, dass die innere Stimme des Volkes selbst langsam nach der Gewalt zu schreien beginnt." So wird mit viel perversem Genuss die Irreführung der Öffentlichkeit betrieben. Diese Irreführungen münden am Ende immer in Massaker, die man vor Kriegsbeginn vorgab mit Krieg verhindern zu wollen. Sozusagen ein alternativlos zynisches Verblödungsargument. [weiterlesen auf Gegenmeinung]
  • 22.02.2012 Joachim Gauck, der wahrscheinliche neue Bundespräsident, wurde 1940 als Sohn eines Seekapitäns geboren, studierte Theologie und trat 1971 eine Pfarrersstelle in Rostock an. 1989 arbeitete er beim (später in den Grünen aufgegangenen) Neuen Forum mit, was ihm auch das (noch heute von Medien gern verwendete) Prädikat "Bürgerrechtler" einbrachte. Im Herbst 1990 wurde Gauck Leiter der Stasi-Unterlagenbehörde. Dort war er für eine Vielzahl von Informationen zuständig, die das Ministerium für Staatssicherheit im Laufe von 40 Jahren über alle möglichen Personen gesammelt hatte. [weiterlesen auf Telepolis]
  • 22.02.2012 Ein Foto im Internet zeigt einen Mann in Berliner Polizeiuniform, der den Hitlergruß zeigt. Noch ist unklar, ob es sich bei dem Foto um eine Fälschung handelt. Die Berliner Polizei hat die Ermittlungen übernommen. Hat ein Berliner Polizist den Hitlergruß gezeigt? Ein Foto zeigt einen Mann in Berliner Polizeiuniform in entsprechender Pose. Veröffentlicht wurde das Bild des Unbekannten, der eine Maske trägt, vor zwei Tagen auf dem Facebook-Profil von Marco B. aus Bayern, einem bekennenden Neonazi der zudem auf seinem Facebook-Profil mit mehreren NPD-Funktionären. Seine Postings sind fast ausschließlich rassistischen, ausländerfeindlichen und antisemtischen Inhalts. [weiterlesen auf Berliner Zeitung]
  • 22.02.2012 Die »Vereinigte Polizeigewerkschaft« Spaniens (SUP) stellt sich vor ihre prügelnden Kollegen aus Valencia. Trotz der erdrückenden Beweise für das brutale Vorgehen der Beamten (siehe Video unten) behauptet die Berufsorganisation in einer Erklärung, die Polizei habe am vergangenen Donnerstag »logisch« gehandelt. Da die Schüler ihren spontanen Protest gegen die unzumutbaren Bedingungen in ihrer Bildungseinrichtung - bei Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt war die Heizung ausgestellt, weil die Behörden die Rechnung nicht bezahlten - nicht zuvor bei der Polizei angemeldet hätten, hätten die Beamten »die Jugendlichen mehrere Minuten lang beschützt, um zu verhindern, dass ein unaufmerksamer Autofahrer sie anfährt«. Anschliessend seien die Jugendlichen aufgefordert worden, die Fahrbahn zu verlassen und auf den Bürgersteig zu gehen. Alle anderslautenden Behauptungen in sozialen Netzwerken seien Propaganda im Stil von Hitlers Propagandaminister Goebbels. [weiterlesen auf RedGlobe]
  • 22.02.2012 Das Bewußtsein um das rechtsfähig als Staat, als unser alleiniger rechtmäßiger Staat fortbestehende Deutsche Reich kann nur dann ins Volk getragen werden, wenn dies in einer Weise geschieht, daß der einzelne Deutsche damit auch ganz konkret und praktisch etwas anfangen kann. Erst wenn dieser Ansatzpunkt geschaffen ist, wenn also das grundsätzliche Interesse geweckt ist, wird in der großen Masse auch die Bereitschaft wachsen, sich überhaupt näher mit der Thematik zu befassen. Deshalb hier etwas, was wohl fast jeden betrifft und was deshalb auch fast jeder unmittelbar anwenden kann: Die Forderungen der GEZ und das rechtsargumentative Vorgehen dagegen. Es handelt sich um einen tatsächlichen Fall und um ganz konkrete Schreiben, wie sie so an die GEZ gingen. Hier die zweite Antwort an die GEZ, nachdem diese eine Stellungnahme abgegeben hatte, die keine war, sondern die deutlich machte, wie absolut hilflos die GEZ gegenüber der Reichsrechtsargumentaion ist. (Auch der vorausgegangene Schriftwechsel ist im Netz veröffentlicht.) [weiterlesen auf Seelenkrieger]
  • 22.02.2012 Die Autoren der ESM-Studie sind einschlägig kompetente und zum Glück politisch inkorrekt (= wahr!) kommentierende staats- und finanzrechtlich bewanderte Juristen des Bundes der Steuerzahler (BdSt-BY) sowie der Taxpayers Association of Europe (TAE). Genau dort wurde nun logischerweise erkannt, dass der Bundestag drauf und dran ist, einem faktischen Putschgesetz zuzustimmen, das mit der Ratifikation aller ESM-Länderparlamente praktisch unwiderruflich die finanzielle Hoheit Deutschlands an eine sich selbst verwaltende, supranationale, ohne Widerspruchsmöglichkeit fast grenzenlos durch die Nationalstaaten budgetierte, nicht kontrollierbare Bank mit vollständig immunisiertem Personal (!) abgeben wird! Ein ökonomischer, demokratischer, ordnungspolitischer und staatsrechtlicher Albtraum! [weiterlesen auf goldseiten.blogs]
  • 22.02.2012 Kein Grund zum Feiern: 10 Jahre Hartz-Kommission. Am 22. Februar 2002 richtete die rot-grüne Regierung eine Kommission „Moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt“ ein, die Peter Hartz, seinerzeit Personalvorstandsmitglied der Volkswagen AG, leitete und eigentlich nur Vorschläge zur Organisationsreform der Bundesanstalt für Arbeit (Umwandlung der Nürnberger Behörde in eine moderne Dienstleistungsagentur) machen sollte. Nachdem diese wegen gefälschter Vermittlungsbilanzen ins Kreuzfeuer der Kritik geraten war, nutzten die sozialdemokratischen und bündnisgrünen „Modernisierer“ den Skandal, um den von ihnen beklagten „Reformstau“ auf dem Arbeitsmarkt aufzulösen. [weiterlesen auf NachDenkSeiten]
  • 22.02.2012 BAGRAM, 21. Februar (AFP) – Tausende wütende Afghanen haben am Dienstag gegen mutmaßliche Koran-Verbrennungen durch NATO-Soldaten protestiert. Von einem Wachtrum am größten US-Stützpunkt in Bagram aus schossen Sicherheitskräfte mit Gummikugeln in die Menge, aus der Brandsätze geworfen wurden, wie ein AFP-Journalist berichtete. US-Verteidigungsminister Leon Panetta entschuldigte sich bei den Afghanen für den “bedauernswerten Vorfall”. Nach Polizeiangaben beteiligten sich mehr als 2000 Demonstranten an den Protesten vor der US-Basis, die rund 60 Kilometer nördlich der Hauptstadt Kabul liegt. Bei den Angriffen wurde eines der Lagertore in Brand gesetzt. Die Demonstranten riefen “Tod den Amerikanern” und “Tod den Ungläubigen”. Durch die Gummigeschosse der Sicherheitskräfte wurden dem AFP-Reporter zufolge mindestens sieben Menschen verletzt. [weiterlesen auf Infokrieg.tv]
  • 22.02.2012 Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung kann in der niedersächsischen Polizeistatistik vom Jahr 2011 keine Argumente feststellen, die für eine Neuregelung der umstrittenen Speicherpraxis sprechen. Der Innenminister des Landes, Uwe Schünemann legte die veröffentlichten Zahlen und Fakten gänzlich anders aus. [weiterlesen auf gulli.com]
  • 22.02.2012 gulli.com: Russische Wissenschaftler kamen nach dem Studium der Sonnenaktivitätsperiodik zu dem Ergebnis, dass es bereits im Jahr 2014 zu einer neuen Eiszeit kommen wird. Diese wird mindestens 200 Jahre anhalten und die Erde regelrecht einfrieren. Bereits jetzt kühle sich die Erde demnach ab, erklärte Dr. Habibulo Abdusamatow, Leiter der Abteilung der Raumforschungen des Pulkowo-Observatoriums der russischen Wissenschaftenakademie. Ab 2014 sollen die Temperaturen drastisch sinken, bevor die neue Eiszeit im Jahr 2055 ihren Höhepunkt erreichen wird, "plus oder minus 11 Jahre".
  • 22.02.2012 „Na, wie haben Sie denn Ihr Haus finanziert?“ Mit viel Chuzpe begrüßt FDP-Chef Philipp Rösler am Sonntagabend Joachim Gauck. Den Mann, den er gerade vermeintlich mit allen anderen, tatsächlich aber alle anderen, zum Präsidenten gemacht hat. SPD und Grüne waren verdutzt in ihre eigene Grube geplumpst. Sozialdemokraten und Ökopaxe können es bis heute kaum fassen. Sigmar Gabriel steht nun dort im Regen und lächelt aufgesetzt zum bösen Spiel des lustigen FDP-Zwergs. Die CDU, und das heißt Merkel, hatte sich gewehrt. Sie wollte dem vermeintlichen Koalitionspartner im Endstadium einen Ökoideologen (Töpfer) oder einen Linksprotestanten (Huber) vorsetzen. [weiterlesen auf eigentümlich frei]
  • 22.02.2012 Ist Obama ein Heuchler oder nur unbekümmert? Oder ist er ein Idiot? Laut den Nachrichten traf Obama im Weißen Haus am Valentinstag Chinas Vizepräsident Xi Jinping, was Obama die Gelegenheit gab, „eine heikle Menschenrechtsfrage mit dem künftigen chinesischen Führer“ zu behandeln. Der tapfere und aufrechte Obama ließ sich nicht von der Etiquette oder dem Anstand beeindrucken. Danach erklärte Obama, dass Washington „fortfahren (würde), das zu betonen, was wir glauben, dass es von Wichtigkeit für die Wünsche und Rechte aller Völker ist“. Man denke mal eine Minute nach. Washington ermordet nun schon im zweiten Jahrzehnt moslemische Männer, Frauen und Kinder in sechs Ländern. Washington ist so besorgt um die Menschenrechte, dass es Bomben auf Schulen, Krankenhäuser, Hochzeiten und Beerdigungen abwirft, um die Menschenrechte für die moslemischen Völker aufrechtzuerhalten. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 22.02.2012 Der US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld war einer der Direktoren von ABB, während das Unternehmen Atomwaffen-Technologie an Nordkorea verkauft hat. Die Schweizer Nachrichtenagentur swissinfo hat entdeckt, dass Rumsfeld beteiligt war, als das in der Schweiz ansässige Unternehmen (ABB) die nordkoreanische Regierung mit zwei Kernreaktoren versorgte. Als einer der größten Aktionäre profitierte Rumsfeld, als sein Unternehmen den Schurkenstaat mit der Fähigkeit, selbst Nuklearwaffen herzustellen ausstattete. Persönlich verdiente er damit ein riesiges Vermögen. [weiterlesen auf Julius-Hensel-Blog]
  • 22.02.2012 Der Biotech-Riese Monsanto überschwemmt die Welt seit Jahren mit genmanipuliertem Saatgut für Lebensmittel – mit all der daraus resultierenden Umweltzerstörung –, aber erst jetzt beweisen an die Öffentlichkeit gelangte Dokumente, dass Monsanto auch die US-Regierung regelrecht unterwandert hat. Mit diesen Dokumenten, die Aufschluss darüber geben, auf welche Weise US-Diplomaten tatsächlich für Monsanto daran arbeiten, gemeinsam mit anderen Regierungsvertretern die Absichten des Unternehmens in die Tat umzusetzen, zeigt sich klarer denn je, wie weit Monsanto die internationale Politik im Griff hat. Erstaunlicherweise enthüllen diese Informationen, dass der Konzern auch intensiv an der Zulassung und Formulierung von Richtlinien für genau die gentechnisch veränderten Produkte beteiligt ist, für die er selbst verantwortlich zeichnet. Tatsächlich zeigen die von WikiLeaks veröffentlichten Informationen, welch enorme Macht Monsanto dank seines Einflusses auf Schlüsselpositionen in der US-Regierung und anderswo ausübt. Es wurde nicht nur aufgedeckt, dass die USA anderen Ländern, die sich Monsanto widersetzen, mit quasi-militärischen Handelskriegen drohen, sondern dass viele US-Diplomaten tatsächlich ganz direkt für Monsanto arbeiten. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 22.02.2012 Die Opiumkriege, die Ostindische Kompanie und die Sassoons. In Anbetracht der Rede von Lord Blackheath vor dem Britischen Oberhaus, in der er eine 15-Billionen-Dollar-Betrugsaffäre an die Öffentlichkeit brachte, sollte man sich einem gewissen Lord Sassoon und dessen Familiengeschichte zuwenden, die ihren Einfluss und ihren Reichtum den Drogengeschäft zu verdanken hat, genauer gesagt, dem Opiumhandel und den Opiumkriegen. Was berichtet Weichspüler Wikipedia über die wohltätige Familie, die offensichtlich ganz und gar aus Philantropen besteht? “Die Sassoons können ihre Ursprünge als „ibn Schoschon“ bis ins maurische Spanien des Spätmittelalters zurückführen. Infolge der Vertreibung der Juden aus Spanien durch die katholischen Machthaber flohen sie im 16. Jahrhundert nach Bagdad. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 22.02.2012 Es gibt eine internationale Verschwörung mit dem Ziel der Vollendung der Zerstörung meines Landes. Sie begannen 1975 mit Ziel (auf) die neugriechische Kultur, sie fuhren mit der Perversion unserer neueren Geschichte und unserer nationalen Identität fort und versuchen jetzt, uns mit Arbeitslosigkeit, Hunger und Verelendung auch biologisch auszulöschen. Wenn sich das griechische Volk nicht vereint erhebt, um sie aufzuhalten, ist die Gefahr der Auslöschung Griechenlands existent. Ich siedele sie in den nächsten zehn Jahren an. Von uns wird nur das Andenken an unsere Zivilisation und unsere Kämpfe für die Freiheit verbleiben. [weiterlesen auf Julius-Hensel-Blog]
  • 22.02.2012 Aufatmen allenthalben: Griechenland und der Euro wurden angeblich wieder einmal gerettet. Ein 130-Milliarden-Sparpaket und der 53,5-prozentige Forderungsverzicht privater Schuldner sollen die Krise entschärfen. Die Realitätsverweigerung der so genannten Euro-Retter wird immer teurer. Dabei gibt es mindestens sechs Gründe, weshalb Griechenland als Mitglied der Euro-Gruppe nicht mehr zu retten ist. Wieder einmal feiern die Euro-Retter den angeblichen Durchbruch: Griechenland wird mit einem 130 Milliarden Euro schweren Paket unter die schwachen Arme gegriffen, private Gläubiger lassen sich auf mehr oder minder sanften Druck seitens der Regierungen auf einen Schuldenschnitt ein und schreiben einen erheblichen Teil ihrer Forderungen ab. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 22.02.2012 Mich erreicht soeben aus privater Quelle folgender Lagebericht aus Aleppo: Der Druck auf die Stadt nimmt zu. Am Sonntag wurde zu einem Generalstreik aufgerufen. Zeitgleich wurden Schulen bedroht, dass man sie angreifen werde, kämen die Schüler zum Unterricht. Das führte dazu, dass die französische und die Icarda Schule geschlossen blieben. Auch einige christliche Schulen blieben geschlossen. Die restlichen Schulen blieben offen, dort kamen nur ca. 80% der Schüler zum Unterricht. Gestern explodierten darauf in dem ärmeren Viertel Masaken Hanano drei Bomben indirekter Nachbarschaft zu Schulen, zum Glück ohne Menschen zu verletzen. Die Polizei durchsuchte daraufhin das ganze Viertel, vor allem in direkter Umgebung der Schulen, nach weiteren Bomben, fand jedoch keine. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 22.02.2012 Wurden die amerikanischen und israelischen Bemühungen, den Iran für den internationalen Terrorismus verantwortlich zu machen, jetzt auf die ganze Welt ausgedehnt? Eine Reihe von Bombenanschlägen auf israelische Diplomaten in Indien und Georgien wird jetzt mit Explosionen in der thailändischen Hauptstadt Bangkok in Beziehungen gebracht. Berichten zufolge sollen dort drei Iraner verhaftet worden sein. Israel behauptet, bei den Bomben, deren Überreste man in Thailand gefunden habe, handele es sich um den gleichen Typ von Haftbomben, der auch bei den Anschlägen in Neu-Delhi und Tiflis verwandt worden sei. Und damit sei bewiesen, dass ein iranisches Terrornetzwerk für diese Anschläge auf israelische Diplomaten verantwortlich sei. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 22.02.2012 Aktuelle Weltnachrichten auf KOPP Online +++ Bestätigt: Attentat auf abchasischen Präsidenten +++ Interview mit Thierry Meyssan: Über die falsche Berichterstattung der westlichen Medien +++ Iran: Israelisch-türkische Sondereinheiten in Syrien +++

  • 21.02.2012 Info: Alle Sendungen der letzten Woche von Infokrieg.tv, WakeNews und Sendung Valentin Anker (Illuminati Fakes & Fakten) sind nun unter [Aktuelle Sendungen] abrufbar.
  • 21.02.2012 Joachim Gauck ist von den Parteileitungen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen bei einer gemeinsamen Pressekonferenz von Sigmar Gabriel, Frank-Walter Steinmeier, Cem Özdemir und Renate Künast als favorisierter Kandidat dieser Parteien für die nach Grundgesetz zwingend bis zum 18.März abzuhaltende Bundesversammlung und das Amt des Bundespräsidenten bestätigt worden. Hier nun Zitate und Aussagen des von SPD und Bündnis 90/Die Grünen favorisierten, sowie auch aus der FDP und “pro-europäischen” bzw “föderalistischen” Antidemokraten unterstützten Präsidentschaftskandidaten Joachim Gauck. Gauck zu Montagsdemonstrationen 2004: “töricht und geschichtsvergessen” [weiterlesen auf Radio Utopie]

    Immer dann, wenn sich alle Parteien, Wirtschafts- und Finanzgrößen, Promis und vor allem die Medien unseres Landes über eine bestimmte Sache oder Person einig sind, immer dann gibt es eigentlich schon genügend Grund, sofort stutzig zu werden. So, wie alle Beteiligten vor über sieben Wochen offenbar plötzlich einhellig beschlossen hatten, dass Christian Wulff aus dem Bundespräsidentenamt gejagt werden sollte, so einmütig wurde bereits zwei Tage nach dessen endgültigem Rauswurf am 17. Februar 2012 sein Nachfolger inthronisiert: Über alle Parteigrenzen hinweg schallt seit gestern Abend der beseelte Ruf über das ganze Land: Der Retter ist da, Joachim Gauck for president! [weiterlesen auf KOPP Online]

    Die Überschrift ist die Botschaft. Gauck vereinigt in einer Person die Politik aller Kriegs- und Hartz IV-Parteien. Eine umfassende Erklärung liefert Bodo Ramelow. Gauck ist jemand, der erstens Tilo Sarrazin als „mutig“ lobt, der zweitens die deutsche Kriegsbeteiligung in Afghanistan für „gerechtfertigt“ hält, der drittens Hartz IV als „richtig“ bezeichnet und damit Kinderarmut ignoriert, der viertens die Occupy-Bewegung, die gegen die Macht der Finanzmärkte kämpft, als „unsäglich albern“ abqualifiziert, der fünftens Wikileaks das Recht abspricht, Geheimdokumente zu veröffentlichen, aber die anlasslose Speicherung aller Telekommunikations-Verbindungsdaten („Vorratsdatenspeicherung“) beschönigt, der sechstens die Bespitzelung meiner Partei durch den Inlandsgeheimdienst Verfassungsschutz legitimiert und der schließlich siebtens einen Staatsakt für die Opfer des Neonazi-Terrors ablehnt. [weiterlesen auf Hinter der Fichte]

    Eine der überzeugendsten Antworten auf die Frage, warum man sich über die gestrige Designierung von Joachim Gauck zum Bundespräsidenten freuen darf, liefert der Online-Kommentarbereich des ,,Neuen Deutschland“. Dort wird Gauck im ersten Kommentar-Statement unter jenem Bericht, der seine Kür zum Bundespräsidenten vermeldet, als ,,Wunschkandidat des deutschen Kapitals“ sowie als ,,ein kriegs- und kapitalismusgeiler Dreckspfaffe“ denunziert. Nun mache die Kampagne gegen Wulff Sinn, erklärt der Autor, denn Wulff sei wohl ,,nicht rechts genug“ gewesen. Und auch im Kommentarbereich der ebenso knallroten „taz“ hieß es schnell wenig milde von einem gewissen ,,Ungeheuerlich“, Gauck sei ,,ein Neoliberaler der übelsten Sorte, ein Anti-Pazifist sozusagen das Maschinengewehr Gottes“. Der Grund für das Wundenlecken ist verständlich: Der Vorredner des eben Zitierten befürchtet, SPD und Grüne hätten nun ,,für einen konservativen, religiösen, zumindest neoliberal angehauchten Bundespräsidenten gesorgt. Jemand, der Sarrazin mutig und größere Kontrolle der Finanzmärkte populistisch findet. Der für alles andere als einen modernen Lebensentwurf steht.“ Allein wegen solcher Kommentare: Man mache ein Fass auf wegen der gestrigen Entscheidung! [weiterlesen auf eigentümlich frei]

    Die Medien überschlagen sich mit Lob und Zustimmung für den ehemaligen Leiter der Gauck-Behörde. Jeder zweite Deutsche sei für einen Bundespräsidenten Gauck, dieser stehe für Rechtschaffenheit, Offenheit und schonungslose Aufklärung. Er genieße uneingeschränktes Vertrauen, so der Usus. Hier kann unserer Ansicht nach, ein Blick hinter die Kulissen eines Mitgliedes der Atlantikbrücke nicht schaden, welche mit einem Slogan der Freimaurer glänzt. Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit ist zwar auch zum Wahlspruch der Franzosen geworden, dessen Ursprung liegt aber in den Logen des Grand Orient de France, noch vor der französischen Revolution. [weiterlesen auf Infokrieger News]

    Wenn Medien die Politik bestimmen und selbige wiederum nicht die vierte Säule im Staate bilden, wird es gefährlich für die Demokratie. Am Beispiel des Axel Springer Verlages, wird dieses Vorgehen sehr deutlich. Sollten die Vorwürfe gegen Gauck stimmen, welche Ihn als “IM Larve” zeigen, wäre es ein Skandal sondergleichens, zumal in Kürze einige wichtige Gesetze verabschiedet werden, welche die Verfassung der Republik erheblich beeinträchtigen könnten. In diesem Artikel möchte ich zunächst einige Zusammenhänge erklären, warum ich hier auf den Axel Springer Verlag komme. [weiterlesen auf Infokrieger News]
  • 21.02 2012 Wie wir berichtet hatten, kam es am 17.02.2012 zur mündlichen Verhandlung im Fall Jörg Kachelmann, dem zuvor durch eine einstweilige Verfügung des Landgerichts Berlin die Verwendung der Formulierung untersagt wurde, dass man es bei Chemtrail-Anfragen mit “Neonazis oder Verrückten” zu tun habe. Die ca. 2-stündige Verhandlung endete mit einer faustdicken Überraschung, denn unser Rechtsanwalt Dominik Storr rügte vor Gericht, dass der Anwalt von Herrn Kachelmann bis heute keine Vertretungsvollmacht vorgelegt habe. Anschließend beantragte er ein Versäumnisurteil. Nach einer ca. 20-minütigen Unterbrechung erließ das Landgericht Berlin daraufhin ein Versäumnisurteil gegen Herrn Kachelmann, da dieser in der mündlichen Verhandlung nicht ordentlich vertreten wurde. Im Übrigen hatten Kachelmanns Anwälte im Vorfeld der mündlichen Verhandlung selbst Anlass dazu gegeben, dass Zweifel an einer ordnungsgemäßen Bevollmächtigung aufkommen mussten. Obwohl diese die Abmahnung der Kanzlei Storr im Auftrag des Herrn Kachelmann zurückgewiesen und sich im Falle von gerichtlichen Schritten als zustellungsbevollmächtigt ausgewiesen hatten, teilten sie der Kanzlei Storr – als es um die Zustellung der einstweiligen Verfügung ging – plötzlich mit, dass sie keine Vollmacht zur Vertretung des Herrn Kachelmann in einem einstweiligen Verfügungsverfahren und/oder Klageverfahren hätten und somit auch nicht zustellungsbevollmächtigt wären. Die Kanzlei Storr musste daraufhin die einstweilige Verfügung in die Schweiz zustellen, was mit vielen Problemen verbunden war, da die Schweizer Behörden Zustellungen nur an die Privatadresse und nicht an die Firmenadresse bewirken. Die Kanzlei Storr musste daher die Privatadresse von Herrn Kachelmann ausfindig machen, was sich als ziemlich schwierig darstellte, und witterte in dem widersprüchlichen Verhalten der Anwälte den möglichen Versuch, die Zustellung der einstweiligen Verfügung zu erschweren oder gar zu vereiteln. Eine einstweilige Verfügung muss nämlich innerhalb einer Monatsfrist erfolgreich zugestellt werden. [weiterlesen auf Infokrieg.tv]
  • 21.02.2012 Wie Russia Today und Bloomberg bestätigen, hat der Iran nun seinen Ölhahn für Großbritannien und Frankreich abgedreht. Mit diesem Schritt will der Iran einem verhängtem Embargo zuvor kommen, welches die EU verabschiedet hat und zum 1. Juli greifen sollte. Laut Russia Today wurde diese Entscheidung vom Ministerium bestätigt. Der Sprecher habe gesagt :” Der Iran werde sein Öl nun an neue Kunden verkaufen.” [weiterlesen auf Infokrieger News]
  • 21.02.2012 Laut der thailändischen Zeitung Bangkok Post sind die vier Iraner, welche beschuldigt werden, an einem fehlgeschlagenen Bombenattentat gegen israelische Diplomaten beteiligt zu sein, Mitglieder einer iranischen Oppositionsgruppe. Ihr Motiv war Teheran schlecht aussehen zu lassen, sagt der Anführer der Schiiten in Thailand, Syedsulaiman Husaini, am Sonntag. Er sagte, die vier Terroristen gehören zur Mujahedin-e Khalq Organisation oder auch als MEK, MKO und People's Mujahedeen Organisation of Iran, oder PMOI bekannt, welche die iranische Regierung stürzen will. Seit 1997 wird die MEK sogar von Washington als Terrororganisation eingestuft. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 21.02.2012 Was du nicht willst, dass man dir tu‘ – das füge der Bevölkerung zu. Nach diesem Motto arbeiten unsere Politiker. Sie wollen gerade mal wieder mehr hochqualifizierte Inder in den deutschsprachigen Raum importieren. Dummerweise lesen die hochqualifizierten Inder vor der Abreise in den deutschsprachigen Raum begeistert Hitlers Mein Kampf. Das Buch ist nämlich Pflichtlektüre für indische Business-Studenten. Aber Pssst! Nicht weitersagen. Das dürfen wir ja eigentlich gar nicht wissen. Bringen Sie sich insgeheim auf den neuesten Stand der politisch nicht korrekten Nachrichten. Lesen Sie einfach weiter… [auf KOPP Online]
  • 21.02.2012 Es ist offensichtlich, dass sowohl die USA als auch Israel nur zu gerne Krieg gegen den Iran führen würden – wegen fiktiver Massenvernichtungswaffen. Das war bereits im Fall Saddam Hussein so. Nur: Wie soll man diesen Krieg anfangen? Beobachter haben da so einen Verdacht: Mit einer gefälschten Attacke auf den veralteten US-Flugzeugträger USS Enterprise. »Aller Anfang ist schwer« - das gilt auch für einen Krieg. Denn wie soll man ihn beginnen, ohne als Aggressor dazustehen? Bekanntlich wird nicht erst seit Adolf Hitler immer nur »zurückgeschossen«. Und schließlich gibt es auf der ganzen Welt nur Verteidigungsministerien. Wenn das allerdings wahr wäre, könnte es logischerweise gar keinen Krieg geben. Da es aber Kriege gibt, kann das nur heißen, dass einige dieser Verteidigungsministerien in Wahrheit Kriegsministerien und manche der edlen Verteidiger in Wahrheit Aggressoren sind. Aus Gründen der Legitimation gegenüber der Welt, dem eigenen Lager, aber auch gegenüber der Geschichte darf man selbst jedoch niemals als Schurke dastehen. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 21.02.2012 Fulford-Update vom 20.02.2012 – Dem Komitee der 300 wurde eine Frist gesetzt… (wie immer bitte mit Skepsis lesen!)
  • 21.02.2012 Es sieht so aus, wie wenn die US-Medien darüber informiert sind was demnächst passieren wird und sie bereiten sich deshalb auf den Angriff gegen den Iran vor. Laut einem Bericht aus Tel Aviv sollen die grossen amerikanischen TV-Anstalten und Nachrichtenagenturen geeignete Plätze für ihre Live-Reportagen auf Hausdächern anmieten und die technischen Einrichtungen installieren. Auch soll ein Besucher eines Nachrichtenstudios die Grafiken, Landkarten und Logos für den Krieg gesehen haben, die bereits erstellt wurden. Diese Vorbereitungen erinnern sehr an den Vorlauf zum Irakkrieg 2002/2003. Obwohl die Obama-Regierung laufend betont, sie will die neuesten Sanktionen gegen den Iran erstmal wirken lassen, wissen die Medien offensichtlich, ein Angriff ist beschlossene Sache. Der Ölboykott und das Abschneiden aller Verbindungen der iranischen Zentralbank mit der Aussenwelt, ist nur eine heuchlerische Übung für die europäischen Partner und der Weltgemeinschaft, damit man dann sagen kann, wir haben alle "friedlichen" Mittel versucht, aber jetzt müssen wir die militärische Option durchziehen. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 21.02.2012 Professor Dr. Günther, Arzt, Antifaschist, Jude und mutiger Mahner. Es ist schon ungeheuerlich, wie dieser Mann in Deutschland behandelt wurde, nachdem er die so eminent wichtige Entdeckung machte, dass die USA im Irak die verbotenen DU-Waffen (aus abgereichertem Uran) bewusst gegen Zivilisten eingesetzt haben. Deutsche Behörden agierten wieder einmal und illegal als Erfüllungsgehilfen der USRAEL-NATO Kriegsverbrecher. Wir erinnern uns sehr gut, wie die deutschen Medien, die Liberalen, die Demokraten unisono heulten, als in Moskau Kritiker schändlicherweise in die Klapsmühle gesteckt wurden. Genau diese Typen schweigen wie ein Grab, wenn eben solche Methoden in unserem Land angewandt werden. Und noch schlimmer ist, wenn die Herren Kollegen in der Akademikerzunft schweigen. Tja – die Karriere geht eben über alles, auch über Anstand und Würde. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 21.02.2012 Mal ehrlich: Christian Wulff hätte bleiben sollen. Denn immerhin war er der am besten durchleuchtete Bundespräsident aller Zeiten. Das ist wohl das wichtigste Ergebnis der monatelangen Medienkampagne. Wulffs Fehler liegen denn auch nicht in irgendwelchen Bobby-Car- oder Handy-Affären. Sie liegen darin, dass der Mann plötzlich und unerwartet anfing, zu denken. Und das ist hierzulande niemandem erlaubt – und einem Bundespräsidenten schon gar nicht. Jeder hat schon mal einen solchen Albtraum gehabt: Eines Morgens wacht man auf, und alle wenden sich von einem ab. Die besten Freunde verstehen einen nicht mehr. Die Vertrauten von gestern werden plötzlich zu Feinden. Plötzlich scheint man nicht einmal mehr dieselbe Sprache zu sprechen. Und wo man auch immer klären und erklären will, wird alles nur noch schlimmer. Es ist, als wäre man über Nacht zum Aussätzigen geworden. Genau diesen Albtraum erlebte Bundespräsident Christian Wulff. Die Medien, die ihn soeben noch in den Himmel hoben, ließen ihn plötzlich fallen. [weiterlesen auf Kopp Online]
  • 21.02.2012 In Portugal nimmt der Widerstand gegen das Diktat der Troika aus EU-Kommission, Internationalem Währungsfonds (IWF) und Euro¬päischer Zentralbank (EZB) zu. Nachdem am vergangenen Wochenende bereits 300000 Menschen dem Aufruf des größten Gewerkschaftsverbandes CGTP-Intersindical zum Protest gegen »Sparmaßnahmen, Ausbeutung und Armut« folgten, soll es am 29. Februar in Lissabon und allen Provinzhauptstädten weitere Großdemonstrationen geben. International ruft der Europäische Gewerkschaftsbund für dieses Datum zu einem dezentralen Protesttag gegen den Sparkurs der EU auf. Am 31. März soll dann eine große Jugenddemonstration in Lissabon folgen. Bereits im vergangenen Oktober hatten rund 200000 Menschen in der Hauptstadt und in Porto gegen die Kürzungen demonstriert, die die Regierung und die EU den Beschäftigten aufbürden wollen. Es folgte ein Generalstreik im November, an dem sich mehr als drei Millionen Arbeiter beteiligten. Die wirtschaftliche Lage Portugals ist nach wie vor besorgniserregend. Innerhalb von zwei Jahren stieg die Arbeitslosenquote von unter elf auf 13,6 Prozent im Dezember 2011. Damit herrscht in dem Zehn-Millionen-Einwohner-Staat die vierthöchste Erwerbslosigkeit aller Euro-Länder, gleich hinter Spanien, Griechenland und Irland. Bei einem von der Regierung eingefrorenen Mindestlohn von derzeit 485 Euro lebt mehr als ein Fünftel der Portugiesen unterhalb der Armutsgrenze. Die dortige Zentralbank prognostiziert für 2012 eine stärkere Rezession als bislang von der Troika erwartet. Das Bruttoinlandsprodukt soll demnach um 3,1 Prozent zurückgehen. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 21.02.2012 Das Internet ist ein nützliches Werkzeug, um die Lügen und falschen Versprechungen der Politiker zu zeigen. Kurz nach seinem Amtsantritt im Februar 2009 hat Obama versprochen, er wird bis zum Ende seiner ersten Amtszeit das Budgetdefizit halbieren. Ja halbieren!!! Siehe Video und meine Übersetzung seiner Ansprache: "Wir können nicht und und werden nicht diese Defizite ohne Ende so weiterführen. Im Gegensatz zur bestehenden Weisheit in Washington in den letzten Jahren, können wir nicht Geld ausgeben wie wir wollen, mit Konsequenzen für das nächste Budget, die nächste Regierung oder die nächste Generation. Wir bezahlen den Preis für diese Defizite jetzt. Alleine 2008 zahlten wir 250 Milliarden Dollar an Zinsen für unsere Schulden, jeden 10. Dollar an Steuereinnahmen. Das ist mehr als drei Mal so viel wie wir für Bildung in diesem Jahr ausgaben. Es ist sieben Mal mehr als wir für Gesundheit ausgaben. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 21.02.2012 Inoffizielle Niederschrift der Rede von Lord James of Blackheath im House of Lords am 16. Februar 2012 . (nur in Auszügen übersetzt und unter Zeitmangel! Bitte um Nachsicht bei Fehlern etc.) . Ich werde mit meinen Schlussfolgerungen beginnen, aber ich werde mich nicht wieder hinsetzen, wenn ich sie geäußert habe. Weil ich im Anschluss Beweise vorlegen werde……. Aus meiner Sicht können aus der Angelegenheit drei mögliche Schlussfolgerungen gezogen werden. Ich denke, es könnte sich um eine massive Geldwäscheaktion einer großen Regierung handeln, die darüber selbst besser Bescheid wissen müsste und die dabei die Integrität einer britischen Bank, der Royal Bank of Scotland, untergraben hat. Die zweite Alternative wäre, dass ein wichtiges amerikanisches Ministerium über eine Agentur verfügt, die in der Angelegenheit kriminell handelte …. und eine Struktur aufbaute, mit der sie versucht, mindestens 50 Milliarden Euro zu ergaumern. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 21.02.2012 Die Massenproteste gegen das in einer internationalen Mauschelrunde ausgehandelte ACTA-Abkommen zeigen Wirkung. Die Regierungen spielen auf Zeit – und reichen den Schwarzen Peter an das Europaparlament weiter. Die EU-Kommission gibt sich unbeeindruckt und will die angeblich unwissenden Bürger jetzt »aufklären«. Ob dieses Kalkül aufgeht, darf bezweifelt werden. Wenn Politiker die Stimmungslage in der Bevölkerung wieder einmal falsch eingeschätzt haben und von einer vehementen Protestwelle überrascht werden, flüchten sie gern in Plattitüden. Man werde die Sorgen der Bürger »ernst nehmen« und alles noch einmal »sehr genau prüfen«. Lassen sich die Bürger von derlei kommunikativen Schlaftabletten partout nicht ruhig stellen, wird die Dosis erhöht. Dann zeigen sich die Politiker schon mal »betroffen«, gleichzeitig beginnt in der Regel die Suche nach möglichen Sündenböcken, die dann bald in den gut dotierten Ruhestand oder in eine Alternativkarriere in Unternehmen, staatsnahen Organisationen oder Stiftungen verabschiedet. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 21.02.2012 Schweizer Behörden haben auf Ersuchen der italienischen Staatsanwaltschaft gefälschte US-Anleihen im Wert von sechs Billionen Dollar (4,6 Billionen Euro) konfisziert. Zudem wurden in Italien acht Personen aufgrund von Ermittlungen wegen Betrugs und anderen Vergehen festgenommen, teilten die Behörden am Freitag mit. Mailand (dapd). Schweizer Behörden haben auf Ersuchen der italienischen Staatsanwaltschaft gefälschte US-Anleihen im Wert von sechs Billionen Dollar (4,6 Billionen Euro) konfisziert. Zudem wurden in Italien acht Personen aufgrund von Ermittlungen wegen Betrugs und anderen Vergehen festgenommen, teilten die Behörden am Freitag mit [weiterlesen auf politaia.org]
  • 21.02.2012 Washington hat bereits umfangreiche Vorbereitungen für einen Militärschlag gegen den Iran in die Wege geleitet. In der amerikanischen Hauptstadt munkelt man, die Regierung habe ihre bisher längsten Kriege – im Irak und in Afghanistan – abgebrochen, um die dadurch freiwerdenden Kräfte gegen den Iran einsetzen zu können. Zwei US-Flotten wurden zusammen mit Kriegsschiffen der NATO in den Persischen Golf verlegt. In den Washington nahestehenden Erdölemiraten und den amerikanischen Marionettenstaaten des Nahen und Mittleren Ostens wurden massiv Raketenabschussbasen und Raketen stationiert. Amerikanische Truppen wurden nach Israel und Kuwait verlegt. [weiterlesen auf Kopp Online]
  • 21.02.2012 Aktuelle Weltnachrichten auf KOPP Online +++ Offenbar verheerender Troika-Bericht: Griechenland hat Ziele nicht erreicht +++ Bundespräsident in spe: Gauck ist plötzlich nicht für alle wählbar +++ Schuldenkrise: Euro-Länder beschließen neues Hilfspaket für Athen +++

  • 19.02.2012 Info: Liebe Leser, leider komme ich mit meiner Seite zurzeit nicht so weiter wie ich das möchte, da es in meinen Privatleben, einiges an mehr Belastung gibt. Meine Partnerin wurde vor kurzem, und wird auch in nächster Zeit nochmal ambulant Operiert. Das heißt da mir neben meinem Job, privat nun viel Zeit fehlt, da ich mich nun natürlich viel um meine bessere Hälfte kümmere! Da mir mein Privatleben sehr wichtig ist, muss meine Seite nun etwas hinten dran stehen. Das heißt ich werde nun versuchen ca. 3mal die Woche Neuigkeiten zu aktualisieren. Ich versuche dies montags, mittwochs und freitags umzusetzen, bitte aber um Verständnis wenn dies mal nicht so klappt. Da diese Seite allein meine Arbeit ist, und ich da keine Unterstützung habe, gibt’s auch niemand der mir dabei hilft. Bitte bleibt mir trotzdem treu, ich versuche so aktuell wie möglich zu bleiben! Euer Harris.

  • 2012 Ist Zucker Raffiniert? Zucker, ich bin beim Backen zur Weihnachtszeit auf das Thema gekommen. Ich wollte Cookies backen und habe die Information bekommen, dass diese mit braunem Zucker (Rohrzucker) besser werden. Beim Backen bestätigte sich das auch. Und bei mir war das Interesse geweckt, wo die Unterschiede bestehen. Der Unterschied, den ich meine, liegt eigentlich hauptsächlich im Preis. Unser weißer Zucker kostet so 80 – 90 Cent, brauner Zucker das doppelte. [weiterlesen auf meinem Blog]
  • 2012 Rede von Kennedy - 27 April 1961
    „The President and the Press: Adress Before the American Newspaper Publishers Association, April 27, 1961“
    Diese sehr interessante Rede, wenn nicht die wichtigste, von Kennedy, vor den wichtigsten Verlegern der USA, wurde bisher so gut wie nirgendswo abgedruckt. Obwohl er diese Rede vor der Presse gehalten hat. Da fragt man sich doch warum das so ist. Lest euch die Rede in Ruhe durch, und entscheidet dann selber, warum ihr davon nichts gehört habt. [weiterlesen auf meinem Blog]
  • 2012 Facebook – Soziales Netzwerk ..? Die Sonntags-Reportage. Heute beschäftige ich mich mal mit Facebook. Das Thema schwirrt mir schon länger im Kopf herum. Ich selber nutze Facebook auch, muss aber sagen, dass ich dem vorsichtig gegenüberstehe. [weiterlesen auf meinem Blog]


Info:
 


Werbung
 
Mein YouTube Kanal
 
Mein Blog
 
Sonderseiten
 

Update 01.03.2012

Update 16.03.2012




Firefox Download Button
Alternative Radio/TV Programme
 






 
Insgesamt waren schon 364454 Besucherhier ! Und du bist einer davon ! www.dasneuewissen.de.tl
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=