Monsanto

Monsanto

Dabei handelt es sich in erster Linie um einen Konzern und nicht direkt um eine Verschwörungstheorie. Eher um das, was dieser Konzern macht, aber schauen wir erst einmal, was uns WikiPedia so sagt und das ist einiges. Ich habe diesmal nicht den kompletten Wiki Text entnommen, das wäre zu viel. Wer da noch mehr lesen will, einfach unten auf das Wiki Symbol klicken. Ich führe hier die kurze Erklärung an, welcher Betrieb das ist, und dann die Kritik, beides aus Wiki.

Monsanto ist ein börsennotierter Konzern mit Sitz in St. Louis im US-Bundesstaat Missouri und Niederlassungen in 61 Ländern. Er züchtet Saatgut und produziert Herbizide. Monsanto setzt seit den 1990er Jahren besonders auf Biotechnologie zur Erzeugung gentechnisch veränderterFeldfrüchte. Das Unternehmen ist im Aktienindex S&P 500 gelistet.

Kritiker beklagen, Monsanto betreibe eine offensive Aufkaufpolitik anderer Saatgutunternehmen und halte bereits eine Monopolstellung bei der Produktion von genverändertem Saatgut.[46][47] 2005 lag der Marktanteil von Monsanto laut Greenpeace bei über 90 Prozent aller weltweit angebauten transgenen Pflanzen. Greenpeace behauptet, Monsanto wolle die globale Landwirtschaft vollständig unter seine Kontrolle bringen.

[48]

Kritisiert wird weiter, dass Monsanto es seinen Kunden verbietet, Ernteerträge aus Monsanto-Saatgut erneut auszusäen, und dass die Kaufverträge zur Vermeidung von Patentverletzungen eine Überprüfung der Einhaltung dieser Vertragsbedingung erlauben. Da Bauern in Mali dieses System nicht gewohnt seien, stünde laut dem Soziologen Souleymane Ouattara ein Gesellschaftssystem auf dem Spiel.[49] Landwirten ist es im Konfliktfall nicht gestattet, sich gegenüber Dritten zu äußern. Weiterhin wird diesen Landwirten vertraglich untersagt, bei Ernte- oder Ertragsausfällen (z. B. Rückgang der Fruchtbarkeit bei Zuchtschweinen) gegen Monsanto zu klagen.

[50]

Ein Journalist der Financial Times Deutschland riet im März 2008 von Monsanto-Aktien ab, da sie überbewertet seien.[51] In einem im Mai 2008 erschienen Artikel der Zeitung wird Monsanto hingegen als „Liebling der Kapitalmärkte“ bezeichnet.[52] Im April 2009 unterstellte ein Kolumnist derselben Zeitung, Bauern in Entwicklungsländern seien stark von Monsantos Produkten abhängig.[53] Andere Analysten verwiesen darauf, dass Landwirte offensichtlich bereit seien, für gentechnisch optimiertes Saatgut und Pflanzenschutzprodukte einen deutlichen Aufpreis zu zahlen.[54]

Das liest sich ja schon einmal etwas anders. Obwohl man noch mehr über Monsanto wissen sollte!
Gegründet wurde das Unternehmen 1901. Seitdem hat es sich in verschiedene Bereiche eingebracht. Die ersten 60 Jahre produzierte das Unternehmen fast ausschließlich Sacharin (Süssungsmittel) und Koffein. Danach fingen sie mit Agra Chemie und gentechnisch verändertem Saatgut an, was heute noch zu ihrem Hauptzweig gehört. In den 70ern haben sie auch an der Entwicklung von LEDs gearbeitet. Sehr interessant ist, dass sie während des Vietnam Kriegs maßgeblich an der Produktion von AgentOrange beteiligt waren, wenn nicht sogar der Produzent überhaupt waren.
Ich habe auch schon unter „Neuigkeiten“ eine interessante Dokumentation über Monsanto verlinkt, die ich hier unten im Artikel auch nochmal verlinke. Es wurde schon in vielen Ländern versucht, Akteneinsicht zu bekommen, was Monsanto so testet und produziert. In keinem Land außer China ist das bisher geglückt! Dort hat eine Frau die Möglichkeit der Akteneinsicht vom Staat  bekommen, durfte die Dokumente aber nicht kopieren oder fotografieren, nur handschriftlich abschreiben. Dies hat sie mit hundert Helfern getan, was interessante Einblicke gewährt.
So müssen sie z.b. bei genverändertem Soja nachweisen, dass die gefährlichen Eiweiße durch Kochen zerstört werden, weil diese nicht verträglich für den Mensch sind. Ansonsten ist das Soja ungenießbar, wenn nicht sogar gefährlich für den Menschen. Somit haben sie einen Test durchgeführt, bei dem das Soja 10 min bei 100°gekocht wurde, aber nichts ist passiert. Somit haben sie einfach diesen Versuch wiederholt und nochmals alles 10 min bei 100°gekocht. Wieder kein Ergebnis! Dann haben sie das Soja 25 min bei 220°! gekocht und ihr Ergebnis erreicht. Nun sagt mir, welche Hausfrau kocht Soja bei 220°? In den USA hängt Monsanto mit der Lebensmittelsicherheit Behörde (FDA) zusammen, sozusagen machen die mehr oder weniger ein Ding zusammen. Ebenso ist interessant, dass viele ehemaligen Monsanto Mitarbeiter nun hohe Jobs in der Politik haben (D. Rumsfeld, um nur einen zu nennen).
Ich glaube, ein Bauer in Mexiko oder Argentinien kann nun keine Tiere mehr halten, da diese auch in seinen Gen-Soja Feldern umherstreifen, die er von Monsanto anbauen muss (Firmenpolitik von Monsanto), und diese Kühe, nachdem sie das Soja gefressen haben, sterben. Auch er und seine Familie sind krank, aber schaut euch die Dokumentation mal an. Ich finde das ist schon Stoff genug, um dieser „Firma“ auf den Zahn zu fühlen.

Text in blau entnommen von WikiPedia

Video Links

►Monsanto Dokumentation You Tube

►Monsanto in Deutschen Behörden

Für die WikiPedia Infos klickt einfach auf das Wiki Symbol oben und ihr kommt direkt zu Wiki Thema Monsanto.


 
Info:
 


Werbung
 
Mein YouTube Kanal
 
Mein Blog
 
Sonderseiten
 

Update 01.03.2012

Update 16.03.2012




Firefox Download Button
Alternative Radio/TV Programme
 






 
Insgesamt waren schon 382064 Besucherhier ! Und du bist einer davon ! www.dasneuewissen.de.tl
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=