2012 KW 7

Auf dieser Seite versuche ich, "Neuigkeiten", die mir auffallen, einzustellen. Diese können vielfältig sein. Es können Links auf andere Webseiten sein oder Textauszüge daraus, ebenso Videos von YouTube, die Wissen enthalten. Auch hier möchte ich darauf hinweisen, dass das alles nicht die Wahrheit enthalten muss, jeder sollte sich dazu seine eigene Meinung bilden. Das hier Dargestellte ist meine Meinung. Die eingefügten Links habe ich gelesen und daraus bilde ich mir meine Meinung, die nicht die der entsprechenden Seite wiederspiegeln muss.

Dies wird eine fortführende Liste, wobei oben immer die neusten Einträge stehen. Wenn die Datumszeile rot ist, habe ich die Infos einer anderen Seite entnommen und ihr werdet über die rote Datumszeile weitergeleitet, diese ist dann verlinkt. Ist die Info von mir, habe ich sie z.B. im Radio etc. gehört, steht da nur in rot Info und diese ist dann nicht verlinkt. Hat die Nachricht mehrere Links, führe ich diese alle am Ende der Nachricht einzeln an. Das alles, um das hier etwas übersichtlicher zu gestalten. Damit die Seite hier immer schnell lädt, verschiebe ich immer die vergangene Kalenderwoche ins Archiv! Ihr könnt über die Seite [Archiv] darauf zugreifen oder auf dieser Seite hier ganz unten!

[Seite "DasNeueWissen"
UPDATE 31.08.2011]
[Seite "Andersdenker" UPDATE 05.08.2011]
[Seite "Dokumentationen" UPDATE 18.01.2012]

 

  • 19.02.2012 Info: Liebe Leser, leider komme ich mit meiner Seite zurzeit nicht so weiter wie ich das möchte, da es in meinen Privatleben, einiges an mehr Belastung gibt. Meine Partnerin wurde vor kurzem, und wird auch in nächster Zeit nochmal ambulant Operiert. Das heißt da mir neben meinem Job, privat nun viel Zeit fehlt, da ich mich nun natürlich viel um meine bessere Hälfte kümmere! Da mir mein Privatleben sehr wichtig ist, muss meine Seite nun etwas hinten dran stehen. Das heißt ich werde nun versuchen ca. 3mal die Woche Neuigkeiten zu aktualisieren. Ich versuche dies montags, mittwochs und freitags umzusetzen, bitte aber um Verständnis wenn dies mal nicht so klappt. Da diese Seite allein meine Arbeit ist, und ich da keine Unterstützung habe, gibt’s auch niemand der mir dabei hilft. Bitte bleibt mir trotzdem treu, ich versuche so aktuell wie möglich zu bleiben! Euer Harris.
  • 19.02.2012 Libyen Update: Libyen, ein Jahr Hölle ist nun schon vorbei. Am 17 Februar hat sich der Jahrestag der „Revolution“ wiederholt. Die Massenmedien berichten von Zeremonien und Feiern rund um den Jahrestag. Nichts hört man von den Kämpfen in Al-Kufra oder ähnlichen. Aber das war ja klar, warum sollte auch unabhängig über die Wahrheit berichtet werden. Das wurde noch nie getan und damit wird nun auch nicht angefangen. [mehr lesen auf meinem Blog]
  • 19.02.2012 Aktuelle Weltnachrichten auf KOPP Online +++ Live-Schalten aus Israel: US-Networks beginnen offenbar technische Vorbereitungen für Kriegsberichte +++ Kachelmann: Chemtrail-Aktivisten erwirken Versäumnisurteil gegen Wetter-Moderator +++ Vor weiterer Abstimmung: Griechische Gewerkschaften rufen für heute zu Protesten auf +++

  • 16.02.2012 Info: Es gibt neues zum Thema Oslo, unter [Oslo Infos] könnt ihr die euch anschauen. Außerdem habe ich alle aktuellen Sendungen der Woche von Infokrieg.tv, WakeNews und Sendung Valentin Anker unter [Aktuelle Sendungen] eingefügt.
  • 16.02.2012 Neues von Conrebbi – Neuigkeiten statt Nachrichten – 15.02. Auszeit
  • Neues von Jasinna - Obama und der 3 Weltkrieg
  • 16.02.2012 An das Deutsches Volk – Ahmadinedjads Rede Teheran
  • 16.02.2012 Staseve: Israel verminte selber seine Botschaften in Indien und Georgien dafür, um einen Schatten auf die freundschaftliche Partnerschaft Irans mit diesen Ländern zu werfen, wird in einer offiziellen Erklärung, die gleich danach veröffentlicht wurde, als Israel dem Teheran die Anschläge-Organisation vorgeworfen hat, berichtet. Der Pressesekretär des Außenministeriums Irans sagte: „Israel beging einen Terroranschlag, um einen Psycho-Krieg gegen Iran zu starten“. Er sagte auch, dass diese Handlungen eine feindliche Natur Israels zeigen. Nach einem Bombenanschlag in der Nähe der israelischen Botschaft in New Dehli erlitt am Montag mehrere Verletzungen die Ehefrau der israelischen Militärattaché in Indien. In Tiflis wurde jedoch ein Terroranschlag abgewehrt. Quelle: Stimme Russlands vom 14.02.2012
  • 16.02.2012 Moskau/Wien – Ein Angriff auf den Iran könnte nach Einschätzung von Russlands Generalstabschef Nikolai Makarow bereits in diesem Sommer beginnen. Es könnte nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die verbalen Gefechte zwischen dem Iran und dem Westen in einen Krieg umschlagen, meinte Makarow am Dienstag nach Angaben des Senders “Russia Today” (RT). Der russische Generalstab beobachte die Entwicklung jedenfalls sehr genau und könne einen koordinierten Angriff auf den Iran nicht ausschließen. “Der Iran ist ein wunder Punkt”, sagte Makarow: “Ich denke, eine Entscheidung wird im Sommer fallen.” [weiterlesen auf Staseve]
  • 16.02.2012 Staseve: Als Verleumdung hat Russlands Außenminister Sergej Lawrow Medienberichte zurückgewiesen, dass die syrische Armee bei Gefechten in Homs Chemiewaffen eingesetzt habe und dass der Einsatz von russischen Spezialisten kontrolliert worden sei. „Wir weisen diese Erfindung kategorisch zurück“, sagte Lawrow am Mittwoch. Nach seinen Worten liefern diese Meldungen einen weiteren Beweis dafür, dass gegen Syrien ein Informations- und Propagandakrieg entfesselt worden ist und dass „dessen Inspiratoren vor nichts Halt machen, auch nicht vor verleumderischen Ausfällen gegen Russland“. Die Verbreitung von „böswilliger Desinformation“ unterspült die internationalen Bemühungen um eine Normalisierung in Syrien, so der russische Minister. Quelle: Stimme Russlands vom 15.02.2012
  • 16.02.2012 Derhonigmannsagt: Bankkunden in der EU müssen vom 1. Februar 2014 an die neuen internationalen Kontonummern mit 22 Stellen (IBAN) verwenden. An diesem Stichtag werden nationale Überweisungen und Lastschriften im europäischen Zahlungsraum (SEPA) vereinheitlicht. Das Europaparlament billigte am Dienstag in Straßburg mit großer Mehrheit eine entsprechende EU-Verordnung zur Umsetzung des europäischen Zahlungsraums (SEPA). An dem Stichtag werden nationale Überweisungen und Lastschriften umgestellt. Für Transfers im Inland gilt eine Übergangsfrist bis 2016. Im Gegenzug fällt die bisherige deutsche Bankleitzahl und auch die europäische Bankleitzahl BIC weg. Die IBAN enthält das jeweilige Land der Bank (für Deutschland DE) und setzt sich meist aus einer zweistelligen Prüfziffer, der bisherigen Bankleitzahl und der Kontonummer zusammen. Das Ziel lautet, Überweisungen über EU-Grenzen hinweg schneller und billiger zu machen. Der neuen Verordnung muss nun noch der EU-Ministerrat zustimmen, dies gilt aber als Formalie.
  • 16.02.2012 Hitlers Rüstungsbetriebe wurden von alliierten Bombern zerschmettert, seine Gaskammern nicht. Deshalb haben sich viele Überlebende des Massenmords immer wieder gefragt: Warum haben die Amerikaner und die Briten niemals versucht, die Tötungsapparaturen in Auschwitz zu bombardieren? Sie hätten es tun können, wollten aber nicht. Ein amerikanischer Historiker ist dieser Frage nachgegangen und stieß auf Antworten, die ihn misstrauisch machten. David S. Wyman, Geschichtsprofessor, an der Universität von Massachusetts in Amherst, schrieb seine Doktorarbeit über “Die amerikanische Politik gegenüber den Flüchtlingen vor dem Nazismus”. Bei weiteren Nachforschungen für ein Buch über die Flüchtlingsfrage fand er in der New York Times Kriegskommuniqués aus dem Jahre 1944 über US-Bombereinsätze gegen nahe bei Auschwitz gelegene Treibstoffraffinerien, in denen die Deutschen oberschlesische Kohle zu Benzin machten. [weiterlesen auf derhonigmannsagt]
  • 16.02.2012 Karsten Hilsen steht derzeit vor dem Lüneburger Landgericht, weil er im Sommer 2010 das Gelände der Konditorei Scholze in Lüneburg durch ein offenes Tor betreten und dort Kekse, deren Haltbarkeitsdatum abgelaufen war, aus einem Müllcontainer entnommen (»containert«) haben soll (RedGlobe berichtete). Während in den vergangenen Wochen eine mögliche Einstellung dieses absurden Verfahrens im Raum stand, beharrt die Staatsanwaltschaft jetzt auf ihre Anklage und behauptet, es gäbe ein öffentliches Interesse an der Strafverfolgung. Die Konditorei Scholze als angeblich »Geschädigte« erklärte zwar, kein Interesse mehr an der Verfolgung des Angeklagten zu haben, ihre Strafanzeige will sie jedoch nicht zurücknehmen, womöglich, weil dies mit Kosten verbunden wäre. Daher geht der Prozess nun in die Verlängerung. Das Landgericht setzte Verhandlungstermine bis Mitte April fest. [weiterlesen auf RedGlobe]
  • 16.02.2012 Welch eine Erleichterung für Thomas de Maizière als er Washingtons geheimsten Chef, David Petraeus, das große Verdienstkreuz mit Stern, Band und Schlinge um den Hals legte. "Für," so soll de Maizière gesagt haben, "die Wende in Afghanistan, nach einem zehnjährigen Einsatz" und weiter, "er ein außergewöhnlicher Stratege und wahrer Freund des deutschen Volkes sei." Welche Wende, fragt sich da Freund von Ordnung? Eine militärische Wende konnte er nicht gemeint haben. Das dieser Krieg nicht zu gewinnen war, pfiffen schon die alten Hasen aus ihren Löchern, als die Front noch mit heimischen Kanonenfutter gefüllt wurde und die Taliban rief sich vorsorglich schon mal als Sieger aus. Das Morden an afghanischen Kindern und Zivilisten geht dagegen unvermindert weiter und 2011 erreichte die Zahl der zivilen Opfer den höchsten Stand seit Beginn des Krieges. Mehr als 3000 Zivilisten sollen nach Angaben des EhNaMag ums Leben gekommen sein, darunter immer mehr Frauen und Kinder. Der Westen, der überhaupt nichts in Afghanistan zu suchen hat oder hatte, wäscht seine Hände, trotz der vielen Morde an Zivilisten, in Unschuld. Er behauptet einfach frank und frei, 77 Prozent der zivilen Opfer gingen auf das Konto der Taliban. So wie Nato-Generalsekretär Rasmussen im Libyen-Krieg keine zivilen Opfer ausmachen konnte, die auf das Konto der Nato-Bomben gingen die über Libyen fielen. Am Ende warenn 50.000 Menschen der Zivilbevölkerung dem Natokrieg zum Opfer gefallen. Offiziell sollten sie eigentlich von ihr "geschützt" werden. [weiterlesen auf Gegenmeinung]
  • 16.02.2012 Das Öffentliches Komitee gegen Folter in Israel (PCATI) hat ein Papier über seine Bemühungen veröffentlicht, dass der Allgemeine Sicherheitsdienst - oder Schabak – für seine Folterpraktiken und Misshandlungen palästinensischer Verhafteter Rechenschaft ablegt. Im Oktober 1991 ratifizierte Israel die Konvention gegen Folter und andere grausame, unmenschliche und demütigende Behandlung oder Strafen. Israel sollte deshalb Folter verhindern. Keine Ausnahmefälle - welcher Art auch immer - können nach der Konvention als Rechtfertigung gelten. Nach Artikel 4 muss Israel sich absichern, dass alle Handlungen von Folter, Versuchen zu foltern und Mittäterschaft an Folter „durch entsprechende Strafen, die ihre Schwere berücksichtigen“ bestraft werden. Folter und Misshandlung der palästinensischen Häftlinge. [weiterlesen auf Gegenmeinung]
  • 16.02.2012 Demonstrationsaufruf: Gegen den Euro-Rettungswahnsinn! (Karlsruhe, 31. März 2012)Samstag, 31.3.2012, 11:55 Uhr – Karlsruhe, Friedrichsplatz. Mit anschließendem Demonstrationszug in die Nähe des Bundesverfassungsgerichts. In den nächsten Monaten wird der Deutsche Bundestag über den ESM-Vertrag entscheiden. Mit diesem Beschluss: - Wird das Haushaltsrecht des Bundestages faktisch aufgehoben, denn der ESM-Rat kann eigenmächtig unbegrenzt Gelder von Völkern Europas einfordern. - Werden die Bürger faktisch in die Schuldsklaverei verkauft, denn der ESM und EFSF beinhalten unmittelbar Haftungsvolumina von rund 1 Billion Euro (1 Million mal 1 Million!). - Werden die Bürger einer ernannten, nicht demokratisch gewählten, über dem Recht stehenden Junta unterstellt. [weiterlesen auf TheRealStories]
  • 16.02.2012 BERLIN, 16. Februar (AFP) – Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hat den von ihr verfügten Stopp des internationalen Urheberrecht-Abkommens ACTA gegen Kritik aus der Union verteidigt. “Die Zeichnung Deutschlands ist verschoben, damit das Europäische Parlament ACTA prüfen kann”, sagte die Ministerin am Donnerstag zu Bild.de. Die Sorge sei, dass ACTA in Europa Wünsche wecke. “ACTA sollte nicht Ausgangspunkt für neue Europagesetze werden. Die FDP will nicht, dass Provider Hilfssheriffs werden”, betonte sie. Es könnten aber jene Teile des Vertrags beschlossen werden, in denen Eigentums- und Urheberrechte geregelt werden. “Der Patent- und Markenschutz sollte getrennt von den Urheberrechtsfragen diskutiert werden. Auch ACTA-Gegner wollen keine gefälschten Medikamente oder nachgebauten Autobremsen”, sagte Leutheusser-Schnarrenberger. Sie rief ACTA-Gegner und -Befürworter dazu auf, eine “differenzierte und sachliche Debatte” zu führen. [weiterlesen auf Infokrieg.tv]

    ACTA : Blaupause für Weltzensur. In der nahen Zukunft, werden die “Alten” den Kindern von einer Welt berichten, in der es noch Freiheit gab und die Menschen nicht auf Schritt und Tritt überwacht wurden. Die Entwicklung in den letzten 20 Jahren war bereits sehr rasant und die Geschwindigkeit nimmt von Tag zu Tag zu. Laut einem internen Protokoll aus dem EU-Ministerrat, ist ACTA eine Blaupause für eine weltweite Zensur. Leider sind nur wenige Menschen bereit, sich der vollkommenen Überwachung in den Weg zu stellen, man hat ja schließlich nichts zu verbergen? [weiterlesen auf Infokrieger News]
  • 16.02.2012 Das erste Buch, das ich von Roland Baader las, fiel mir 2003 ungeplant in die Hände. Michael Wey von der Ärzteinitiative „Frischer Wind“ hatte es gekauft und nach Berlin geschickt, wo er sich für sein Projekt eines freiheitlichen Gesundheitswesens Unterstützung von der Stiftung Liberales Netzwerk erhoffte. Von dort war es – ungelesen und originalverschweißt – zu mir weitergeleitet worden, da ich, so der Begleitzettel, doch tief im Gesundheitsthema steckte. Originalverschweißt legte ich es in meinem Büro, wie stets ordentlich eingereiht, zu anderen Unterlagen auf den Boden, dorthin, wo üblicherweise Unerledigtes ohne Dringlichkeitsstatus warten muss, wenn Vorrangiges auf Schreibtisch oder Fensterbank zur schnelleren Bearbeitung mahnt. Wochen, wenn nicht Monate, gingen so ins Land. Erste Andeutungen einer Staubschicht legten sich schon auf die Folie, als ich endlich eine Gelegenheit nahm, das Buch zu ergreifen und die Hülle zu öffnen. Die seit Wochen schlechtgelaunt aus dem Buchdeckel vom Boden zu mir aufblickenden Menschen hatten mich bei einigen Anläufen mehrfach veranlasst, zuerst noch Anderweitiges zu betrachten. Nun aber war es schließlich soweit. Ich begann die Lektüre. In der Einführung las ich, dass bei der heute erwachsenen Generation in wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Fragen „Hopfen und Malz verloren“ seien und das erste Kapitel hob an mit der These, niemand sage die Wahrheit. Es dauerte mindestens dreißig Seiten weiteren Lesens, bis ich den Gedanken verwarf, die Lektüre jener finsteren Einsichten vielleicht doch wieder einstellen zu sollen. Spätestens aber als ich den Abschnitt über die Kinderarbeit erreicht hatte, wusste ich: Hier wird mir offenbar tatsächlich ein ganz neuer Horizont eröffnet. Denn woher wusste dieser Roland Baader, was in meinen Schulbüchern zu diesem Thema gestanden hatte? Sollte am Ende auch ich Adressat ideologischer Bearbeitung geworden sein, ohne es bemerkt zu haben? [weiterlesen auf eigentümlich frei]
  • 16.02.2012 Der Tod der amerikanischen Pop-Ikone Whitney Houston bedeutet einen weiteren traurigen Meilenstein auf der Opferliste der Pharmaindustrie. Wie die Internetseite TMZ berichtet, wurden bei Whitney Houston keine illegalen Drogen, sondern verschreibungspflichtige Medikamente gefunden, an deren Auswirkung sie entweder direkt gestorben ist oder die dazu geführt haben, dass sie in der Badewanne ertrank. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 16.02.2012 2011 erlebte die Welt mit dem Arabischen Frühling die Rebellion des Volkes. Oder doch nicht? Nahost-Experte Christoph R. Hörstel ist sich sicher, dass in allen Ländern, in welchen das Volk gegen das vorherrschende Regime auf die Straße geht, die USA ihre Finger mit im Spiel hatten. Deutlich wird dies zum Beispiel an den NATO-Luftwaffen-Übungen zum bevorstehenden Krieg in Libyen, welche bereits 14 Tage vor den ersten Aufständen in Libyen stattfanden. Auch im aktuellen Konflikt mit Syrien, ist es alles andere als ein Zufall, dass ausgerechnet jetzt die Aufständigen gegen Damaskus ziehen. Nachweislich handelt es sich bei einigen der Rebellionsführer, welche unbedarfte Syrier reihenweise als Kanonenfutter gegen Assads Militär anstürmen lassen, um von der CIA installierte “Aufständige”, welche einige Monate zuvor bereits die Libyer anführten. [weiterlesen auf Julius-Hensel-Blog]
  • 16.02.2012 KAIRO, 15. Februar (RIA Novosti). Eine Delegation des US-Senats, angeführt von dem Republikaner John McCain, reist am 20. Februar nach Ägypten, um Licht in einen Skandal über die illegale Finanzierung von in Ägypten tätigen humanitären Organisationen zu bringen, berichtet am Mittwoch das ägyptische Internet-Nachrichtenportal „Al-Ahram“. Während seines Besuchs in der ägyptischen Hauptstadt trifft McCain den Chef des Obersten Militärrats Feldmarschall Muhammad Hussein Tantawi, hieß es. Der internationale Skandal um die Arbeit der Nichtregierungs-Organisationen in Ägypten war am 5. Februar entbrannt, als bekannt wurde, dass 44 Personen, darunter 30 ausländische Staatsbürger (aus den USA, Norwegen, Serbien, Deutschland, Jordanien und Palästina) sich in Kürze wegen Verstößen gegen das Gesetz über die Tätigkeit der NGOs in Kairo vor Gericht verantworten müssen. Einige weitere Ausländer stehen noch im Fadenkreuz der Ermittler. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 16.02.2012 In London hat letzte Woche Justice Ouseley, ein Richter des High Court, christliche Gebete in den Rathäusern von England und Wales verboten. Es ist eine Muslima, die uns vor dem Hintergrund solcher Entscheidungen für verrückt erklärt und uns dazu auffordert, endlich wieder für unsere Werte einzustehen. Doch wir machen politisch korrekt weiter: Vom 1. März 2012 an dürfen die Mitarbeiter der polnischen Fluggesellschaft LOT kein Kreuz mehr tragen. In dem christlichen Land hat man Angst davor, Muslime zu »beleidigen«. British Airways hat diese politisch korrekte Richtlinie schon länger. Unterdessen wurde in Großbritannien der 23 Jahre alte Herr Islam verurteilt. Er vergewaltigte in London Frauen, die nach Einbruch der Dunkelheit noch allein auf der Straße waren und begründet sein Verhalten mit der Aussage, er sei doch praktizierender Muslim, das sei halt so in seiner Kultur. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 16.02.2012 Im Internet braut sich was zusammen: Die Videoplattform YouTube wird kaputt saniert. Ab 7. März 2012 will der von Google eingesackte Video-Riese YouTube allen Nutzern ein neues einheitliches Kanaldesign mit womöglich stark eingeschränkten Kommunikationsoptionen verpassen. YouTube-Nutzer steigen dagegen auf die Barrikaden. Am 18. und 19. Februar 2012 wollen sie ihre Kanäle sperren beziehungsweise den Betrieb stark einschränken. Motto: »Wir sind YouTube!« Eine pfiffige Idee, so ein YouTube-Kanal: In der Mitte ein großes Fenster mit dem aktuell vorgestellten Video des Nutzers, an der Seite die thematisch geordneten Playlists mit den hochgeladenen oder verlinkten Videos. So konnte mit geringstem Aufwand jeder YouTube-Nutzer auf übersichtliche Weise einen eigenen »Fernsehsender« auf die Beine stellen. Mit zahlreichen Gestaltungsfunktionen und Layouts konnte man dem Ganzen überdies ein unverwechselbares Aussehen verleihen. Fertig war die kunterbunte Welt von YouTube – mal spannend, mal künstlerisch, mal schrill und schräg, aber nie langweilig. Doch ab März 2012 soll damit Schluss sein. YouTube will alle Kanäle auf »ein optimiertes und einheitlicheres Design« umstellen. Aber ein »einheitliches Design« ist genau das, was YouTube-Nutzer nicht wollen. Häufig sind ihre Kanäle kreative kleine Kunstwerke aus Farben, Typografien und Hintergrundbildern. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 16.02.2012 Der griechische Staatspräsident Karolos Papoulias hat am Mittwoch angekündigt, er will nicht mehr vom Staat bezahlt werden. Wenn seine Landsleute hungern und ausgeblutet werden, kann er es nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren, jeden Monat 23'200 Euro Gehalt zu bekommen. Die griechischen Medien haben die Entscheidung begrüsst und beschrieben es als Akt der Solidarität des ersten Bürgers des Landes mit seinen Mitbürgern, die erhebliche Einkommensverluste einstecken müssen. Im Internet machte die Forderung die Runde, die Minister und die 300 Parlamentarier sollen es auch tun und nicht nur Einsparungen den Bürgern abverlangen. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 16.02.2012 Kurz vor Kriegsende, praktisch nach Einstellung der Kampfhandlungen durch die geschlagene deutsche Wehrmacht, verwandelten die anglo-amerikanischen Luftstreitkräfte in drei heimtückischen Angriffen die Stadt Dresden in eine Feuerhölle, die Hiroshima und Nagasaki in nichts nachstand. Mit einem Regen aus Brand-, Phosphor- und Sprengbomben, die orkanartige Feuerstürme mit Temperaturen von 1.600 º Celsius verursachten, wurden mindestens 500.000 Zivilisten, Verwundete, Vertriebene und Flüchtlinge aus dem Osten des Deutschen Reiches, die nach langen Trecks Schutz im deutschen „Elbflorenz“ gesucht hatten, unter furchtbaren Qualen lebendig gebraten und eingeäschert. Nachdem in der Nacht die Masse dieser ahnungs- und wehrlosen Menschen zu lebenden Fackeln entzündet, von giftigen Rauchgasen erstickt und zu Brandleichen von der Größe eines Hundes verschmort worden waren, wurden am Morgen des folgenden Tages Zehntausende Überlebender im Großen Garten u. auf den Elbwiesen von Tieffliegern eiskalt zusammengeschossen und niedergemäht. In Dresden, einer der schönsten und kulturell bedeutendsten Städte Deutschlands und damit Europas und der Welt, hatten sich zu den rund 600.000 Einwohnern etwa noch einmal so viele Vertriebene und Flüchtlinge eingefunden und aufgehalten. Die bis zu diesem Tag weitgehend verschont gebliebene und zur „Lazarettstadt“ erklärte Metropole verfügte über keine Flugabwehr oder Verteidigungsmöglichkeit; Militär war nicht stationiert. Das war auch den Alliierten bekannt; zudem waren die Dächer mit dem Roten Kreuz markiert. Auch war Dresden kein strategisches Ziel. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 16.02.2012 Die Stuttgarter Zeitung ist eine Regionalzeitung. Überregional ist sie in der Vergangenheit eher durch Kuriositäten aufgefallen. Ende Januar 2012 veröffentlichte sie beispielsweise online den unwahren Text »Merkel tritt zurück«. Dafür hat sie sich inzwischen öffentlich entschuldigt. Die neuesten Kuriositäten des Verlags fallen in eine ganz andere Kategorie. Denn die Stuttgarter Zeitung sekundierte jetzt ganz offen extremistischen Verfassungsfeinden. Zudem hat sie eine pogromähnliche Stimmung gegen Teilnehmer und Redner einer Großveranstaltung zur Euro-Krise geschürt. Nun gibt es Arbeit für die Staatsanwaltschaft. Und wohl auch für den Verfassungsschutz. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 16.02.2012 Aktuell stehen Mitglieder von NGOs in Kairo vor Gericht, denen Unterwan- derung des "arabischen Frühlings" und Aufwiegelung der Bevölkerung vorgeworfen wird. Diese sogenannten Nichtregierungsorganisationen hatten den Auftrag, für Washington die ägyptische Revolution in ein Chaos zu verwandeln, um damit den amerikanischen und israelischen Interessen zu dienen, sagt eine Ministerin der ägyptischen Regierung. Die Vereinigten Staaten "versuchten die Kaperung" der Revolution, welche Präsident Hosni Mubarak stürzte, "mit dem Ziel ihren und israelischen Interessen zu dienen", sagte Fayza Abul Naga, Ministerin für Internationale Kooperation und Planung. Abul Naga sagte gegenüber der Staatsanwaltschaft, die den Fall behandelt, "die Revolution vom 25. Januar war eine Überraschung für die Vereinigten Staaten und es war ausserhalb Amerikas Kontrolle, als die Revolution sich in einen grossen populären Aufstand in ganz Ägypten verwandelte." [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 16.02.2012 Es schlug ein wie eine Bombe: Die israelische Website Debkafile veröffentlichte in der vergangenen Woche einen Bericht über die jemenitische Touristeninsel Socotra, ein hübsches kleines Reiseziel von 3.800 Quadratkilometern Größe in Form einer Erdnuss, 300 Kilometer vor der jemenitischen Küste gelegen — und etwa 1000 km vom Iran entfernt. Die Story erschien bedrohlich: 100.000 US-Soldaten sollten auf der neuen US-Basis Platz finden, dazu ein gut ausgebauter Luftwaffenstützpunkt. Aus amerikanischer Sicht ist klar, was das soll: Jemen ist neue Drehscheibe im CIA-Zirkus um die amerikanische Sondereinheit mit dem übernationalen Spitznamen Al-Qaeda, es soll vor dem Persischen Golf einen weiteren Stützpunkt für den regionalen US-Aufmarsch geben, weil Bahrain im Golf innenpolitisch als nicht mehr sicher gilt und von jedem der 40.000 kleinen iranischen Torpedo- Schnellboote attackiert werden kann — von anderen Bedrohungen ganz zu schweigen. Tatsächlich wird klar, dass ab Anfang März dieses Jahres drei amerikanische Flugzeugträgergruppen plus die französische Gruppe um den Träger Charles de Gaulle am Golf oder in der Nähe einsatzbereit sein werden, mehr als genug für einen intensiven Bombenkrieg. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 16.02.2012 Die Anstalten und die GEZ nutzen nur die Gesetze, deren Bestimmungen sich ab 2013 noch einmal zum Nachteil der Bevölkerung verschärfen werden. Die Anstalten »dürfen« uns nämlich hemmungslos ausnehmen und zwar gemäß dem Rundfunkgebührenstaatsvertrag (RGebStV) und ab 2013 nach dem Rundfunkbeitragsstaatsvertrag (RBStV). Ganz so, als »dürfte« man Geschäfte plündern, wenn Ladendiebstahl per Gesetz legalisiert worden wäre. Da ich seit 21 Jahren Mitglied der CDU bin, habe ich mir ein Herz gefasst und meine Bundesvorsitzende Angela Merkel in einer »Offenen Email« angeschrieben und sie um eine Stellungnahme gebeten. Ich schäme mich einfach dafür, dass Politiker meiner Partei einen derartigen Sklavenvertrag zu verantworten haben, der uns Bürger dazu zwingt, verwöhnte, millionenschwere »Fernsehstars« fortwährend mit unserem Geld zu versorgen, auch wenn wir das System, für das sie tätig sind, komplett ablehnen und deren »Dienste« gar nicht wünschen. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 16.02.2012 Für alle, die sich über die tatsächlichen Ereignisse in Syrien unschlüssig sind, und sich fragen, wie Präsident Assad, der noch vor einem Jahrzehnt als »der heutige Atatürk« gepriesen wurde, so plötzlich zum letzten verbliebenen größenwahnsinnigen Gewaltherrscher mutierte, dessen Volk ein von den USA angeführtes Aufgebot an Staaten mit umfassenden Waffenlieferungen und unter Zerstörung ihrer Heime und ihres Landes, ihrer Existenzgrundlage und dem Verlust an Menschenleben die »Freiheit« bringen muss, hier nun ein heilsames Lehrstück aus der Geschichte. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 16.02.2012 Die International Security Assistance Force (ISAF) oder die NATO-Mörderbande hat jetzt offiziell zugegeben, durch einen Bombenangriff sind acht Kinder in der Nordostprovinz von Kapisa in Afghanistan vergangene Woche getötet (ermordet) worden. Am Mittwoch sagte General Lewis Boone, Sprecher der ISAF, lapidar: "Acht junge Afghanen haben ihr Leben als Resultat eines Luftangriffs der Koalitionstreitkräfte verloren." Kein Wort des Bedauerns kam über seine Lippen, wie wenn es Routine wäre, was ja das Töten von Zivilisten für sie auch ist. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 16.02.2012 Fulford-Update vom 13.02.2012 — Die kontrollierte Implosion der FED und der ECB geht planmäßig voran.. (wie immer bitte mit Skepsis lesen)
  • 16.02.2012 Handfester Skandal an der Fachhochschule Düsseldorf: Politisch unliebsame Studenten werden von Dozenten beschimpft und beleidigt, bekommen schlechte Noten und fallen durch. Nehmen wir nur den Fall der Studentinnen Lisa W. und Sirra J. Im letzten Jahr besuchten die beiden ein Seminar an der FH Düsseldorf über die »Musik des Widerstandes«. Am 23. November 2011 hielten sie ein Referat über die »Musik der Wahrheitsbewegung« nach dem 11.09.2001. Nachdem sie ein Interview und Musikvideos der Hip-Hop-Band »Die Bandbreite« gezeigt hatten, wurde das Referat von den beiden Seminardozenten Hubert Minkenberg und Frank Henn abgewürgt. Und zwar unter Zuhilfenahme ganz eigener wissenschaftlicher Bewertungskriterien: »Herr Henn sagte während des Referats nach circa zehn Minuten: ›Ich hab´ kein Bock mehr!‹«, berichtete hinterher Lisa W. »Nach Abbruch unseres Vortrages äußerte er Frau J. und mir gegenüber: ›Das, was wir hier heute gesehen haben, erinnert mich an Psychiatrie. Leute, die so etwas denken, sitzen in der geschlossenen Anstalt. Es ist ganz klar eine Gratwanderung‹.« [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 16.02.2012 Aktuelle Weltnachrichten auf KOPP Online +++ Mohammed-Kritik : Facebook-Lynchmob jagt saudischen Journalisten +++ Russland: Internationale Gemeinschaft soll Drogenanbau in Afghanistan stoppen +++ Verschwörungstheorie? Britische Medien behaupten, Iran und al-Qaida planten Terroranschlag in Europa +++

  • 14.02.2012 KenFM über: Valentinstag PRO & KENTRA
  • 14.02.2012 Info: Die Neuigkeiten vom Mittwoch den 15.02.2012 werde ich erst spät Abends einstellen können.
  • 14.02.2012 Neues von Conrebbi - Neuigkeiten statt Nachrichten 14.02. unslavemedia, Erdbeben in der Heide
  • 14.02.2012 RFID - Das Sklavenhalsband
  • 14.02.2012 Neues von Conrebbi – Neuigkeiten statt Nachrichten – 14.02. nat.- Person Beben in der Schweiz
  • 14.02.2012 Wieder ein Rundumschlag einer Ratingagentur: Sechs Eurostaaten sind von Moody's herabgestuft worden. Zudem wurde der Ausblick für Frankreich, Österreich und Großbritannien auf negativ gesenkt. Deutschland hat mal wieder Glück gehabt: Das wirtschaftliche Schwergewicht der Eurozone ist bei einer neuen Runde von Rating-Abstufungen schadlos geblieben. Dagegen senkte die Agentur Moody's am späten Montagabend den Daumen über Italien, Spanien, Slowenien, der Slowakei, Portugal und Malta. Besonders hart traf es Spanien mit einer Herabstufung der Kreditwürdigkeit gleich um zwei Stufen. Bis auf Portugal besitzen aber alle genannten Länder immer noch ein gutes bis befriedigendes Rating. [weiterlesen auf N24.de]
  • 14.02.2012 Die Europäische Union will Schattenbanken stärker regulieren sowie kontrollieren und damit das Finanzsystem sicherer machen. Das geht aus dem Entwurf einer Mitteilung des EU-Binnenmarktkommissars Michel Barnier hervor, der der Financial Times Deutschland (Dienstagausgabe) vorliegt. Die Finanzkrise habe gezeigt, dass von dem Sektor „große Bedrohungen für die langfristige Finanzstabilität“ ausgehen können, heißt es in dem Entwurf. Im März will Barnier das Papier offiziell vorlegen. Die Mitteilung ist der Auftakt für die Regulierung der Schattenbanken. Dabei geht es um Zweckgesellschaften jenseits der Bankbilanzen, Geldmarktfonds und Hedge-Fonds, die stark mit Schuldenhebeln agieren, aber auch alle Aktivitäten von Nicht-Banken, die auf die Vergabe oder Absicherung von Krediten zielen. Der internationale Finanzstabilitätsrat schätzt, dass das Geschäftsfeld in den vergangenen Jahren rasant gewachsen ist – auf bis zu 60000 Mrd. Dollar 2010 und damit etwa 25 bis 30 Prozent des globalen Finanzsystems. [weiterlesen auf MMNews]
  • 14.02.2012 Ich muss gestehen, mir blieb das Lachen im Halse stecken. Weil die Kreditwürdigkeit von Leo Kirch in einem TV-Interview vom damaligen Chef der Deutschen Bank, Rolf Breuer, vor 10 Jahren angezweifelt wurde, erhalten seine lachenden Erben heute die Kleinigkeit von 800 Millionen Euro. Kirch ging seinerzeit kurz nach dem Interview pleite. So verkehrt konnte also Breuer gar nicht mit seiner Auffassung von Kirchs Kreditwürdigkeit gelegen haben, auch wenn der wiederum ins Feld führte, Breuers Behauptung hätte die Insolvensz dann verursacht. [weiterlesen auf Gegenmeinung]
  • 14.02.2012 Die neun Richter des Obersten Gerichtshofs der USA fällten Ende Januar 2012 einstimmig ihr Urteil zur Überwachung mit einem heimlich angebrachten GPS-Gerät an einem Auto eines Verdächtigen zugunsten der in der Verfassung verankerten Bürgerrechte zum Schutz vor unangemessenen Durchsuchungen und Beschlagnahmen von Beweismitteln und bestätigten einen Präzedenzfall des US-Berufungsgerichtes (The Supreme Court case is United States v. Antoine Jones, No. 10-1259.). Richter Antonin Scalia sagte, dass die Befestigung der Vorrichtung durch die Polizei ein Hausfriedensbruch und eine unzulässige Einmischung in die Privatsphäre des Betroffenen war. Die heimliche Überwachung von Bürgern mittels GPS-Standortverfolgung durch die Polizei darf es nur mit richterlichem Durchsuchungsbefehl geben. Es ist ein Testfall, der die grundlegenden Persönlichkeitsrechte im Angesicht der neuen Überwachungstechnik wahrt. Die Entscheidung richtet sich gegen die Ansicht der amtierenden US-Regierung, die der Meinung war, ein Fahrzeug auf öffentlichen Straßen gesetzeswidrig zu überwachen, verfassungsgemäss sei und sich somit alles, wie in einem Polizeistaat üblich, erlauben zu dürfen. [weiterlesen auf adio Utopie]
  • 14.02.2012 Was wir mit Syrien erleben ist wieder der Ablauf des Standardvorgehens des Clubs der westlichen "Weltarroganz", bestehend aus den NATO-Ländern plus Israel, welche tatsächlich die Frechheit haben, die Welt beherrschen und ihren Willen allen aufdrücken zu wollen. Da es sich mit Syrien um ein Land des Nahen Osten handelt, kommen die Lakaien der arabischen Golfstaaten und speziell Saudi Arabien noch dazu. Die Geschichte welche sie uns schon mehrmals über die von ihnen kontrollierten Medien erzählen lautet in Kurzform wie folgt:
    Ein Staatsführer der nicht Mitglied des Clubs ist wird als "Diktator" bezeichnet und ist "der Böse". Die "Rebellen" die ihn stürzen wollen sind dann selbstverständlich "die Guten". Es geht um die Einführung einer Demokratie nach westlichen Modell, es gehe nur um Freiheit und Menschrechte, wird uns erzählt. Deshalb ist es selbstverständlich auf welche Seite man stehen muss, auf die der Rebellen. [weiterlesen auf Alles schall und Rauch]
  • 14.02.2012 Er gilt als höchste und begehrteste Auszeichnung in einer ganzen Reihe wesentlicher Disziplinen: der seit 1901 jährlich verliehene Nobelpreis. Neben Naturwissenschaftlern, Medizinern und Literaten werden mit ihm auch Persönlichkeiten geehrt, die sich in außergewöhnlichem Maße um den Weltfrieden bemüht haben. Doch lässt die Vita einiger Preisträger ernste Bedenken hinsichtlich des Verständnisses jenes Weltfriedens aufkommen. Auch die Entscheidung, US-Präsident Obama mit dem Preis zu bedenken, führte vielfach eher zu Bedenken, offener Kritik und Widerspruch. Jetzt wird das Nobelkomitee überprüft. Dies könnte auch Konsequenzen für Obamas Nobelpreis nach sich ziehen. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 14.02.2012 Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat umgehend den Iran als Drahtzieher verantwortlich gemacht - als Drahtzieher einer Explosion in Neu Delhi und eines versuchten Anschlag in der georgischen Hauptstadt Tiflis. In beiden Fällen waren offenbar Angestellte der israelischen Botschaft das Ziel. "Der Iran, der hinter diesen Anschlägen steht, ist der größte Terror-Exporteur der Welt. Die israelische Regierung und ihre Sicherheitsdienste werden weiterhin mit den lokalen Sicherheitsdiensten gegen diese Terroranschläge zusammenarbeiten", sagte Netanjahu. [weiterlesen auf Tagesschau.de]
  • 14.02.2012 Die Bundesregierung hält an dem umstrittenen Urheberrechtsabkommen ACTA fest. Das Vertragswerk sei "notwendig und richtig" und bringe "keine der Gefahren mit sich, die derzeit beschworen werden", so Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. "Wir sehen in diesem ACTA-Übereinkommen einen wichtigen Schritt, um den internationalen Rechtsrahmen für die Bekämpfung von Produkt- und Markenfälschungen zu schaffen." Wenn jetzt neue Fragen aufgetaucht seien, sei die Regierung offen, diese klären zu lassen. [weiterlesen auf heise.online]
  • 14.02.2012 Während in der BRD jede Person, sofern sie original deutsch ist, unbarmherzig für viele Jahre hinter Gitter geht, wenn sie über die eine oder andere absurde Gaskammer-Geschichte lacht und diese nicht glauben kann, gibt es in Israel ganze Klamauksendungen wie z.B. “Pini Hagadol”, die sich über die Holo-Geschichte lustig machen. Da tritt der Moderator der Sendung, Gil Kopatsch, immer mit Hakenkreuzarmbinde auf und “Pini Hagadol” macht sich z.B. über Anne Frank lustig, läßt diese im Duett mit Adolf Hitler singen “I Got You Babe.” Die Reisen nach Auschwitz sind für israelische Jugendliche gemäß Medienberichten auch Höhepunkte von ausgelassener Freude und Erheiterung. Man lacht sogar in der Gaskammer, wie wir polnischen Beschwerden entnehmen. Auch regt der Gaskammer-Besuch junge Juden nicht selten zu sexueller Lust an. Gaskammern machen Juden offenbar an. Die FR titelte bereits 1999: “Stripshow im Hotelzimmer nach Besuch von NS-Todeslagern.” [weiterlesen auf derhonigmannsagt]
  • 14.02.2012 Was im Augenblick in den Medien stattfindet, ist eine Portion Pearl Habour, ein Hauch von Tonkin und einen guten Schluck USS-Liberty in einem Mixer. Das ganze wird zu einer ungenießbaren Brühe verrührt, aus der Weltkriege geboren werden könnten. Alleine zur Zeit von US-Präsident Lyndon B.Johnson und Robert McNamara gab es zwei dramatische Zwischenfälle, welche heute offiziell entlarvt sind. Der “absichtliche” Angriff israelischer Kampfbomber und Torpedoboote auf die USS-Liberty und der inszinierte Angriff der USS-Maddox welche als Tonkin Zwischenfall bekannt ist. Als Daniel Ellsberg damals die Pentagon-Papiere “leakte”, versuchte man ihn seitens der Regierung einsperren zu lassen und die Papiere an Sich, wurden erst 40 Jahre später komplett durch das Pentagon veröffentlicht. [weiterlesen auf Infokrieger News]
  • 14.02.2012 Infokrieg.tv: NEU DELHI/TIFLIS, 13. Februar (AFP) – Bei zwei Anschlägen auf israelische Diplomaten in Indien und Georgien sind mindestens zwei Menschen verletzt worden. Das israelische Außenministerium in Jerusalem bestätigte am Montag beide Vorfälle. Ziel der Anschläge seien Botschaftmitarbeiter gewesen, sagte Ministeriumssprecher Jigal Palmor. Mindestens ein Israeli sei verletzt worden. Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu machte den Iran verantwortlich: “Der Iran, der hinter den Anschlägen steckt, ist der weltweit größte Verbreiter von Terrorismus”, hieß es in einer Erklärung Netanjahus. In Neu Delhi explodierte ein Fahrzeug der israelischen Botschaft. Der indischen Polizei zufolge wurden zwei Menschen verletzt. Einer der beiden sei ein israelischer Diplomat gewesen, sagte der Botschaftssprecher. Nach Angaben eines Sicherheitsbeauftragten der Vertretung handelte es sich um eine Frau. Ein Augenzeuge berichtete, in dem Wagen hätten sich eine Frau und ihr Fahrer befunden. Die Frau sei aus dem Auto geschleudert worden. Auf Fotos, die der Fernsehsender NDTV sendete, war der brennende Wagen zu sehen. In der georgischen Hauptstadt Tiflis sei ein georgischer Botschaftsmitarbeiter auf einen verdächtigen Gegenstand aufmerksam geworden, der an einem Botschaftsfahrzeug angebracht gewesen sei, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Der Mann habe daraufhin die Polizei alarmiert. Der Sprengsatz sei entschärft worden.
  • 14.02.2012 Das griechische Parlament verabschiedete mit großer Mehrheit ein umfassendes Sparpaket, das Entlassungen im öffentlichen Dienst sowie Kürzungen beim Mindestlohn und bei einigen Renten vorsieht. So sollen eine Staatspleite und ein eventueller Ausschluss aus dem Euro abgewendet werden. Im Umfeld der Abstimmung kam es zu massiven Protesten insbesondere in der Hauptstadt Athen sowie in Thessaloniki. Insgesamt sollen über 100.000 Menschen auf den Straßen gewesen sein. Dabei kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen; Demonstranten warfen mit Steinen und Brandsätzen, die Polizei setzte Tränengas ein. Berichten zufolge gab es Dutzende Verletzte. Außerdem wurden insgesamt rund 40 Brände gelegt. Wie schon in anderen Ländern wurden auch die Proteste in Griechenland massiv durch Berichterstattung auf Social-Media-Diensten wie Twitter verbreitet. [weiterlesen auf gulli.com]
  • 14.02.2012 Es wird wahrscheinlich wieder kühler auf der Erde. Den Verfechtern der Thesen des „Weltklimarates“ IPCC über eine angeblich katastrophale Erderwärmung weht nun auch in Deutschland ein eisiger Wind ins Gesicht. Dabei geht es durchaus nicht nur um die gerade abebbende Kältewelle, sondern mehr noch um den Bestseller „Die kalte Sonne“ von Fritz Vahrenholt und Sebastian Lüning, in dem die Autoren die Warnungen des IPCC mit dem Hinweis auf die begonnene Abschwächung der Sonnenaktivität und die seit 1997 stagnierende Durchschnittstemperatur der Erde zurückweisen. Aktuelle Veröffentlichungen der Ergebnisse umfangreicher Messungen bestätigen diese Entwarnung. [weiterlesen auf eigentümlich frei]
  • 14.02.2012 Kaum jemand weiss, dass Mathematik nicht durch Mathematiker erfunden wurde. Es ist auch bei Forschern unbekannt, dass es im Universum nur genau 81 stabile Elemente gibt und wieso sich im Atomkern Protonen untereinander anziehen und was Primzahlen interessantes an sich haben. Wieso die Zahlen 1, 2 und 3 die Grundzahlen aller Zahlen sind, wieso das Universum unbegrenzt- und nicht durch einen Urknall entstanden ist, scheint weitgehend unbekannt zu sein. Der Universal-Wissenschaftler Dr. Peter Plichta aus Düsseldorf hat die mathematischen Gesetze unserer Existenz entschlüsselt und ist daran, die gängige Wissenschaft mit seinen Entdeckungen auf den Kopf zu stellen. «Wir müssen total neu beginnen und Mathematik, Physik, Chemie und Atomphysik neu schreiben». Da stellt sich automatisch die Frage: Müssten dann viele Nobelpreise relativiert werden, müssten viele Professoren an Universitäten ihre Sitze räumen, müssten Bibliotheken vorübergehend geschlossen werden und Albert Einstein als «Normalbürger» bezeichnet werden? Ja leider, aber wer hat Lust auf eine solche Kehrtwende? Lieber alles bleiben lassen, wie es ist, es geht ja auch so wie bisher und schliesslich haben wir Atombomben und Wasserstoffbomben, mit denen wir uns gemeinsam in die Luft jagen können. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 14.02.2012 Nach einer diffamierenden Kampagne der Stuttgarter Zeitung gegen Redner und Teilnehmer eines Kongresses zur Zukunft des Euro am 4. Februar 2012 in Stuttgart haben nicht nur die Euro-Kläger Professor Schachtschneider und Professor Hankel einen offenen Brief an die Geschäftsführung der Stuttgarter Zeitung verfasst. Wir veröffentlichen diesen nachfolgend in vollem Wortlaut. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 14.02.2012 Alles Schall und Rauch: Ein Gericht in Turin hat den Schweizer Milliardär Stephan Schmidheiny und den früheren belgischen Eternit-Manager Jean-Louis Marie Ghislain de Cartier de Marchienne heute zu jeweils 16 Jahren Gefängnis verurteilt. Die beiden ehemaligen Mitbesitzer der Eternit S.p.A. (Genua) wurden der fahrlässigen Tötung für schuldig befunden. Die Staatsanwaltschaft hatte 20 Jahre Gefängnis gefordert. Die Angehörigen der Opfer erhalten insgesamt 120 Millionen Euro Entschädigungsgelder – das ist pro Person rund 30'000 Euro. Gegenüber der Zeitung "Repubblica" sagte Romana Blasotti Pavesi, Präsidentin eines Komitees von Opfern und deren Angehörigen, "Egal, wie das auch Urteil ausfällt, es wird einen Sieg geben: Jetzt wissen alle, dass Asbest ein Killer ist". Die beiden ehemaligen Firmenbesitzer waren wegen vorsätzlicher Tötung in rund 3'000 Krankheits- und Todesfällen und der Verursachung einer Umwelt-Katastrophe angeklagt. Schmidheiny will das Urteil aber an die nächsthöhere Instanz weiterziehen.
  • 14.02.2012 Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges / Ärzte in sozialer Verantwortung e.V. Seit Wochen mehren sich die Berichte über eine Eskalation der Gewalt in Syrien. Laut UNO haben dort bereits mehrere tausend Menschen ihr Leben verloren. Und internationalen Medien zufolge werden immer mehr Pläne für eine westliche Militärintervention geschmiedet. Gestern hat nun die jemenitische Friedensnobelpreisträgerin Tawakkul Karman auf der Münchner Sicherheitskonferenz zu Recht gefordert, internationale Maßnahmen zu ergreifen, um die Menschen in Syrien vor der eskalierenden Gewalt zu schützen. Bei ihrer Sicht auf die Dinge übersieht sie aber, dass Russland und China solche Maßnahmen keineswegs ablehnen. Vielmehr hatte Russland erklärt, es würde der UN-Resolution zu Syrien zustimmen, wenn sie eine Militärintervention von außen ausschließe und nicht nur von der syrischen Regierung, sondern auch von der Opposition Gewaltverzicht fordere. Anders als in den hiesigen Medien dargestellt sind daher für das gestrige Scheitern der Resolution im Weltsicherheitsrat keineswegs nur Russland und China verantwortlich, sondern in hohem Maße der Westen, der seit Wochen einen konsequent friedensorientierten Resolutionswortlaut ablehnt. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 14.02.2012 MOSKAU, 13. Februar (RIA Novosti) Die UN-Vollversammlung behandelt heute in einer Sondersitzung einen Lösungsplan für Syrien, schreibt die Zeitung “Moskowskije Nowosti” am Montag. Gestern hatten sich die Außenminister von mehr als 20 arabischen Ländern bis in die Nacht den Kopf darüber zerbrochen, wie die Gewalt in dem Nahost-Land gestoppt werden kann. Laut Medienberichten wollen die Vermittler vorerst keine internationalen Truppen nach Syrien schicken. Sie rechnen immer noch mit einem Erfolg der in Syrien weilenden Beobachter. Ihre Zahl könnte erhöht und ihr Status geändert werden, damit nicht nur arabische Inspekteure, sondern auch ihre UN-Kollegen die Lage in dem Land beobachten können. Eine Wiederholung des „libyschen Szenarios“ in Syrien lässt sich nach wie vor nicht ausschließen. Nach dem Beispiel Libyen wurde eine Gruppe der „Freunde Syriens“ gebildet, an der fast 50 Länder beteiligt sind. Ihr erstes Treffen ist für den 24. Februar in Tunesien geplant. Es wird erwartet, dass dabei der oppositionelle Nationalrat als legitime Repräsentanten des syrischen Volks anerkannt wird. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 14.02.2012 Aktuelle Weltnachrichten auf KOPP Online +++ Österreich: Regierung will ACTA ebenso prüfen +++ Kreditwürdigkeit: Moody’s stuft Bonität von sechs EU-Ländern herab +++ Vize-Außenminister: Russland liefert keine Angriffswaffen an Syrien +++

  • 13.02.2012 Info: Die gestrigen „Neuigkeiten“ lasse ich hier noch 2 Tage aufgeführt da ich in den letzten Tagen nicht zu so viel gekommen bin. Ansonsten findet ihr die unter [Neuigkeiten 2012 KW 6] unter [Archiv 2012].
  • 13.02.2012 Die Polizeibehörden des Landes werden mit schweren Waffen ausgestattet: Granatwerfer, Sturmgewehre, Hubschrauber und gepanzerte Fahrzeuge im Wert von 500 Millionen Dollar. – Die „Federal Emergency Management Agency“ (FEMA) hat bereits rund 800 „FEMA-Camps“ fertiggestellt.Amerika war einst das Land der unbegrenzten Freiheit. Doch im Hintergrund des heutigen Amerikas tut sich Ungeheuerliches! Im Rahmen des seit 1997 laufenden Pentagon-Programms „1033“ werden die Polizeibehörden des Landes vom Verteidigungsministerium mit schweren Waffen ausgestattet. So wurden dafür alleine im Jahr 2011 Granatwerfer, Sturmgewehre, Hubschrauber und gepanzerte Fahrzeuge im Wert von 500 Millionen Dollar an die Polizeistellen der Vereinigten Staaten verteilt. Im 2010 betrug der entsprechende Wert der Waffenlieferungen erst 250 Millionen Dollar, doch schon im laufenden Jahr sollen nach den Planungen weitere Waffen im Milliardenwert (!) verschoben und erworben werden. [weiterlesen auf Staseve]
  • 13.02.2012 Staseve: Der französische Präsident Nicolas Sarkozy will die Laufzeiten der 58 Atomreaktoren im Land über die vorgesehenen 40 Jahre hinaus verlängern. Allerdings muss die Atomaufsicht dem Vorhaben noch zustimmen. Frankreich bezieht drei Viertel seines Stroms aus Atomkraft. In den kommenden zehn Jahren erreichen 22 Reaktoren ihre geplante Lebensdauer von 40 Jahren. Der staatliche französische Energiekonzern EDF will die Laufzeiten auf 60 Jahre verlängern. Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 12.02.2012
  • 13.02.2012 Staseve: Kairo (AFP/IRIB) – Die Arabische Liga, AL, forderte die Bildung einer Internationalen Palästina-Konferenz. Laut AFP forderten die Außenminister der Arabischen Liga nach ihrer Sitzung am gestrigen Sonntag in Kairo in einer Erklärung die Bildung einer internationalen Palästina-Konferenz zur Untersuchung der palästinensischen Lage. Die Arabische Liga forderte darüber hinaus die arabischen Länder auf, aufgrund des Budget-Mangels der Palästinensischen Autonomiebehörde, dieser monatlich eine Million US-Dollar zur Verfügung zu stellen. Von der Internationalen Palästina-Konferenz sollen u. a. die Besetzung der palästinensischen Gebiete, die Flüchtlingsfrage, die Frage von Beitolmogqaddas (Jerusalem), Grenz- und Sicherheitsfragen sowie die Bildung eines palästinensischen Staates mit der Hauptstadt Ost-Beitolmoqaddas, erörtert werden. Dieser Meldung zufolge hat der Chef der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, bei der gestrigen Sitzung der Außenminister der Arabischen Liga über seine Treffen in Jordanien, mit dem US-Sondergesandten und mit dem Gesandten des Nahostquartetts berichtet. Quelle: Iran German Radio (IRIB) vom 13.02.2012
  • 13.02.2012 Staseve: Iranische Kriegsmarine nahm in die Bewaffnung zwei leichte U-Boote des Typs Ghadir iranischer Herstellung auf . U-Boote sind mit Torpedos bewaffnet und für den Einsatz im Seichtgewässer des Persischen Golfes vorgesehen. Unter Berücksichtigung zwei neuer U-Boote erreichte die Gesamtanzahl der U-Boote des Typs Ghadir in der Bewaffnung der iranischen Seestreitkräfte 16 Stück. Die Wasserverdrängung des U-Bootes Ghadir macht 120 Tonnen aus. Ausführlichere technische Daten liegen nicht vor, aber es ist bekannt, dass das U-Boot aufgrund des nordkoreanischen U-Bootes „Eno“ geschaffen wurde. Falls Hauptparameter des nordkoreanischen Projekts beibehalten sind, entwickelt Ghadir die Geschwindigkeit bis zu 11 Knoten und ist mit Torpedoapparaten Kaliber 533 mm ausgerüstet. Iranische Militärs behaupten, Ghadir werde mit der Anwendung der Tarnkappen-Technologie hergestellt.
  • 13.02.2012 Umtriebige Mafiosis mit besten gesellschaftlichen und staatlichen Verbindungen schicken gesunde Menschen in den Tod, um an deren Organe zu kommen. Die Jäger schlachten ihre Opfer mit chirurgischer Präzision, wobei, anders als beim herkömmlichen Waidwerk, den Innereien der eigentliche Wert zukommt – so etwa lautete das Drehbuch der beiden Medizin-Thriller „Coma“ und „Fleisch“. Was Ende der 70er Jahre bei Teilen des Publikums einen regelrechten Schock auslöste, ist, glaubt man westlichen Geheimdiensten und ihren Verbindungsstellen in den Medien, heute in wechselnden „Schurkenstaaten“ bereits „Business as Usual“. Das Geschäft mit dem Ersatzteillager Mensch ist einträglich. Zimbabwe, Sudan, Pakistan, die Philippinen und Myanmar wird quasi-staatlicher Organhandel mit den Eingeweiden von (zum Teil sogar auf Bestellung) zum Tode Verurteilter nachgesagt. Aus China, Amerikas wichtigstem Konkurrenten und Gegenspieler unserer Tage, werden besonders erschreckende Szenarien berichtet: „Der Häftling stirbt bei der Exekution nicht, denn die Henker wissen ja schon vorher, von welchen Häftlingen die Organe bereits ans Krankenhaus verkauft wurden. [weiterlesen auf derhonigmannsagt]
  • 13.02.2012 Protektorat Europa. Griechenland hat als souveräner Staat bald ausgedient, weil das Land in der Konkurrenz effektiverer Staaten in Euroland nicht mithalten konnte, aber auch nicht zu früherer relativer Armut unter der Drachme zurückkehren wollte. Als nächstes werden die Haushalte der bis zuletzt besser organisierten Länder, Deutschland voran, unter das Brüsseler Protektorat gestellt, weil ihre Finanzen unter der freiwillig übernommenen Schuldenlast der schwachen EU-Länder zusammenbrechen werden. Da haben wir die von Merkel und Sarkozy, aber auch den heimlich in Deutschland mitregierenden Sozialdemokraten und Grünen, angestrebte alternativlose gemeinsame europäische Wirtschaftsregierung, die unkontrolliert durch parlamentarische oder demokratische Umwege das Protektorat Europa ausmacht. Europa hört dann auch außenpolitisch und militärisch auf „its masters voice.“ [weiterlesen auf MMNews]
  • 13.02.2012 Der vermutlich unbeliebteste Bürgermeister Deutschlands ist aus dem Amt gewählt worden. In einem Volksentscheid haben die Bürger Duisburgs heute OB Adolf Sauerland abgewählt. Medienberichten zufolge war das Ergebnis eindeutig: Mehr als 129.000 Menschen stimmten für die Abwahl des CDU-Politikers, die von einem breiten Bündnis angestrebt worden war. Notwendig wären 92.000 Stimmen gewesen. Nur 21.500 Wähler sprachen sich demnach für einen Verbleib Sauerlands aus. [weiterlesen auf Red Globe]
  • 13.02.2012 Israel hatte nach dem Bau der Sicherheitsmauern und -zäune an Grenze zum Westjordanland und zum Gazastreifen im November 2010 damit begonnen, auch einen Zaun an der Grenze zu Ägypten zu errichten. Israel, das damit zu einer "gated nation" wird und die erprobte Technik des Zäunemachens profitabel exportiert, wollte sich damit gegen Migranten und Terroristen wehren, die über die ungesicherte Grenze in der Wüste nach Israel gelangen können. Nach dem Beginn des arabischen Frühlings und den ungewissen Beziehungen mit Ägypten nach dem Sturz des Diktators wurde beschlossen, den Bau des Sicherheitszauns in der Länge von 2oo km an der 240 km langen Grenze möglichst schnell abzuschließen. Den Anstoß gab, dass Ägypten den Zugang zum Gaza-Streifen im letzten Februar öffnete. Noch in diesem Jahr soll nun der Sicherheitszaun fertiggestellt werden. Israels Premier Netanjahu sagte schon einmal, dass der Sicherheitszaun eine "Grenze des Friedens" mit Ägypten herstelle. Das israelische Verteidigungsministerium hat nun auch einen Plan vorgelegt, wie die Grenze gesichert werden soll. Israelische Medien sprechen von einer "operationellen Revolution". [weiterlesen auf Telepolis]
  • 13.02.2012 Das russische Nachrichtenbüro RIA NOVOSTI meldet unter Berufung auf eine Reuters-Meldung, dass sich Al-Qaida-Chef Aiman al-Sawahiri in einer Videoansprache an das syrische Volk sowie die Muslime in einer Reihe von Ländern gewandt hat um zum Sturz der syrischen Regierung des Präsidenten Baschar al-Assad aufzurufen. Nun müssen alle Einzelteile zusammengefügt und Zusammenhänge hergestellt werden. Die arabische Welt befindet sich in einem Prozess von Veränderungen, und es werden klar umrissene Abgrenzungslinien geschaffen. Osama bin Laden, das von den USA aufgebaute Schreckgespenst, wurde zu Beginn des US-gesponserten Dschihad von der CIA rekrutiert. Er war damals 22 Jahre alt und wurde in einem von der CIA finanzierten Trainingscamp zum Guerillakämpfer ausgebildet. [weiterlesen auf Gegenmeinung]
  • 13.02.2012 Nachdem Aspartam schon seit längerem im Verdacht steht, erhebliche Nebenwirkungen im menschlichen Körper bei Dauergenuß zu erzeugen, hat man sich bei Monsanto auf Neotam als Ersatzzuckerlösung eingeschossen. Doch auch hier warnen alternative Forscher vor den Langzeitschäden.Seit 2010 hat das neue Designfood-Süßungsmittel eine EU Zulassung. Beschönigende Studien der Konzerne überdecken wie immer die Spätfolgen. [weiterlesen auf Infokrieger News]
  • 13.02.2012 Wie Bild am Sonntag (BamS) berichtet, forderte das BKA das Bundespolizei dazu auf, im Zusammenhang mit strafrechtlichen Ermittlungen gegen Unterstützer der Neonazi-Mörder der NSU verfahrensrelevante Daten vom Handy eines der Verdächtigen zu löschen. "Bild am Sonntag" verweist in diesem Zusammenhang auf eine der Bild-Redaktion vorliegende Email einer BKA-Mitarbeiterin an einen Bundespolizisten, in der dieser dazu aufgefordert wurde, die Daten vom Handy, das das BKA der Bundespolizei nach der Festnahme des Beschuldigten zur Auswertung übergeben hatte, zu löschen. Es wurde behauptet, die Daten seien beim BKA gesichert. Die Löschung der Daten vom Handy des Beschuldigten wurde zwischenzeitlich vom BKA bestätigt. "Um in diesem sensiblen Verfahren eine Dislozierung der vorhandenen Asservate in verschiedenen Behörden zu vermeiden, wurde seitens BKA die Bundespolizei gebeten, als Kopie vorhandene Handy-Daten zu vernichten." Diese Argumentation lässt vielerorts die Frage aufkommen, ob die Verstrickungen staatlicher Ermittler in die NSU tiefer reichen als bislang angenommen. [weiterlesen auf gulli.com]
  • 13.02.2012 Am 17.02.2012 findet um 12:00 Uhr vor dem Landgericht Berlin, Tegeler Weg 17-21, 10589 Berlin (Altbau I/142), die mündliche Verhandlung in einem zivilrechtlichen Verfahren gegen den Wettermann Jörg Kachelmann statt.Was war geschehen? Mit Beschluss vom 27.10.2011 hatte das Landgericht Berlin Herrn Jörg Kachelmann verboten, in Bezug auf einen Teilnehmer der Bürgerinitiative Sauberer Himmel (siehe http://www.sauberer-himmel.de/) und dessen Anfragen zum Thema „chemische Wolken“ (so genannte „Chemtrails“) zu behaupten, dass man es mit „Neonazis oder Verrückten“ zu tun habe (LG Berlin, Beschluss v. 27.10.2011, 22 O 376/11). Das Landgericht Berlin war somit der Auffassung des Herrn Rechtsanwalts Storr gefolgt, dass diese Äußerung nicht von der Meinungsäußerungsfreiheit gedeckt ist. Gegen diese einstweilige Verfügung legten die Anwälte von Herrn Kachelmann Widerspruch ein, so dass der Fall nun durch Urteil nach einer mündlichen Verhandlung entschieden wird. Auch Der SPIEGEL hatte über diesen Fall kurz berichtet. [weiterlesen auf Infokrieg.tv]
  • 13.02.2012 300.000 Deutsche in Dresden wurden ermordet von selbst ernannten Befreiern. Ihre Körper wurden zerfetzt, verbrannt und verscharrt. Sie werden heute verleugnet von gekauften Historikern und auserwählten Politikern. Sie werden verraten von ihren umerzogenen und hirngewaschenen Landsleuten in Parteien, christlichen Sekten, Gewerkschaften und Logen. Sie starben einen sinnlosen Tod in einem Bombeninferno, das bis heute nicht aufgehört hat, an immer wieder anderen Orten auf der Welt von immer wieder den gleichen Tätern heraufbeschworen zu werden. Diese Deutschen Toten mahnen uns. Sie stehen mit ihrem Tod für alle Opfer des Imperialismus. Sie sind uns Warnung und Gewissen. Wir werden nie vergessen und den Lügen nie glauben, die man versucht zu verbreiten. [weiterlesen auf Julius-Hensel-Blog]
  • 13.02.2012 Buchtipp: Nach Überwindung einiger Schwierigkeiten mit der Druckerei ist mein Buch “Mordanschlag 9/11. Eine kriminalistische Recherche zu Finanzen, Öl und Drogen“ ab Montag endlich im Versand zu beziehen. Das Buch geht insbesondere der Frage nach: Was haben Pipelines in Zentralasien, die Problematik des Peak Oil, der US-Dollar, illegale Drogen und der militärisch-industrielle Komplex mit dem 11. September 2001 zu tun? [weiterlesen auf Radio Utopie]
  • 13.02.2012 Teheran (IRIB) – Nach Angaben des Vizevorsitzenden des Ausschusses für Nationale Sicherheit und Außenpolitik im iranischen Parlament Hassan Ebrahimi wird der Bericht des US-Senders NBC News über eine offensichtliche Beteiligung Israels an Terroranschlägen auf iranische Atomwissenschaftler als ein wichtiges und handfestes Dokument über die Verbrechen, die Israel, unterstützt von den USA, am iranischen Volk begeht, juristisch verfolgt. Eine Vorfolgung dieses Dokumentes durch das iranische Parlament und das Außenministerium könne zur weiteren Bloßstellung der USA und des zionistischen Regimes vor der Weltöffentlichkeit beitragen, sagte Ebrahimi und fügte hinzu, die Welt solle über die Lügen der USA und Israels bezüglich der Verteidigung der Menschrechte aufgeklärt werden. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 13.02.2012 In der von Zwangsgebühren finanzierten »Aktuellen Kamera« (Tagesschau) werden in diesen Tagen abends Freudentränen über den kurz bevorstehenden Endsieg an der Euro-Front verkündet, die unendliche Kraft der BRD-Wirtschaft und die große Weisheit unserer geliebten Führerin Angela Merkel wird wie zu besten DDR-Zeiten gelobt. Und zum wohligen Gruseln in der warmen Stube gibt es schnell noch ein paar Bilder aus dem grausigen Syrien oder aus Griechenland. Es sind vorgefertigte Einheitsnachrichten, die auch in den Zeitungen gedruckt werden. Die wichtigen Nachrichten finden unterdessen woanders statt. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 13.02.2012 Während die Politiker drinnen im Parlament über das Ja zum Sparkurs debattieren, muss die Polizei sie vor dem Volk schützen: Starke Polizeikräfte haben das Parlament in Athen abgeriegelt. Die griechischen Gewerkschaften haben ihre Anhänger zur Demo vor dem Gebäude aufgerufen. Die Debatte im griechischen Parlament begann am frühen Nachmittag, die Abstimmung wird jedoch erst gegen Mitternacht erwartet. Konkret sollen die Abgeordneten einer Vereinbarung der griechischen Regierung mit der sogenannten TROIKA zustimmen. Darin muss sich Griechenland unter anderem verpflichten, bis 2015 150'000 Stellen im öffentlichen Dienst abbauen, der Mindestlohn soll um 20 % gekürzt werden und die Renten auch. Ausserdem müssen die Abgeordneten auch die Beteiligung privater Gläubiger am geplanten Schuldenschnitt für Griechenland billigen. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 13.02.2012 Der Chef der Beobachtermission der Arabischen Liga in Syrien, General Mohammed al-Dabi, hat laut dem Fernsehsender Al-Dschasira ein Rücktrittsgesuch eingereicht. Es ist anzunehmen, dass der General die Konsequenzen aus dem skandalösen Umstand zieht, dass der Komissionsbericht von dem Londoner Marionettenstaat Katar hintertrieben wurde. Den vorliegenden Angaben zufolge war Al-Dabi am Samstag nach Kairo gekommen und hatte beim Generalsekretär der panarabischen Organisation, Nabil al-Arabi, sofort einen Rücktrittsantrag gestellt. Der Rat der Arabischen Liga soll am Sonntag im Hauptquartier der Organisation in Kairo in einer Sondersitzung die Frage der Wiederaufnahme der Beobachtermission in Syrien erörtern. Es wird erwartet, dass die Arabische Liga vorschlagen wird, der Mission einen wirklich internationalen Status unter der Schirmherrschaft dieser panarabischen Organisation zu verleihen. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 13.02.2012 Erst vor wenigen Tagen sind kriminelle Tendenzen der US-Lebens- und Arzneimittelbehörde ruchbar geworden, als bekannt wurde, dass die Behörde Spionagesoftware installiert und illegal die privaten Gmail-Konten von mindestens sechs ihrer führenden Wissenschaftler gehackt hat. Wie sich herausstellt, waren es genau die Wistleblower (zu Deutsch etwa: Hinweisgeber), die den US-Kongress vor der Zulassung gefährlicher medizinischer Geräte, Mittel oder Verfahren gewarnt hatten, die für Patienten lebensgefährlich sein können. Weil sie eingeschritten waren, um das Leben Unschuldiger zu schützen – etwas, das die FDA eigentlich tun sollte, jedoch längst aufgegeben hat – wurden sie nun Opfer illegaler Hackerangriffe, ihre Arbeitsverträge mit der FDA wurden gekündigt. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 13.02.2012 “Syrische Demonstranten” faken Blutbad – Libyen lässt grüssen. Die Typen, welche hier ein “Gemetzel” für die Kameras von Al Jazeera (Propagandasender des korrupten katarischen Emirs) und sowie Al Arabiyah (Propagandasender der korrupten Saudis) und den westlichen Pressehuren vorbereiten, sind “syrische Demonstranten”. Wahrscheinlich unter Anleitung von Mossad-Agenten, deren Wahlspruch bekanntermaßen lautet “by way of deception you shall do war – durch Täuschung sollst du Krieg führen”. [anschauen auf politaia.org]
  • 13.02.2012 Die Scheinheiligkeit des »Kriegs gegen Drogen« ist angesichts des immensen Ausmaßes, in dem die CIA und das internationale Bankensystem vom Drogenhandel profitieren, ungeheuerlich. Der Sohn eines verurteilten berüchtigten Drogenhändlers antwortete vor Gericht auf die Frage, ob seine Familie immer noch mit »Crack«, einer schnell wirkenden und extrem abhängig machenden Droge aus Kokainsalz und Natron, handele: »Nein, da können wir mit der Regierung nicht mithalten.« [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 13.02.2012 Als „Verschwörungstheorie“ und „krudes Märchen“ bezeichnet das neue Buch des Vorstandsvorsitzenden von RWE Innogy, Fritz Vahrenholt „Die kalte Sonne: Warum die Klimakatastrophe nicht stattfindet. „Wer den von Menschen gemachten Klimawandel im Jahr 2012 noch leugnet, der kann genauso behaupten, die Erde sei eine Scheibe oder die Evolution habe nie stattgefunden“, erklärt der energiepolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Landtag NRW. Wenn Vahrenholt gegen den massiven Ausbau der erneuerbaren Energien – und insbesondere der Fotovoltaik – wettere werde offenkundig, wessen Interessen er vertritt: „Die des Kohle- und Atom-Dinosauriers RWE“, kritisiert Aggelidis. Er verweist darauf, dass es bei RWE lange bekannt war, dass der leitende Angestellte Vahrenholt plante, Verschwörungstheorien über den Klimawandel zu publizieren. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 13.02.2012 Der Vorsitzender der LOAS Partei, George Karatzaferis, hat in einer Ansprache erklärt, warum er sich geweigert hat die Vereinbarung mit der TROIKA zu unterschreiben. Er sagte, er verlangte eine Übersetzung des Dokuments, damit er es lesen konnte, da sein Englisch nicht besonders gut ist. Als er die Kopie erhielt war sie kürzer als die englische Version und es fehlten ganze Teile, einschliesslich der letzte Paragraph. Er verweigerte deshalb seine Unterschrift. Wir sehen, die EU, Berlin und überhaupt die TROIKA gehen wie die Mafia vor. "Wir machen euch ein Angebot, das ihr nicht ablehnen könnt!" [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 13.02.2012 Cliff High von Half Past Human sagt “False Flag”-Attacke auf US-Marineschiff am 2. März 2012 voraus. Die „Time Monks“ (Zeitmönche) durchkämmen mit Ihrer Software „Halfpasthuman“ das Internet. Sie gehen davon aus, dass wir alle hellseherisch begabt sind, und ihre Software wertet aus, was Menschen rund um den Globus an unbewussten Vorhersagen über den Lauf der Welt äußern. Dabei kommen sie zu oftmals akkuraten und dramatischen Vorhersagen. Den Crash der Finanzmärkte konnten die Zeitmönche schon Wochen zuvor auf den Tag genau erkennen – wie auch den 11. September oder den Tsunami in Asien. Der folgende Artikel von Cliff High erschien am 6. Februar 2012 auf seiner Webseite: [weiterlesen auf politaia.org]
  • 13.02.2012 Vom 2. bis 5. Februar 2012 fand in Teheran eine Konferenz über Hollywood, seine Filme und seine Propaganda statt. Titel: »Hollywoodism«. Neben vielen internationalen Filmemachern war auch KOPP-Autor Gerhard Wisnewski eingeladen. Doch ein Blick auf die Webseite der Konferenz überzeugte Wisnewski davon, dass er dort nicht hinfahren kann. Denn der Kongress sah Hollywood stark unter dem Blickwinkel von Zionismus und Judentum, was leicht als Antisemitismus hätte ausgelegt werden können. So blieb Wisnewski zwar zu Hause; seine geplante Rede können Sie aber trotzdem lesen – und zwar hier: [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 13.02.2012 politaia.org: Aleppo (BBC/AFP) – In der nordsyrischen Stadt Aleppo sind am Freitag bei Bombenanschlägen mindestens 28 Menschen getötet worden. Die Zahl der Verletzten stieg im Laufe des Tages auf 235. Wer die Anschläge zu verantworten hat, ist umstritten. Nach Informationen des Staatsfernsehens richteten sich die Anschläge gegen eine Einrichtung des militärischen Geheimdienstes und ein Gebäude der polizeilichen Sondereinsatzkräfte. Angrenzende Häuser wurden ebenfalls beschädigt. Im arabischsprachigen Programm der BBC übernahm ein Sprecher der “Freien Syrischen Armee” (FAS) dafür die Verantwortung. Es habe sich, wie er sagte, ”um einen militärischen Angriff gegen den Geheimdienst” gehandelt. Seine Angaben wurden durch einen aus der Türkei telefonisch zugeschalteten FSA-Oberst bestätigt. Ein anderer FSA-Sprecher machte dagegen in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur AFP das “kriminelle Regime” Assads verantwortlich.
  • 13.02.2012 Nicht einmal die mit der Kontrolle der Geheimdienste befassten deutschen Abgeordneten wussten bis vor wenigen Tagen, dass es seit mehreren Jahren schon einen europäischen Geheimbund von Spitzeln gibt, dessen Ziel vor allem EU-Gegner und Euro-Kritiker sind. Der Gruppe gehören nicht nur Mitarbeiter von Sicherheitsbehörden aus EU-Staaten an. Auch Albanien, Kroatien, Mazedonien, Norwegen, Russland, die Schweiz, Serbien, die Türkei und die Ukraine sitzen mit am Tisch, wenn es um die Bekämpfung von »politisch motivierter Kriminalität« mit EU-Bezug geht. Die Sorge darüber, dass Menschenmassen in vielen Ländern zeitgleich auf die Straßen gehen und den Regierungen gefährlich werden könnten, ist derzeit das Hauptthema dieser Gesprächsrunden. Während sich in der geheim tagenden Gruppe vorwiegend Vertreter von Polizeibehörden treffen, geht es in einem noch weitaus geheimnisvolleren Arbeitskreis vor allem um den Austausch neuester Entwicklungen auf dem Gebiet der Überwachungstechnologie. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 13.02.2012 Aktuelle Weltnachrichten auf KOPP Online +++ CSU: Seehofer fordert Volksabstimmung über Euro-Rettung +++ Russland über Syrien: Ähnlichkeit mit dem »libyschen Szenario« immer offenbarer +++ Engpässe: Bund richtet Krisenstab für Stromversorgung ein +++

  • 12.02.2012 Libyen Update: Es gibt wiedermal ein paar Neuigkeiten zu Libyen zu berichten. Es ist ja immer mal mehr, mal weniger Neuigkeiten zum Thema Libyen, und ich hatte mir auch schon überlegt diese Neuigkeiten auf einen Tag in der Woche zu legen. Aber es scheint mir das sinnvollste das Libyen Update dann zu veröffentlichen wenn ich Neuigkeiten habe, also mal 1 mal die Woche, manchmal auch 3 mal. So wie es die Realität halt liefert… [weiterlesen auf meinem Blog]
  • 12.02.2012 Info: Es gibt auch neue Informationen auf den Sonderseiten 10 Jahre 9/11 und Oslo Infos, einfach im rechten Sidemap auf den jeweiligen Banner klicken.
  • 12.02.2012 Sängerin stirbt im Alter von 48 Jahren. Whitney Houston ist tot. Die US-Sängerin Whitney Houston ist tot. Sie starb im Alter von 48 Jahren. Zur Todesursache machte ihre Sprecherin Kristen Foster keine Angaben. Die Leiche Houstons wurde nach Berichten des US-Senders CNN in einem Hotel in Beverly Hills bei Los Angeles gefunden. Die Polizei teilte mit, offenkundige Hinweise auf Gewalteinwirkung gebe es nach ersten Erkenntnissen nicht. Houston war anlässlich der Grammy-Verleihung in der Stadt. Der bedeutendste Musikpreis der Welt, mit dem Houston sechs Mal ausgezeichnet wurde, wird heute vergeben. [weiterlesen auf Tagesschau.de]
  • 12.02.2012 Teheran (IRIB) – Der Präsident der IR Iran hat die höchsten Zielsetzungen bei der iranischen Raumfahrttechnologie gefordert. Wie IRIB berichtete, hat Mahmud Ahmadinedschad bei der Würdigungszeremonie am ‘Tag der Weltraumtechnologie’ unter Hinweis auf den Abschuss des Satelliten Navid -”Hoffnung für Wissenschaft und Industrie” gesagt, dass dieser Satellit das Ergebnis der Bemühungen der iranischen Universitätsdozenten und Studenten ist, und dessen Abschuss in den Weltraum während der Fadschr-Dekade als Anlass für die Freude des iranischen Volkes und all derjenigen geworden ist, die durch das imperialistische System und seine Erniedrigungen der Menschheit erzürnt sind, und nach Gerechtigkeit, Freiheit und menschlicher Würde streben. Mahmud Ahmadinedschad sagte, dass Iran heutzutage nicht nur ein geographischer Ort oder eine Rasse ist, sondern dass, wenn man von Iran spricht, man an die iranische Geschichte, Zivilisation, Kultur, Gottesanbetung, Liebe zu den Menschen und göttlichen Werte erinnert wird. [weiterlesen auf Staseve]
  • 12.02.2012 Staseve: Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer will die Verkehrssünderdatei vereinfachen. Die Grenze für den Führerscheinentzug sinke von 18 auf acht Punkte, sagte der CSU-Politiker am Donnerstag im ARD-”Morgenmagazin”. “Das klingt drastisch”. Das ganze System werde aber gestaucht. Vergehen, für die es bisher drei Punkte gab, sollen künftig nur noch mit einem Punkt bestraft werden. Das System sei derart kompliziert geworden, dass niemand mehr durchblicke, begründete Ramsauer seine Reformpläne weiter. “Ich will das einfacher, transparenter und handhabbarer machen.” Was mit den 47 Millionen alten Punkten passiert, wolle er Ende Februar erläutern. Die “Bild”-Zeitung hatte in ihrer Donnerstagsausgabe über Details des Umbauvorhabens berichtet. Künftig soll es demnach nur noch einen Punkt für “grobe” Verstöße – wie etwa 21 Kilometer pro Stunde innerorts zu schnell fahren – geben. “Schwerwiegende” Ordnungswidrigkeiten – wie etwa bei Rot über die Ampel – sollen mit zwei Punkten geahndet werden. Sind insgesamt acht Punkte erreicht, wird der Führerschein eingezogen und nicht mehr bei 18 Punkten wie bisher. Nach Informationen der “AutoBild” erfolgt bei einem Stand von vier Punkten eine “Ermahnung”, bei sechs Punkten eine letzte “Verwarnung”. Punkte können wie bisher durch Nachschulung rechtzeitig abgebaut werden. Bei Straftaten wie etwa Trunkenheit am Steuer wird der Führerschein weiterhin sofort entzogen. Quelle: Der Nordschleswiger (Dänemark) vom 10.02.2012
  • 12.02.2012 Staseve: Die US-Geheimdienste fanden keine Beweise für den Tod von Staatschef Nordkoreas Kim Jong-un, über dessen Tod im Internet gerade getwittert wird, berichtete der US-Kanal CNN. „Mit so einer verschlossenen Gesellschafft kann man nie hundertprozentig sicher sein, aber wir fanden keine Beweise dafür, wir glauben nicht, dass es der Wahrheit entspricht“, so wird von TV-Sender ein anonymer Mitarbeiter von US-Geheimdiensten zitiert. Wie CNN berichtet, beobachteten die Experten die Gerüchteverbreitung schon seit mehr als eine Woche, aber sie konnten nicht irgendwelche Hinweise auf die Aktivität von nordkoreanischen Streitkräfte, sowie auf eine andere Aktivität, die man mit einem Tod vom Staatschef verbinden könnte, feststellen. Wie man früher berichtete – zuerst im chinesischen Netz Sina Weibo, danach bei Twitter – wurde der nordkoreanische Chef in Peking neben der DVKR-Botschaft getötet. Quelle: Stimme Russlands vom 11.02.2012
  • 12.02.2012 So manchen mag es verwundern, dass die Arabische Liga, die bisher eher nicht zu den Vorkämpfern für Menschenrechte zählte, das Gemetzel in Syrien nicht mehr ertragen kann. Skepsis ist angebracht. In Syrien scheint sich fast aufs Haar zu wiederholen, was Libyen im vergangenen Jahr erlebte: Rebellen erheben sich gegen einen Diktator, der lässt brutal zurückschießen, bis er sich nicht mehr halten kann. China und Russland haben sich in den Augen der westlichen Regierungen und Medien diesmal indes gänzlich auf die Seite des „Schurken“ geschlagen, weil sie im UN-Sicherheitsrat eine Verurteilung des syrischen Regimes von Baschar al-Assad blockieren. Dies wirft Fragen nach den strategischen Interessen der verschiedenen Mächte auf, die in der öffentlichen Wahrnehmung, wie so oft, hinter der Empörung über die Gewalt verschwinden. [weiterlesen auf derhonigmannsagt]
  • 12.02.2012 Eine Radaranlage neuer Generation, die die russischen Luftabwehrtruppen vor Raketenangriffen warnen soll, hat das Verteidigungsministerium Russlands am heutigen Samstag im Gebiet Leningrad (im Nordwesten Russlands) in Dienst gestellt. Wie der für Luft- und Weltraumabwehr Russlands zuständige Oberst Alexej Solotuchin vom Verteidigungsministerium RIA Novosti mitteilte, handelt es sich um eine Radaranlage „Woronesch-DM“. Der neue Radar besteht im Unterschied zu den früheren Radaranlagen aus 23 Fertigmodulen und kann innerhalb von 12 bis 16 Monaten einsatzbereit montiert werden. Die älteren sowjetischen Radarstationen sind Betonhochbauten, in denen bis zu 4000 funkelektronische Geräte installiert sind. Die Bauzeit betrug mehr als fünf Jahre. [weiterlesen auf derhonigmannsagt]
  • 12.02.2012 2011 erlebte die Welt mit dem Arabischen Frühling die Rebellion des Volkes. Oder doch nicht? Nahost-Experte Christoph R. Hörstel ist sich sicher, dass in allen Ländern, in welchen das Volk gegen das vorherrschende Regime auf die Straße geht, die USA ihre Finger mit im Spiel hatten. Deutlich wird dies zum Beispiel an den NATO-Luftwaffen-Übungen zum bevorstehenden Krieg in Libyen, welche bereits 14 Tage vor den ersten Aufständen in Libyen stattfanden. Auch im aktuellen Konflikt mit Syrien, ist es alles andere als ein Zufall, dass ausgerechnet jetzt die Aufständigen gegen Damaskus ziehen. Nachweislich handelt es sich bei einigen der Rebellionsführer, welche unbedarfte Syrier reihenweise als Kanonenfutter gegen Assads Militär anstürmen lassen, um von der CIA installierte “Aufständige”, welche einige Monate zuvor bereits die Libyer anführten.[weiterlesen auf Otacun]
  • 12.02.2012 Soros: Bei Griechenlandpleite droht Bankrun und Euro-Kollaps. Die Konjunktur in den europäischen Krisenstaaten müsse mit Finanzspritzen belebt werden, anstatt die Regierungen nur zum Sparen zu zwingen. „Sonst wiederholen wir die Fehler, die Amerika 1929 in die Große Depression geführt haben. Der amerikanische Multimilliardär George Soros hat Bundeskanzlerin Angela Merkel für ihr Krisenmanagement scharf kritisiert. „Ich bewundere Kanzlerin Merkel für ihre Führungsstärke. Aber leider führt sie Europa in die falsche Richtung“, sagte Soros dem SPIEGEL. Die Konjunktur in den europäischen Krisenstaaten müsse mit Finanzspritzen belebt werden, anstatt die Regierungen nur zum Sparen zu zwingen. „Sonst wiederholen wir die Fehler, die Amerika 1929 in die Große Depression geführt haben. Das versteht Angela Merkel einfach nicht“, sagte der Spekulant. [weiterlesen auf MMNews]
  • 12.02.2012 Das das ZDF ein altes Video aus dem Irak zeigte und als Gräueltaten der Syrer ausgab, hat auf diesem Blog bereits Einzug gehalten. Nun fand ich aber noch ein anderes Video das beweist: Die ARD steht ihrem Lügenpendant um nichts nach. Es geht um eine Aufnahme die Anfang 2011 von aksalser.com veröffentlicht wurde. Darauf ist ein Mann zu sehen, der von Kriminellen entführt wurde. Sie erniedrigten und misshandelten ihn und filmten das Ganze auch noch. Das alles hatte aber nichts mit Politik zu tun. Die syrischen Oppositionellen machten sich jedoch dieses Video zu eigen und luden es auf ihrem Kanal hoch. Aus dem Jungen machten sie einen Regimegegner und die Kriminellen wurden kurzerhand zu Angehörigen der Syrischen Armee erklärt. [weiterlesen auf Medien Lügen]
  • 12.02.2012 Die Bild-Zeitung klärt derzeit nicht nur die verdächtigen Vernetzungen des Bundespräsidenten Wulff, sondern hat jetzt auch eine brisante Entdeckung gemacht. Das Bundeskriminalamt (BKA) scheint nach Informationen von Bild am Sonntag (BamS) wichtige Daten vom Handy des mutmaßlichen NSU-Unterstützers André E. gelöscht zu haben, obwohl diese mindestens bis zum Ende des Verfahrens aufbewahrt werden müssten. Der Neonazi André E. soll u.a. das NSU-Bekennervideo hergestellt haben. BamS verweist auf eine Email von einer BKA-Mitarbeiterin an einen Bundespolizisten, in der dieser aufgefordert wurde, die Daten vom Handy, das das BKA der Bundespolizei nach der Festnahme von André E. zur Auswertung übergeben hatte. Die BKA-Angestellte schrieb laut Bild: "Ich habe die Daten auf unserer Seite gesichert, du kannst die bitte löschen." [weiterlesen auf Telepolis]
  • 12.02.2012 Was vor einigen Jahren nur den ärmsten der armen Drittweltstaaten vorbehalten war, nämlich brutale Sparauflagen von Weltbank und Internationalen Währungsfond zu erfüllen, um im Gegegenzug dafür neue Kredite zu hohen und höchsten Zinsen zu erhalten, welche die Armut in diesen Ländern auf alle Ewigkeit zementierte, wird nun auch im wohlhabenderen Teil der Welt, in Europa und den USA, zur Normalität. Die "Nochverschonten" und Mitverursacher des langsamen Erosionsprozesses eines sich zum totalen Finanzcrash entwickelnden Geld- und Wirtschaftssystems, nutzen zur Zeit alle Möglichkeiten die sich ihnen bieten, wie die Geldaristokratie Griechenlands, ihre Guthaben, am Fiskus vorbei, in Sicherheit zu bringen um z.B. im Ausland Luxuswohnungen zu kaufen. Eine Überlebensstrategie, während man auf bessere Zeiten hofft, oder wie der Kölner in Zeiten des Karnevals gerne sagt: "Et kütt wie et kütt, et hätt noch immer jot jejange." Angst vor grenzüberschreitenden Steuerbeamten müssen sie nicht haben, denn der Kapitalismus schont den Privatbesitz so lange er genügend umfangreich und mit zweifelhaften Methoden zusammengestohlen wurde. Das walte eine kapitalgedeckte Europäische Union. [weiterlesen auf Gegenmeinung]
  • 12.02.2012 Infokrieg.tv: PARIS, 10. Februar (AFP) – Die US-Ratingagentur Standard & Poor’s hat am Freitag die Bonität von 34 italienischen Banken herabgestuft. Davon betroffen sind unter anderen die Banken UniCredit, Intesa Sanpaolo, Banca Nazionale del Lavoro und Mediobanca. Sie wurden auf BBB+ mit negativem Ausblick heruntergestuft. Am 13. Januar hatte die Ratingagentur die Kreditwürdigkeit Italiens insgesamt um zwei Stufen herabgestuft. Das Land wird seitdem bei der langfristigen Bonität mit der Note BBB+ statt A bewertet. Unter dem Druck der Finanzmärkte hatte das italienische Parlament im vergangenen Dezember den dritten Sparplan innerhalb eines halben Jahres verabschiedet. Die Verschuldung Italiens entspricht 120 Prozent des Bruttoinlandsprodukts, das Land steuert auf eine Rezession zu. Das Programm von Regierungschef Mario Monti zur Wiederankurbelung der Wirtschaft zeigt bislang noch keine durchschlagende Wirkung.
  • 12.02.2012 Drei kritische Beiträge über den Propheten Mohammed hat der saudi-arabische Blogger Hamza Kashgari über Twitter verbreitet und damit einen Sturm der Entrüstung in dem arabischen Land ausgelöst. Der Druck wurde so groß, dass der saudische König Abdullah schließlich einen Haftbefehl gegen Kashgari ausgestellt hat. Das Vergehen: Abkehr vom islamischen Glauben. Kashgari wurde nun nun auf seiner Flucht am Flughafen von Kuala Lumpur in Malaysia festgenommen. Ob er ausgeliefert wird steht allerdings noch nicht fest. Auch das Strafmaß ist ungewiss: In Saudi-Arabien könnte er wegen seiner Taten mit dem Tode bestraft werden. Der Blogger beruft sich auf das Menschenrecht der freien Meinungsäußerung. [weiterlesen auf gulli.com]
  • 12.02.2012 Nach Informationen der Nachrichtenagentur DPA wird Deutschland dem umstrittenen Handelsabkommen ACTA vorerst nicht zustimmen. Wie man unter Berufung auf Regierungskreise berichtet, wurde eine Weisung des Auswärtigen Amtes zur Billigung des Vertrages kürzlich widerrufen. Während Piraten und Grüne die Nachricht begrüßen, sprechen Industrievertreter von einer „Rolle rückwärts“. [weiterlesen auf gulli.com]
  • 12.02.2012 Syrien: Wahrheit gegen NATO-Lügen. Dieses Video zeigt:
    A) Die Realität für Syrische Beobachter zusammengestellt von einer einzigen Person (Osama Ali Suleiman aka Rami Abdul Rahman), der in Coventry (England) lebt.
    B) Beispiele für die Propagandlügen der NATO
    C) Beispiele der Lügen von Amnesty und HRW
    D) Neuigkeiten und Ereignisse über Syrien, die im Westen zensiert wurden
    E) Ereignisse, die im Westen mit der gegensätzlichen Botschaft von der NATO präsentiert wurden
    F) Die Vorgehensweise der “Rebellen” oder “friedlichen Demonstranten” oder “Revolutionäre” [anschauen auf Julius-Hensel-Blog]
  • 12.02.2012 Die Pyramiden gleichen mit ihrer tetrahedalen Form den Spitzen von Mammutkristallen. Durch ihre kristallreichen Innenschichten besitzen sie, ähnlich der natürlichen Kristalle, piezoelektrische Eigenschaften. Die äußere kristallarme Kalkschicht der Decksteine wird, als Isolator, diesen elektrodynamischen Effekt noch verstärkt haben, wie es Messungen nachweisen konnten. Selbst die erst kürzlich entdeckten unterschiedlichen Höhenebenen der Eckfundamente, und die zur Mittellinie der Dreicke leicht invertierend, abfallenden Flächen, erhöhen den Wirbeleffekt des Feldes noch weiter. (A. Klitzke, ‘Wissen in Stein‘, nuoviso) In diesem Zusammenhang wird verständlich, mit welcher Kraft dann die Feldwirkung die darunter liegenden Wasserschichten mit Informationen zu imprägnieren imstande war. Dr. Boulter führt ja aus, daß sie viele der Schächte entdecken konnte, deren Aufgabe es war, das Sonnenlicht direkt auf diese Wasseradern zu leiten. Es handelte sich hier also um eine äußerst komplexe Anordnung verschiedener natürlicher Einflüße und ihrer positiven, lebensfördernden Wirkungen auf die Gemeinschaft der Menschen, sowohl im spirituellen, als auch im physischen Bereich. Diese erstaunlichen architektonischen Effekte der Pyramiden können wohl kaum den Denkstrukturen einer brtualen Sklavengesellschaft entsprungen sein, die darin lediglich einen alten Pharao mit Pomp und Gloria enstorgen wollte. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 12.02.2012 Sechs Mann und eine Frau vom BKA verlangten am 7. Februar um sechs Uhr morgens stürmisch Einlass an sechs Wohnungstüren syrischer Staatsangehöriger in Berlin und im Bundesgebiet. Sie fackelten auch nicht lange, knipsten in Kinderzimmern helle Deckenleuchter an – und rissen schockierte Kinder aus dem Schlaf, die plötzlich neben ihrem Kopfkissen einen entschlossen aussehenden fremden Mann stehen sahen. Einige der kleineren Kinder haben das nicht überwunden und werden vermutlich noch eine Weile daran knabbern. Für manche der Erwachsenen brach jedoch eine Welt zusammen: Das anständige, demokratische, zivilisierte Deutschland, das sie bewundert hatten, gibt es so nicht mehr für sie. Sie sind nicht die Einzigen in Deutschland, die bitter enttäuscht sind. 100.000 Afghanen sind nicht mehr so fröhlich wie zu dem Zeitpunkt, als sie ihren deutschen Pass erhielten. Es gibt Leid und Wut unter Menschen vom Balkan. Junge Leute „mit türkischem Migrationshintergrund“ finden plötzlich gute Jobs in der Türkei – und stellen fest, dass Deutschland nicht mehr so toll ist. Manche Deutsche mit begrenztem Horizont sehen sie gerne ziehen, überreißen jedoch manchmal nicht, dass das kein Kompliment an unsere Situation und Politik ist – und dass sie eigentlich alarmiert sein müssten. Schon auch deshalb, weil es nun schwieriger wird mit denjenigen Migranten, die sich nicht so leicht auf eigene Füße stellen und öfter mal mit dem Gesetz in Konflikt kommen, aus welchen Gründen auch immer. Sei’s drum. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 12.02.2012 Die Obama-Regierung und ihre humanen Alliierten planen, in Syrien einen “humanitären Korridor” zu errichten, um die Zivilbevölkerung mit Hilfsgütern zu versorgen. Gottseidank, möchte man da schon fast ausrufen. Laut einem Bericht des US-Fachmagazins “Foreign Policy“ [das ist ein Schmierenblatt der amerikanischen Oligarchenbrut -> Council on Foreign Relations] arbeiten die Experten für Destabilisierung und Zersetzung des Weissen Hauses bereits seit längerer Zeit an einem Geheimplan für die Unterstützung der syrischen Aufständischen. Der “humanitäre Korridor” sei Teil dieses Planspiels. Allerdings müßte er militärisch abgesichert werden, so daß Kritiker ihn nicht mit der 2011 über Libyen verhängten Flugverbotszone vergleichen, die zur Vorbereitung einer militärischen Intervention diente. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 12.02.2012 An der University of Alberta in Edmonton, Kanada, wurde eine sichere und wirksame Heilmethode gegen Krebs entdeckt mit einem Medikament, das zuvor gegen seltene Stoffwechselstörungen angewendet wurde. Doch die Pharmaindustrie zeigt kein Interesse an weiterer Forschung über die Substanz Dichloracetat (DCA), über die bereits 2007 berichtet wurde. Und warum nicht? Weil DCA nicht mehr durch Patent geschützt ist. Das Forschungsprojekt hat auch bestätigt, dass es sich bei Krebs um eine Stoffwechselfehlfunktion und nicht um eine seltsame Zellmutation handelt, die oft mit Vererbung erklärt wird. Doch davon sollen Sie nach dem Willen der Medizinmafia nichts erfahren. Es bestätigt aber, was die meisten alternativen Krebstherapeuten längst wissen. Seit US-Präsident Nixon in den 1970er-Jahren den »Krieg gegen den Krebs« verkündet hat, ist es der Krebsindustrie gelungen, Geld für die Erforschung sehr teurer Chemotherapiesubstanzen aufzutreiben – 50.000 bis 100.000 Dollar und mehr pro Runde – für giftige Therapien, die kaum wirksam sind. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 12.02.2012 Am Donnerstag berichtete NBC News, Mossad Agenten würden Mitglieder der Terrororganisation "People’s Mujahedin of Iran (MEK)" ausbilden, um iranische Atomwissenschaftler zu ermorden. Präsident Obama würde über die Geheimoperation Bescheid wissen. US-Offizielle hätten dem Sender dies bestätigt. Die Israelis bezahlen die Mujahedin, bilden sie aus und geben ihnen logistische Unterstützung. Dafür bekommen sie auch Informationen von den MEK-Agenten aus dem Iran zurück. Der Mossad trainiert die Mitglieder der MEK in Israel in der Ausübung von Anschlägen mit Motorrädern und Bomben. Es wurde sogar das Haus eines iranischen Atomwissenschaftler in Israel nachgebaut, damit das Mordkommando sich mit dem Gebäude vor dem Anschlag vertraut machen konnte. Die MEK hat eine lange Geschichte von Terroranschlägen und wurde 1997 von Washington als Terrorganisation eingestuft. Ihr wird vorgeworfen Anfang der 70-ger Jahre US-Soldaten und Subunternehmer getötet und bei der Übernahme der US-Botschaft in Teheran mitgeholfen zu haben. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 12.02.2012 Der frühere Vorstandsvorsitzende der Thyssen AG, Dieter Spethmann, ist zutiefst besorgt über Deutschland und seine Geberrolle für den Rest Europas. In einem Brief an die Abgeordneten des Bundestages warnt der Jurist jetzt vor den umfangreichen Griechenlandhilfen, die Deutschland, selbst klamm, den Hellenen immer wieder großzügig gewährt: »Ich hege dabei die Sorge, ob wir nicht Geld, das wir gar nicht haben, jemandem geben, der es unter diesen Bedingungen gar nicht will«, zitiert der Erfinder den Vizepräsidenten des Bundesverfassungsgerichts, Ferdinand Kirchhof. Spethmann, der gemeinsam mit vier weiteren Professoren, darunter der Staatsrechtslehrer Karl Albrecht Schachtschneider und der Finanzanalyst Wilhelm Hankel, vor dem Bundesverfassungsgericht gegen die »Euro-Rettungspolitik« geklagt hatte, mahnt direkte Demokratie für die europäischen Länder an. Lesen Sie hier den Brief des deutschen Managers. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 12.02.2012 Es ist schon ein Unverschämtheit, mit welchem Eifer die westlichen Medien ein einseitiges Bild über Syrien zeigen. Es wird die übliche Propaganda verbreitet, das böse Regime von Assad geht brutal gegen harmlose Zivilisten vor. Im Unterton wird dann der Vorwurf erhoben, "... und die ganze Welt schaut tatenlos zu", um wieder die Zustimmung für einen neuen Krieg und Einmarsch zu bekommen. Die Gutmenschen lassen sich wieder täuschen und empören sich. Dabei handelt es sich um eine geplante Inszenierung wie im Film "Wag the Dog – Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt" über die Macht der Medienmanipulation.Wann verstehen wir endlich, es gibt einen Unterschied zwischen der Realität und wie die Realität dargestellt wird. Oder, was wirklich passiert und wie die Wirklichkeit über die Medien präsentiert wird. Man kann mit Videos, Fotos und einem entsprechenden Kommentar durch einen Moderator, jeden gewünschten Eindruck bei den Zuschauern hinterlassen, der aber nicht der Wahrheit entspricht. [weiterlesen auf Alles Schall und Rauch]
  • 12.02.2012 Die USA haben seit dem Zweiten Weltkrieg die Verfassungen besiegter Staaten umgeschrieben. Aber in den vergangenen beiden Jahrzehnten gelang es Washington sogar, besiegte Staaten in wirtschaftlicher und politischer Hinsicht von Grund auf zu verändern und ihnen eine völlig andere Struktur zu geben, indem sie dezentralisiert und ausländische Einflussnahme auf ihre politischen Strukturen und ihre Volkswirtschaften legalisiert wurden. Vom früheren Jugoslawien bis zu Afghanistan und dem Irak ging dieser Prozess mit Krieg und einer direkten sowie anhaltenden ausländischen Militärpräsenz einher. Vor diesem Hintergrund kam den neuen Verfassungen in diesem Prozess eine besondere Bedeutung zu und öffnete der Eingliederung dieser Länder in das amerkanische Empire Tür und Tor. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 12.02.2012 Das russische Außenministerium hat seinem Sprecher Alexander Lukaschewitsch zufolge die israelischen Informationen über die Verlegung einer britischen und einer katarischen Sondereinheit nach Syrien als besorgniserregend bezeichnet.„Ich selber habe keine diesbezüglichen Berichte gesehen und wir wollen selbstverständlich die Echtheit dieser Informationen überprüfen. Aber dieser Aspekt ist sehr besorgniserregend“, sagte Lukaschewitsch am Donnerstag in Moskau bei einem kurzen Pressegespräch. „Russland ist, besonders in den letzten Wochen, sehr darum bemüht, die Syrien-Krise in den Griff zu bekommen: Der Außenminister spricht fast jeden Tag von unseren Plänen und unserem Herangehen“, so der Sprecher. Wie das israelische Portal Debkafile am Donnerstag berichtet, unterstützen Instrukteure der Armee-Sonderkräfte aus Großbritannien und Katar die bewaffneten Formationen, die gegen die syrischen Regierungstruppen im Raum der Stadt Homs kämpfen. Die ausländischen Militärs nähmen nicht direkt an den Kämpfen teil, wirkten jedoch als Taktik-Instrukteure und organisierten die Nachrichtenübermittlung sowie die Waffen- und Munitionsversorgung. [weiterlesen auf politaia.org]
  • 12.02.2012 Seit etwa drei Jahren, seitdem Europa tief in der Schuldenkrise steckt, schlagen polnische Staatsanleihen die deutschen Bundesanleihen (Bunds) und amerikanische Staatsanleihen (Treasuries) bei risikobezogenen Erträgen. Die Lage der verschuldeten Staaten ist mehr als ernst, dagegen hält sich Polen überraschend robust. Ein aktuelles Ranking zeigt, dass die Erträge aus polnischen Staatsanleihen im Vergleich zu 25 anderen Ländern mit 8,3 Prozent am stärksten stiegen, verglichen mit vier Prozent für deutsche Bunds und drei Prozent für amerikanische Staatsanleihen. Der ehemalige Thyssen-Aufsichtsrats-Vorsitzende Dieter Spethmann hat sich auch zu diesem Thema mahnend zu Wort gemeldet. In einem Brief an die Abgeordneten des Bundestages weist er auf einen Artikel hin, der gerade beim Finanzdienst Bloomberg erschienen ist. Danach tätigten ausländische Investoren im vergangenen Jahr Rekordkäufe, angelockt durch eine mehr als doppelt so hohe Rendite: Polen war als einziges Land der EU von der Rezession 2009 kaum betroffen. Lesen Sie hier den Brief Spethmanns, der Bloomberg-Artikel findet sich, zusammenfassend übersetzt, darunter. [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 12.02.2012 Unter dem Vorwand, Patienten an die verordnete Einnahme ihrer Medikamente erinnern zu wollen, werden in Großbritannien bis Ende 2012 Medikamente mit einem neuen Mikrochip namens Helius oder Raisin Personal Monitor ausgestattet. Der Chip wurde von der kalifornischen Firma Proteus Biomedical entwickelt. Anscheinend trauen es die Mächtigen den britischen Bürgern nicht zu, ihre Medizin ohne Überwachung einzunehmen. Durch die zusätzliche Helius-»Smart Pill« wird den Menschen das Recht genommen, selbst darüber zu bestimmen, auf welche Weise sie für ihre Gesundheit sorgen. Und wozu wird diese »neue« medizinische Technik wohl sonst noch eingesetzt werden? [weiterlesen auf KOPP Online]
  • 12.02.2012 Die Hacker Vereinigung Anonymous hat anscheinend die CIA Website lahmgelegt. Über Twitter verbreiteten sie die Nachricht „CIA Tango Down“. "Tango down" ist ein von US-Spezialkräften genutzter Ausdruck, wenn ein Feind ausgeschaltet wurde. Die CIA hat noch keine Stellungnahme abgegeben.
  • 12.02.2012 Aktuelle Weltnachrichten auf KOPP Online +++ CSU: Seehofer fordert Volksabstimmung über Euro-Rettung +++ Russland über Syrien: Ähnlichkeit mit dem »libyschen Szenario« immer offenbarer +++ Engpässe: Bund richtet Krisenstab für Stromversorgung ein +++

  • 2012 Ist Zucker Raffiniert? Zucker, ich bin beim Backen zur Weihnachtszeit auf das Thema gekommen. Ich wollte Cookies backen und habe die Information bekommen, dass diese mit braunem Zucker (Rohrzucker) besser werden. Beim Backen bestätigte sich das auch. Und bei mir war das Interesse geweckt, wo die Unterschiede bestehen. Der Unterschied, den ich meine, liegt eigentlich hauptsächlich im Preis. Unser weißer Zucker kostet so 80 – 90 Cent, brauner Zucker das doppelte. [weiterlesen auf meinem Blog]
  • 2012 Rede von Kennedy - 27 April 1961
    „The President and the Press: Adress Before the American Newspaper Publishers Association, April 27, 1961“
    Diese sehr interessante Rede, wenn nicht die wichtigste, von Kennedy, vor den wichtigsten Verlegern der USA, wurde bisher so gut wie nirgendswo abgedruckt. Obwohl er diese Rede vor der Presse gehalten hat. Da fragt man sich doch warum das so ist. Lest euch die Rede in Ruhe durch, und entscheidet dann selber, warum ihr davon nichts gehört habt. [weiterlesen auf meinem Blog]
  • 2012 Facebook – Soziales Netzwerk ..? Die Sonntags-Reportage. Heute beschäftige ich mich mal mit Facebook. Das Thema schwirrt mir schon länger im Kopf herum. Ich selber nutze Facebook auch, muss aber sagen, dass ich dem vorsichtig gegenüberstehe. [weiterlesen auf meinem Blog]


Info:
 


Werbung
 
Mein YouTube Kanal
 
Mein Blog
 
Sonderseiten
 

Update 01.03.2012

Update 16.03.2012




Firefox Download Button
Alternative Radio/TV Programme
 






 
Insgesamt waren schon 364454 Besucherhier ! Und du bist einer davon ! www.dasneuewissen.de.tl
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=